Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Inside Kaufland / 04. Oktober 2017

Zu Besuch beim Winzer: So schmeckt Wetter

Wir haben uns gefragt: Kann man Wetter schmecken? Unser Winzer Ralf Anselmann aus dem pfälzischen Edesheim sagt: „Ja.“ Als wir ihn vor der diesjährigen Lese besuchen, zeigt er uns, wie das besondere Aroma seiner Weine entsteht. Seinen Gewürztraminer, Sauvignon Blanc und Merlot findet ihr in der Weinabteilung unserer Märkte.

Zu Besuch beim Winzer: So schmeckt Wetter

Im Wingert: Rebenpflege

https://media.kaufland.com/images/PPIM/AP_Content_150/deu/67/97/Asset_1706797.jpg

Beim Kontrollgang zwischen den Rebreihen wird schnell klar: Jetzt ist Endspurt. Das ganze Jahr hat das bis zu 50-köpfige Team in den Weinbergen das Wetter genau im Blick gehabt und Böden, Reben und Begrünung entsprechend bearbeitet. Jetzt werden die Reben noch entblättert, damit die roten Traubenbeeren nochmal viel Spätsommersonne tanken können. „Alles, was einen Wein später ausmacht, steckt jetzt in der Traube. Unsere Kunst ist es, so viel wie möglich von diesem Aroma in die Flasche zu bringen,“ erklärt der Diplom-Agraringenieur Ralf Anselmann nimmt jetzt während der Reifemonate immer wieder Proben und analysiert die Beeren auf ihren Fruchtzucker- und Säuregehalt. Denn es gilt, den richtigen Augenblick abzupassen: Nur wenn die Trauben hoch reif sind, haben sie einen moderaten Säuregehalt und ihren Aromahöhepunkt erreicht. Das ist der Moment für die Lese. Wartet er zu lange, wird der Alkoholgehalt zu hoch, beginnt er zu früh mit der Lese, wird der Wein nie seinen typischen Charakter bekommen. Das ist der Moment für die Lese. Wartet er zu lange, wird der Alkoholgehalt zu hoch, beginnt er zu früh mit der Lese, wird der Wein nie seinen typischen Charakter bekommen. Die Wetterbedingungen waren dieses Jahr sehr gut für die Rebblüte und das Laub-Frucht-Verhältnis stimmt, die Reben sind gesund und der Reifefortschritt ist gut. An den kleinen Beeren an den Rispen lässt sich ablesen, dass es im Sommer sehr warm war. „Wenn das Wetter jetzt bis zur Lese mitspielt, wird es ein guter Jahrgang. Die immer neuen Herausforderungen, die die Witterungsverhältnisse an uns stellen, sind das, was für mich den Reiz am Weinbau ausmacht. Man kann das Wetter des Jahrgangs in unseren Weinen regelrecht schmecken“, erklärt Ralf Anselmann.

Die Lese: Schonende Handarbeit

Ist der Zeitpunkt gekommen, werden die Trauben überwiegend von Hand geerntet und komplett im Familienbetrieb ausgebaut und abgefüllt. Ralf Anselmann schwört auf das Prinzip „selbstgemacht“, um authentische und hochwertige Weine zu fertigen. „Die Früchte behandeln wir in jedem Produktionsschritt so schonend wie möglich und verarbeiten sie zügig“, erzählt er. Die Trauben werden sorgfältig vom Stielgerüst befreit, bevor sie bei geringem Druck ganz schonend gepresst werden. Somit kommen die Bittertöne aus den Stielen nicht in den Wein.

https://media.kaufland.com/images/PPIM/AP_Content_150/deu/68/09/Asset_1706809.jpg

Im Weinkeller: Aromen bewahren


Im Allerheiligsten lagern seine Jahrgänge in gekühlten Edelstahltanks und Barrique-Fässern. „Ab jetzt setzten wir alles daran, das Aroma zu bewahren. Wir lassen dem Most beim Gären Zeit und kontrollieren die Temperatur regelmäßig“, erklärt der Winzer. Diese sind nämlich ein flüchtiges Gut und sehr temperatursensibel. Auch hier nimmt er immer wieder Proben: Wie nimmt der Wein die Holznoten der Eichenfässer an? Ist der Gewürztraminer schon schön cremig? Behält der Sauvignon Blanc seine Fruchtigkeit? Er nickt eine der Proben zum Abfüllen ab: „Wenn man das Klima der südlichen Weinstraße schmeckt, ist er perfekt. Gerade jetzt im Spätsommer und Herbst ist unser Merlot ein treuer Begleiter für Wildgerichte und unser Gewürztraminer rundet als Dessertwein Obstkuchen und Lebkuchen ab. Ich bin stolz, wenn der Kunde lange Freude am Genuss unserer Weine hat.“

Experte für guten Wein

https://media.kaufland.com/images/PPIM/AP_Content_150/deu/68/06/Asset_1706806.jpg

Die Expertise von Ralf Anselmann ist nicht nur am eigenen Weingut sehr geschätzt. Er ist als Jurymitglied bei internationalen Weinwettbewerben sehr gefragt und weltweit unterwegs. Die Eindrücke, die er von Winzerkollegen und Wissenschaftlern mit zurück in die Pfalz bringt, nutzt er, um seine eigenen Weine zu perfektionieren. Der Titel „Winzer des Jahres“ der DLG und des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft hat 2010 eindrücklich bewiesen, dass ihm das sehr gut gelingt.

Produktrückruf

Kaufland ruft freiwillig, aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes, folgendes Produkt zurück:

K-Classic Delikatess Rotkohl
Füllmenge: 680 g, Abtropfgewicht: 650 g

EAN 4300175162333
mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum und Charge:
31.12.2020 ML3 L6287 alle Uhrzeiten

K-Classic Delikatess Rotkohl