Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Baby & Kind / 20. November 2016

Frau Zuckerstein verrät: So macht Kindern Plätzchenbacken Spaß!

Mama beim Plätzchenbacken zu helfen, ist für Kinder in der Adventszeit das Größte. Hübsche Ausstechförmchen, bunte Streusel und der Duft von frischem Teig locken die Nachwuchsbäckermeister in die Küche. Vollblutmama und Bloggerin Tanja Gehringer verrät, wie Mamas und Papas das gemeinsame Weihnachtsbacken zum Advents-Highlight für die ganze Familie machen.

Frau Zuckerstein verrät: So macht Kindern Plätzchenbacken Spaß!
Der kleine Herr Zuckerstein

Tanja, was können Mamas und Papas vorbereiten, damit das gemeinsame Backen allen Spaß macht?

Längere Vorbereitungsphasen sind für Kinder oft langweilig. Deshalb lese ich mir vorab das Rezept genau durch, wiege alle Zutaten, portioniere sie in Schälchen und lege die Backutensilien zurecht. Wenn die Jungs dann in die Küche kommen, heißt es nur noch: Hände waschen, Schürzen um, Weihnachts-CD an und los!

Welche Aufgaben übernehmen deine beiden Jungs in der Küche?

Es lohnt sich, Kinder vieles ausprobieren zu lassen, das stärkt ihr Selbstbewusstsein und ihre Motorik. Schon seit mein Großer stehen kann, will er mir beim Backen helfen. Als er noch sehr klein war, hatte er riesigen Spaß beim Teigkneten. Heute ist er mit vier Jahren schon fast ein alter Hase in der Küche: Er schneidet Zutaten klein, schlägt Eier auf und bedient die Küchenmaschine. Auch der Kleine steht schon auf dem Stuhl und darf fleißig rühren, kneten und probieren. Kinder haben den Dreh wahnsinnig schnell raus.

Hast du keine Angst, dass etwas passieren könnte?

Natürlich muss man immer ein Auge darauf haben, dass nichts passiert. Ofen und Herd sind für die Kinder tabu. Aber man sollte seine Kinder auch nicht unterschätzen und ihnen früh die Möglichkeit geben, dabei zu sein und mitzumachen.

Was mögen deine Kinder beim Backen am liebsten?

Ganz klar: dabei sein. Die schönsten Gebäcke entstehen bei uns, wenn meine beiden Söhne mithelfen. Sie lieben es bunt und schön. Deshalb sollte es auch in der Küche bunt zugehen. Und da kommt verschiedenes Streumaterial ins Spiel: Zuckeraugen, bunte Zuckerperlen und Streusel – davon haben wir immer einen großen Vorrat im Schrank. Cranberrys, getrocknete Aprikosen, Bananenchips oder Mandeln sind gesündere Alternativen. Ein paar Tropfen Lebensmittelfarbe im Zuckerguss sorgen für zusätzliche Farbtupfer. Für den Zuckerguss greife ich aber auch gern zur Tube. Tubenzuckerguss oder Zuckerschrift können Kinder einfacher verteilen und sie können nicht umfallen wie selbst angerührter Guss im Schälchen – was ja mitunter eine schöne Sauerei werden kann.

Welche Rezepte kannst du unseren Mamas und Papas empfehlen?

Gingerbread Family Cookies

Einfache Rezepte sind wichtig, damit die Kinder ein Erfolgserlebnis haben. Ich backe mit meinen Jungs am liebsten Plätzchen aus Mürbeteig. Die gelingen eigentlich immer. Bezieht eure Kinder am besten schon bei der Rezeptauswahl mit ein. Das gibt ihnen gleich das Gefühl, dabei zu sein, und sie werden richtig kreativ. Ganz wichtig: Nehmt euch nicht zu viel vor. Ein Teig reicht völlig aus. Für mehr fehlt den Kindern die Ausdauer. Backt lieber an einem weiteren Adventswochenende noch einmal zusammen.

Wie sieht es mit den Förmchen aus?

Bei kleinen Kindern sollte man lieber zu einfachen Formen greifen, die nicht so leicht zerbrechen – sehr gut eignen sich beispielsweise Kreise, Herzen oder einfache Sterne mit wenigen und dicken Zacken. Wenn das Ausstechen einfach nicht gelingen will, ist die Laune schnell im Keller und das Backen vorbei. Mit den motorischen Fähigkeiten wächst das Förmchen-Repertoire:
Wir haben inzwischen eine große Box mit Nikoläusen, Engeln, Tieren, Traktoren und, und, und.

Bei zwei Jungs gibt es bestimmt mal ein wenig Streit. Wie vermeidest du das?

Meine Jungs wollen natürlich oft das Gleiche tun und gleichzeitig die gleichen Dinge haben. Um Streit zu vermeiden, bereite ich alles doppelt vor: die gleichen Schüsseln, der gleiche Teig, die gleichen Ausstecher. So weit zur Ausrüstung. Beim Backen selbst versuche ich die Aufgaben gut aufzuteilen: Jeder darf beispielsweise einen Teil Mehl dazugeben und jeder hat später den gleichen Teig zum Ausstechen. So entsteht kein Neid und alle haben Spaß beim gemeinsamen Backprojekt.

Was war bisher das schönste Adventsbackerlebnis mit deinen Kindern?

Da gibt es ganz viele. Letztes Weihnachten haben wir z. B. einen Lebkuchenteig gemacht, daraus viele Sterne und Herzen ausgestochen und mit einem Loch versehen. Nach dem Backen haben wir sie lustig verziert und mit Geschenkbändern Anhänger daraus gemacht. Unser Großer durfte damit dann den Weihnachtsbaum schmücken. Das war ein tolles Erlebnis für alle.

Danke dir!

Produktrückruf

Kaufland ruft freiwillig, aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes, folgendes Produkt zurück:

K-Classic Delikatess Rotkohl
Füllmenge: 680 g, Abtropfgewicht: 650 g

EAN 4300175162333
mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum und Charge:
31.12.2020 ML3 L6287 alle Uhrzeiten

K-Classic Delikatess Rotkohl