Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Frisch Gebloggt / 06. Juli 2017

Frisch gebloggt: Detox – die wichtigsten Fragen beantwortet

Detox stellt für mich vor allem eine aktive Auszeit dar. Ich entlaste durch Detox meinen Körper und bin dadurch fokussierter. In meinem Blog "Our Clean Journey“, in dem ich mich mit gesunder und ausgewogener Ernährung und einem natürlichen Lebensstil beschäftige, ist Detox eines der Hauptthemen. Die am häufigsten von Lesern gestellten Fragen haben ich hier zusammengetragen – und beantworte sie natürlich auch.

Frisch gebloggt: Detox – die wichtigsten Fragen beantwortet

Was ist Detox überhaupt?

Detox ist der englische Begriff für Entgiften. In unserem Körper sind Leber und Nieren dafür verantwortlich, Giftstoffe aus dem Körper auszuleiten. Wir alle nehmen unbewusst Giftstoffe zu uns – sei es durch Pestizide und Antibiotika in der Nahrung oder durch Umweltschadstoffe in der Luft. Zusätzlich behindern Stress, mangelnde Bewegung und ein ungesunder Lebensstil die Entgiftungsarbeit von Leber und Niere. Das kann zur Übersäuerung des Körpers führen – unser Säure-Basen-Haushalt ist dann nicht mehr intakt. Mögliche Folgen sind Wassereinlagerungen, Abgeschlagenheit, Kopfschmerzen und Heißhungerattacken.
Es ist daher sinnvoll, unsere Organe bei der Arbeit zu unterstützen und ihnen kleine Auszeiten zu gönnen. So lassen sich die Beschwerden lindern, der Übersäuerung wird wirksam entgegengewirkt.

Ist Detox nicht nur ein Modewort für Fasten?


Jein. Sowohl Detox als auch Fasten bedeuten, dass man für einige Zeit auf bestimmte Lebensmittel verzichtet und den Körper entlastet. Detox hat die Entgiftung des Organismus zum Ziel. Das lässt sich vorrangig über die Ernährung erreichen, aber auch durch darauf abgestimmte sportliche Aktivitäten, Bäder und Meditation.

Beim Fasten gibt es zwei Varianten: das religiös motivierte Fasten und das Heilfasten. Das Heilfasten ähnelt Detox. Der Fokus liegt darauf, was dem Körper gut tut, welche Lebensmittel zu meiden sind und wie man im Anschluss einen gesunden Lebensstil verfolgt.

Der wesentliche Unterschied: Heilfasten praktiziert man meist über einen längeren Zeitraum und unter ärztlicher Aufsicht in speziellen Kurzentren. Oftmals wird nur mit Wasser gefastet, man nimmt gar keine Nahrung zu sich. Detox hingegen kann jeder zu Hause durchführen.

Ist Detox dann eine Diät?


Nein, auch wenn Detox in letzter Zeit als schneller Weg zum Abnehmen bekannt geworden ist. Doch das ist nicht der eigentliche Sinn von Detox. Obwohl man zweifelsohne Gewicht verlieren kann, ist Detox vor allem als Start in eine dauerhaft gesunde Ernährung zu sehen, nicht als kurzfristige Methode zur Gewichtsreduktion. Denn bei Detox kann und sollte man so viel essen, dass man satt wird. Detox ist eine aktive Entgiftungskur mit dem Ziel, Schadstoffe aus dem Körper auszuschwemmen und den Stoffwechsel zu aktivieren.

Wie genau läuft eine Detox-Kur ab?


Detox wird über einen kurzen Zeitraum durchgeführt, ich empfehle meist fünf Tage. In dieser Zeit verzichtet man auf bestimmte Lebensmittel, vor allem auf Koffein, Nikotin und Alkohol. Ebenfalls tabu sind Zusatzstoffe wie Geschmacksverstärker und künstliche Aromen. Stattdessen gibt es reichlich Gemüse, Obst und Hülsenfrüchte. Sie liefern Vitamine sowie Ballaststoffe, die für einen gesunden Darm sorgen.

Der Verzicht auf Aromastoffe hat einen tollen Nebeneffekt: Unser Geschmacksempfinden beginnt sich zu ändern, wir schmecken Lebensmittel wieder so, wie sie eigentlich schmecken.

Wie profitiere ich von Detox?


In den ersten zwei bis drei Tagen können Entgiftungserscheinungen wie Kopfschmerzen und Müdigkeit auftreten. Doch danach fühlt man sich fast wie neugeboren und strotzt nur so vor Energie! Die vielen Vorteile einer Detox-Kur:

• Entgiftung des gesamten Körpers
• Wiederherstellung eines gesunden Säure-Basen-Haushalts
• Anregung des Stoffwechsels
• Abbau von Wassereinlagerungen
• Gesteigerte Energie
• Verbessertes Geschmacksempfinden
• Stärkung des Immunsystems
• Verringerung von Verdauungsbeschwerden
• Verbesserung des Hautbilds
• Reduktion von Stimmungsschwankungen
• Schutz vor Heißhungerattacken
• Reduktion von Kopfschmerzen und Migräne

Kann jeder Detox machen oder sollte ich das vorher mit meinem Hausarzt klären?


Das hängt im Prinzip von der Art des Detox und vom Gesundheitszustand der Person ab. Beim Our-Clean-Journey-Detox nimmt man im Gegensatz zum Wasserfasten oder Juice Cleanses feste Nahrung zu sich. So ist es für den Körper keine abrupte und radikale Umstellung der Nahrungsaufnahme. So wird man ausreichend mit Nährstoffen versorgt, hungert nicht und der tägliche Kalorienbedarf ist ausreichend gedeckt.

Grundsätzlich stellt eine Detox-Phase für einen gesunden Menschen kein Problem dar. Bei Kreislaufproblemen, ernsten Erkrankungen oder akuter Beschwerden sollte unbedingt vorher der Arzt konsultiert werden!

Wie geht es nach der Detox-Kur weiter?


Die Entgiftungskur ist idealerweise der Auftakt für eine gesunde Ernährung und Lebensweise im Allgemeinen. Da sich binnen kurzer Zeit die Geschmacksknospen verändern, entwickelt man schnell ein anderes Empfinden für Süßes und Salziges, lernt den natürlichen Geschmack von Lebensmitteln neu kennen und lieben. Man macht die Erfahrung, dass überzuckerte und stark gesalzene Lebensmittel gar nicht sein müssen!

Für eine dauerhaft gesunde Ernährung empfehle ich die Methode Clean Eating, die sich ganz der Natürlichkeit und Vollwertigkeit von Nahrung verschreibt. Mein nächster Beitrag wird sich dem Clean Eating widmen, also bleibt dran! :) 

https://media.kaufland.com/images/PPIM/AP_Content_150/deu/72/54/Asset_1637254.jpg

Über Our Clean Journey

Der Blog OurCleanJourney.com ist eigentlich auf Instagram entstanden. Die beiden Freundinnen Julia Fodor und Luisa Lion – die eine aus Wien, die andere aus Hamburg – wollten sich über Clean Eating auf dem Laufenden halten und gegenseitig motivieren. Dazu richteten sie einen gemeinsamen Instagram-Account ein, der inzwischen mehr als 69.000 Follower hat. Der dazugehörige Blog OurCleanJourney.com zählt zu den erfolgreichsten deutschsprachigen Ernährungsblogs. Julia bloggt dort über Gesundheitsthemen, postet einfache und vegane Rezepte nach dem Clean-Eating-Prinzip und teilt ihre Leidenschaft für den Sport, vor allem für das Laufen.