Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Lebensmittel ABC / 06. Oktober 2017

Zeit für Pilze: Gesund bleiben und genießen

Wer Pilze isst, lebt länger – so die Meinung kompetenter Pilzspezialisten. Da könnte durchaus was dran sein. Schließlich bereichern sie nicht nur auf leckere Art und Weise unseren Speisezettel, sondern haben zudem ganz erstaunliche Heilwirkungen. Manche Ärzte machen sich diese bereits zu Nutze und verabreichen bestimmte zu Pulver verriebene Pilzsorten als Arznei. Pilze sind also gesund: Nicht nur das macht sie so empfehlenswert. Sie sind kalorienarm, sorgen durch ihren hohen Gehalt an Ballaststoffen für eine geregelte Verdauung und liefern jede Menge Vitamine und Mineralstoffe.

Zeit für Pilze: Gesund bleiben und genießen
© Marek Gottschalk – Fotolia.com

Pilze, die besonders gesund sind: Champignons

In Deutschland ist er der wichtigste Kulturspeisepilz: Der Champignon ist von den meisten Speisekarten nicht wegzudenken. Was viele nicht wissen: Er enthält den Wirkstoff Tyrosinase, der den Blutdruck senken kann. In der chinesischen Medizin wird jungen Müttern empfohlen, häufig Champignons zu essen, da die Pilze besonders gesund sind und die Milchproduktion anregen sollen.


Frisch, regional, wertvoll: Pfifferlinge

Ab August sieht man sie wieder in vielen Supermärkten: Pfifferlinge haben im Herbst Saison. In Deutschland nennt man sie auch „Eierschwammerl“ oder „Reiherl“. Anders als Champignons lassen sich Pfifferlinge nicht kultivieren. Auch Pfifferlinge gehören zu den Pilzen, die sehr gesund sind: Dem menschlichen Körper liefern sie vor allem Wasser, aber auch Ballaststoffe und Eiweiß. In 100 Gramm stecken nur elf Kalorien – damit sind sie zudem sehr figurfreundlich. Unserem Organismus liefern sie Phosphor, Kalium und die Vitamine C und D. Sie sollten allerdings nicht roh gegessen werden. Dafür schmecken sie gedünstet zum Beispiel in Omeletts, im Risotto, in Suppen, Salaten oder Soßen. Da der Pfifferling einen sehr aromatischen Eigengeschmack hat, braucht man ihn kaum zu würzen. Hartnäckig hält sich übrigens das Gerücht, dass Pfifferlinge nach dem Kochen nicht noch einmal erwärmt werden dürfen. Das ist allerdings inzwischen widerlegt. Werden Essensreste mit Pfifferlingen, Champignons oder anderen Pilzen gekühlt gelagert, können sie am nächsten Tag durchaus nochmal aufgewärmt und genossen werden.

Produktrückruf

Kaufland ruft freiwillig, aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes, folgendes Produkt zurück:

K-Classic Delikatess Rotkohl
Füllmenge: 680 g, Abtropfgewicht: 650 g

EAN 4300175162333
mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum und Charge:
31.12.2020 ML3 L6287 alle Uhrzeiten

K-Classic Delikatess Rotkohl