Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Lebensmittel ABC / 14. Mai 2016

Zitrusfrüchte: Wunderwaffen fürs Immunsystem und in der Küche

Orangen, Zitronen und Co. schmecken säuerlich-frisch, stärken unsere Abwehrkräfte und können beim Kochen und Backen vielseitig eingesetzt werden. Wir verraten mehr über die fruchtigen Vitaminbomben.

Zitrusfrüchte: Wunderwaffen fürs Immunsystem und in der Küche
© scerpica – Fotolia.com

Immunsystem

Zitrusfrüchte enthalten viel Vitamin C und können so besonders in der kalten Jahreszeit die Abwehrkräfte stärken. Bereits eine Grapefruit oder ein bis zwei Orangen reichen aus, um den Tagesbedarf eines Erwachsenen zu decken. Doch nicht nur das: Unter ihrer Schale enthalten sie viele sekundäre Pflanzenstoffen, denen nachgesagt wird, dass sie Zellen vor freien Radikalen schützen und das Krebsrisiko senken sollen.


Kochen mit Zitrusfrüchten

Orangen, Limetten oder Zitronen schmecken nicht nur in Desserts oder als Saft. Mit ihnen lassen sich auch leckere Gerichte wie Fleisch, Fisch und Gemüse verfeinern. Orangen eignen sich perfekt als Salatzutat und verfeinern Wild- und andere Fleischgerichte. Der Saft der Zitrone passt zu Fisch und Hähnchen, Paniertem, Gemüse und Pastasoßen. Der säuerlich-aromatische Geschmack der Limette ist besonders in der asiatischen Küche fester Bestandteil vieler Rezepte und gibt ihnen einen Frischekick.


Die beliebtesten Zitrusfrüchte im Überblick

Orange

Es gibt viele unterschiedliche Orangensorten. Die gewöhnliche Orange ist eine saftreiche, mittelgroße Zitrusfrucht mit feinporiger Schale. Eine kernlose Variante ist die Navel-Orange. Ihre charakteristische Narbe am Blütenansatz stammt von einer angezüchteten, kleineren zweiten Frucht, die die Samen der großen Orange aufnimmt. Blutorangen sind in der Regel kernarm und haben einen kräftigen, leicht herben Geschmack.

Mandarine

Die Mandarine ist die kleine Schwester der Orange. Da sie säurearm ist und leicht zu schälen, ist sie besonders beliebt. Zu den bekanntesten Mandarinenarten gehört die Clementine. Es gibt aber unzählige Kreuzungen und somit viele weitere Mandarinensorten, sodass selbst Fachleute den Überblick verlieren.

Pampelmuse

Die Pampelmuse ist die größte Zitrusfrucht und kann bis zu 25 Zentimeter Umfang und sechs Kilogramm Gewicht erreichen. Sie schmecken würzig-süß. Ihre Schalen sind hellgelb bis rosa, wobei die rosafarbenen Sorten einem milderen und süßlicheren Geschmack besitzen.

Grapefruit

Grapefruits sind eine zufällige Kreuzung aus Pampelmuse und Orange. Sie werden häufig mit den Pampelmusen verwechselt, sind aber kleiner und dünnschaliger. Im Geschmack sind sie erfrischend und herb.

Zitrone

Zitronen schmecken besonders sauer. Je dünner ihre Schale ist, desto mehr Zitronenöl enthalten sie. Der Saft der Zitrone ist vielseitig einsetzbar, für erfrischende Getränke ebenso wie zum Würzen von herzhaften und süßen Speisen. Und auch bewährte Haushaltstricks machen sich die Eigenschaften der Zitrone zunutze.

Limetten

Limetten sind zwar nur etwa halb so groß wie Zitronen, ergeben aber doppelt so viel Saft. Auch schmecken sie saurer und würziger als Zitronen. Das Fruchtfleisch der Limette ist meist kernlos.


Leckere Rezepte mit Zitrusfrüchten


Vollkornnudeln mit Fenchel-Orangen-Soße

Lachssteak mit Senf-Limetten-Butter

Selbstgemachter Zitronenessig