Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Lebensmittel ABC / 13. Januar 2017

Tofu – das Multitalent

Tofu ist nicht nur die perfekte Alternative zu Fleisch und Wurst – er enthält auch jede Menge gesunde Proteine und ist aufgrund seines neutralen Geschmacks sehr vielseitig in der Zubereitung. Tofu schmeckt aber nicht nur in herzhaften Gerichten. Wir verraten, wie man ihn am besten zubereitst.

Tofu – das Multitalent
© yuliiaholovchenko - Fotolia

Die besten Zubereitungsarten für Tofu

Marinieren:

Einen guten Geschmack bekommt fester Tofu mit einer Marinade aus Ingwer, Knoblauch, Limettensaft und Sojasoße. Dafür gibt man den Tofu und die Gewürze in einen großen Gefrierbeutel und legt ihn für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank. So nimmt der Tofu den Geschmack besser auf und kann danach gebraten oder gegrillt werden.

Braten:

Wer Tofu braten möchte, schneidet ihn in dünne Scheiben, in Würfel oder Streifen. Diese brät man dann für 2 - 3 Minuten mit einem hitzebeständigen Öl bei hoher Hitze an. Raps-, Erdnuss- oder Kokosnussöl eignen sich hierfür besonders gut. Das A und O sind die richtigen Gewürze. Pfeffer, Paprikapulver oder Curry – hier kann man ganz nach Geschmack nachwürzen. Gebratener Tofu schmeckt übrigens besonders gut in asiatischen Gerichten, mit gedünstetem Gemüse oder im Salat.

Panieren:

Tofu eignet sich auch hervorragend zum Panieren. Mit Paniermehl, Semmelbröseln oder unterschiedlichen Gewürzen wie Chili, Salz, Pfeffer und Curry lässt sich Tofu hervorragend panieren. So vorbereitet kann man ihn einfach von jeder Seite einige Minuten anbraten. Perfekt passt ein frischer Salat und Bratkartoffeln dazu.

Produktrückruf

Kaufland ruft freiwillig, aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes, folgendes Produkt zurück:

K-Classic Delikatess Rotkohl
Füllmenge: 680 g, Abtropfgewicht: 650 g

EAN 4300175162333
mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum und Charge:
31.12.2020 ML3 L6287 alle Uhrzeiten

K-Classic Delikatess Rotkohl