Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Grillen / 04. April 2016

Die Qual der Wahl: Das beste Fleisch zum Grillen

Es geht doch nichts über das Gefühl, seinen Gästen auf der Grillparty ein saftiges Steak servieren zu können. Auf der anderen Seite könnte jeder Gastgeber vor Scham im Boden versinken, wenn er trockene Schuhsohlen anbieten muss. Aber was ist denn nun das beste Fleisch zum Grillen? Wir geben Antworten!

Die Qual der Wahl: Das beste Fleisch zum Grillen
© karepa - Fotolia

Welches Fleisch ist zum Grillen geeignet?

Einfach ausgedrückt, ist alles, was sich in Pfanne und Ofen zubereiten lässt, auch als Fleisch zum Grillen geeignet. Beim Einkauf sind folgende Qualitätsmerkmale zu beachten: Gutes Rindfleisch zum Grillen zeigt eine kräftige Rotfärbung, Schweinefleisch sollte rosarot aussehen. Kalbfleisch muss zartrosa, Lammfleisch hellrot in der Fleischertheke liegen. Fleisch mit einem gewissen Fettanteil und Fleisch am Knochen ist prinzipiell am besten zum Grillen geeignet, weil es saftiger bleibt. Daneben lassen sich natürlich auch Geflügel, Fisch und Gemüse prima grillieren.


Schweinefleisch: Geduldig und lecker

Schweinefleisch ist das ideale Fleisch zum Grillen – gerade für Neulinge am Grill: Es vergibt Fehler (wie zu häufiges Wenden) und die Garzeiten müssen nicht so exakt eingehalten werden wie beim Rind. Besonders geeignet sind marmorierte Stücke, die von Fett durchzogen sind oder solche mit Fettrand – also aus Nacken, Rücken und Hüfte. Stücke aus der Oberschale oder der Kugel sind magerer. Etwas feiner schmecken Schweinefilet oder -lende. Ein echter Grillklassiker ist Schweinebauch, am besten aus dem vorderen, besonders fleischigen Bauchteil (auch dicke Rippe genannt).


Rindfleisch zum Grillen: Saftig und zart

Für einen echten Grill-Enthusiasten ist ein saftiges Stück vom Rind kaum zu toppen. Sehr beliebt ist Roastbeef aus der Lende: In Scheiben geschnitten, landet das Fleisch als Rumpsteak auf dem Grill. Das T-Bone-Steak stammt zum großen Teil aus dem Roastbeef, hat daneben aber auch einen Anteil Filet. Das Filet ist das edelste Teilstück des Rindes und daher nicht billig. Filetstücke wie Tournedos  das sind kleine Steaks aus dem spitz zulaufenden Teil des Filets, sind eine echte Delikatesse. Ebenfalls aus dem Filet wird das Chateaubriand geschnitten. Wer nun für seine Grillparty nicht gleich einen Kredit aufnehmen will, greift zu Rindfleisch aus der Hochrippe (auch Ribeye oder Entrecôte genannt): Es ist preiswerter als Filet und besonders saftig. Daneben liefert auch die Hüfte gutes Fleisch zum Grillen – es ist etwas stärker mit Fett durchzogen als das Filet.


Lammfleisch: Nicht zu dünn schneiden

Das butterweiche Lammfleisch ist eine willkommene Abwechslung auf dem Grillrost. Lammstücke vom Schlachter sollten quer zur Faser und nicht zu dünn geschnitten werden, damit das Fleisch auf dem Grill nicht so schnell austrocknet. Das beste Fleisch zum Grillen kommt beim Lamm aus der Rückenpartie – als Koteletts oder magere Lammlachse. Daneben macht auch die Lammkeule, in Scheiben oder am Stück, eine gute Figur auf dem Grill.


Geflügelfleisch: Immer ganz durchgrillen

Geflügel wie Hähnchen und Pute bietet ebenfalls prima Fleisch zum Grillen – zumal es besonders mager und somit ideal für Figurbewusste ist. Schenkel sind insgesamt saftiger als Bruststücke. Am besten die einzelnen Teile mit der Haut zubereiten, da das dort enthaltene Fett das Fleisch vor dem Austrocknen bewahrt und besonders zart werden lässt. Huhn und Pute muss immer ganz durchgegrillt werden: Ist das Fleisch innen noch rosa, gehört es zurück auf den Rost – sonst droht Gefahr durch Krankheitserreger wie Salmonellen.


Wild: Der Grill-Geheimtipp

Kaninchen, Hirsch, Reh, Wildschwein: Wild ist noch ein Geheimtipp, wenn es um Fleisch zum Grillen geht. Ähnlich wie beim Lamm sagt der Geschmack nicht allen zu, aber probiert haben sollte man es einmal! Auf dem Grill machen sich Stücke vom Rücken und aus der Keule besonders gut. Die Zubereitung ist mit der von Rind- und Lammfleisch vergleichbar. Allerdings ist Wild im Allgemeinen etwas magerer und trocknet schneller aus. Tipp: Das Fleisch vom Wild mit Speckstreifen umwickeln, so bleibt es saftig.

Produktrückruf

Kaufland ruft freiwillig, aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes, folgendes Produkt zurück:

K-Classic Delikatess Rotkohl
Füllmenge: 680 g, Abtropfgewicht: 650 g

EAN 4300175162333
mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum und Charge:
31.12.2020 ML3 L6287 alle Uhrzeiten

K-Classic Delikatess Rotkohl