Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Frisch Gebloggt / 07. Juli 2016

Zu Tisch mit Madame Cuisine: lecker, lecker, Risi-Bisi – Risotto mit frischen Erbsen

Vor kurzem war ich bei meinem lieben Herrn Kopp am Wiener Platz im schönen München. Herr Kopp ist der Gemüsehändler meines Vertrauens, und neben einem netten Plausch über die alltäglichen Dinge des Lebens hat er auch immer ein tolles Rezept parat. Neben den knallroten Tomaten und saftig aussehenden Gurken lachten mich die knackig grünen Erbsenschoten mächtig an. Während ich überlegte, was ich damit wohl anstellen könnte, um meinen Mann und meine Kinder zu verwöhnen, sagte Herr Kopp in seinem sympathisch klingenden bayerischen Dialekt: „Oigentlich mog i ja gar keinen Reis net, aber ein Risotto mit frischen Erbsen, des is scho was Feines!” Genau, das war es! Da ich ein großer Fan von Risotto in allen Variationen bin, war das ganz nach meinem Geschmack!

Zu Tisch mit Madame Cuisine: lecker, lecker, Risi-Bisi – Risotto mit frischen Erbsen

Erbsen haben von Mai bis August Saison und gehören zu den Hülsenfrüchten. Erbsen enthalten wertvolle Vitamine wie Vitamin B, zudem Magnesium, Zink und Eisen. Weiteres Plus: Erbsen sind sehr kalorienarm! Markerbsen, die bekannteste Sorte, schmecken leicht süßlich und eignen sich hervorragend für Salate, Suppen, Pasta – und eben Risotto. Ich achte beim Kauf auf ein knackig-grünes Aussehen und einen frischen Geruch. „Lieber Herr Kopp, das mache ich! Ich nehme ein Kilogramm Erbsen, ein Bund glatte Petersilie und eine Zwiebel.“ Auf dem Heimweg noch schnell den Rest für mein Risotto eingekauft und kurze Zeit später stand ich bereits fleißig rührend am Herd in meiner gemütlichen Küche, dem absoluten Lieblingsplatz in unserem schönen Heim.

Das mühsame Schälen der Erbsen zählt zwar nicht gerade zu meinen Lieblingsbeschäftigungen, aber was tut man nicht alles für einen guten Geschmack? In Zeitungspapier eingewickelt halten sich frische Erbsen übrigens einige Tage, allerdings verlieren sie dabei wichtige Vitamine. Am besten also noch am gleichen Tag verzehren, was meiner Familie und mir bei dem knackig-frisch-grünen Aussehen aber auch nicht allzu schwer fällt!

Zutaten für 4 Personen

 


  • 1 EL Olivenöl

  • 1 EL Butter

  • 1 Zwiebel, fein gehackt

  • 250 g Risotto-Reis, z.B. Arborio oder Vialone

  • 1 Schuss Weißwein

  • 1 Liter heiße Gemüsebrühe

  • 750 g frische Erbsen in der Schale

  • 1 kleines Bund glatte Petersilie, Blätter abgezupft und feingehackt

  • 3 bis 4 EL frisch geriebener Parmesan

  • Salz, Pfeffer, Muskat

  • nach Belieben gekochter Schinken, fein gewürfelt

 

Zubereitung


Die frischen Erbsen schälen, waschen und gut abtropfen lassen.

In einem großen Topf das Olivenöl und die Butter erhitzen. Die Zwiebel darin unter Rühren glasig dünsten. Reis hinzufügen und rühren, bis alle Reiskörner mit Fett überzogen sind. Nach und nach die heiße Gemüsebrühe hinzufügen, dabei fleißig rühren, damit der Reis nicht am Boden des Topfes kleben bleibt.

Ein Risotto braucht etwa 20 bis 25 Minuten, bis der Reis gar oder al dente ist. Frische Erbsen haben keine lange Kochzeit. Daher genügt es, wenn man sie 5 Minuten vor Ende der Garzeit zum Risotto gibt.

Den frisch geriebenen Parmesan und die feingehackte Petersilie hinzufügen und alles mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Wer auf Fleisch nicht verzichten möchte, gibt jetzt den fein gewürfelten gekochten Schinken dazu. Anschließend das Risotto bei geschlossenem Deckel und ausgeschaltetem Herd für etwa 5 Minuten „sitzen“ lassen. Mit frisch geriebenem Parmesan servieren.

Über Madame Cuisine

Madame Cuisine (www.madamecuisine.de) ist ein
deutschsprachiger Food-Blog von Sonja Stötzel aus
München. Sonja ist Physiotherapeutin, Mutter von
zwei Kindern und Ehefrau. Bei ihren Rezepten sind
Sonja zwei Dinge wichtig: Es darf nicht zu kompliziert
sein – und man sollte sich bewusst machen, was man
isst und wo es herkommt.