Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Lebensmittel ABC / 24. Juli 2017

Stachelbeeren: Von Stacheln keine Spur

Vor einem pieksendem Gefühl im Mund muss man sich beim Genuss von Stachelbeeren nicht fürchten. Manche Früchte sind zwar mit feinen Härchen versehen, diese mindern aber auf keinen Fall den Geschmack. Dennoch führt die Stachelbeere im Vergleich zu Beeren-Stars wie Erd- oder Himbeere ein Schattendasein. Völlig zu Unrecht! Deshalb bringen wir Licht ins Dunkel und verraten euch alles Wissenswerte über die Stachelbeere.

Stachelbeeren: Von Stacheln keine Spur

Eine Frucht mit Geschichte


Bereits im Mittelalter wurde die Stachelbeere  in den Kräutergärten von Klöstern angebaut – daher auch die Bezeichnung „Klosterbeere“. Die Mönche schätzten ihre Inhaltsstoffe, die sie gegen Entzündungen und Schmerzen einsetzten. Tatsächlich enthalten vollreife Stachelbeeren teilweise bis zu 70 mg Vitamin C enthalten. Sie sind außerdem reich an Kalium und Kalzium. Die enthaltenen Pektine und Säuren können sich positiv auf die Verdauung auswirken.

Von Asien nach Europa


Der Ursprung der Stachelbeere wird im Himalayagebiet vermutet. Von dort kam sie dann über Asien nach Europa. Vor allem in Großbritannien ist sie sehr beliebt. Im 18. und 19. Jahrhundert wurden in England mehrere hundert Stachelbeersorten gezüchtet. Die am weitesten verbreiteten Sorten sind grün, gelb oder rot und erinnern vom Aussehen und vom Geschmack sehr an Trauben. Tatsächlich haben Stachelbeeren nach Trauben den höchsten Zuckergehalt aller einheimischen Früchte – der Mythos, dass Stachelbeeren besonders sauer seien, ist damit widerlegt. Die kleinen Kerne im Innern der Frucht könnt ihr übrigens mitessen.

Stachelbeeren – das könnt ihr aus ihr machen


Für die Stachelbeere gibt es eine Vielzahl an Verwendungsmöglichkeiten. Bereits im Mai beginnt die Ernte von noch unreifen Früchten. Diese eignen sich hervorragend für die Herstellung von Marmelade, Chutneys oder Kompott. Ihr hoher Pektingehalt sorgt dafür, dass Marmeladen und Co. besonders gut gelieren. Von Juni bis Mitte August sind dann die reifen Früchte an der Reihe, die sowohl pur schmecken, aber auch perfekt für Kuchen sind.

Produktrückruf

Kaufland ruft freiwillig, aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes, folgendes Produkt zurück:

K-Classic Delikatess Rotkohl
Füllmenge: 680 g, Abtropfgewicht: 650 g

EAN 4300175162333
mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum und Charge:
31.12.2020 ML3 L6287 alle Uhrzeiten

K-Classic Delikatess Rotkohl