Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Lebensmittel ABC / 21. April 2016

Kohlrabi - Würzig-süßer Frühlingsbote

Vielfältig in der Zubereitung, milder Geschmack und gut bekömmlich – es sprechen viele gute Argumente dafür, mehr von der zum Kohlgemüse gehörenden Knolle zu essen.

Kohlrabi - Würzig-süßer Frühlingsbote
© pilipphoto - Fotolia

Im Frühjahr beginnt die Saison von Kohlrabi. Seine Besonderheit: Im Gegensatz zu anderen Kohlsorten ist Kohlrabi besonders gut bekömmlich und leicht verdaulich. Grund dafür sind die Senföle, die die Abwehrkräfte unterstützen sollen und günstig auf Magen und Darm wirken. Diese lösen sich übrigens auch beim Garen und gehen dabei ins Kochwasser über. So können die positiven Eigenschaften der Senföle auch für die Zubereitung von Soßen oder Suppen genutzt werden.
 

Die Zubereitung

Roh, gedünstet oder gebraten – Kohlrabi lässt sich auf viele Arten zubereiten und bietet damit für jeden Geschmack etwas. Ganz klassisch wird er zuerst geschält und die Enden mit einem Messer entfernt. Anschließend in Würfel oder Stifte schneiden und in Salzwasser 10 bis 15 Minuten lang bissfest garen. Etwas aufwendiger, dafür aber ein echter Hingucker sind gefüllte Kohlrabi. Dafür muss die ganze Knolle 20 bis 30 Minuten gekocht und anschließend ihre Schale entfernt werden. Anschließend etwas auskühlen lassen, den Deckel entfernen und die Knolle aushöhlen. Als Füllung eignen sich Hackfleisch, Hirse oder Couscous. Wichtig: Kohlrabi sollte immer nur leicht gewürzt werden. Als Geschmackspartner eigenen sich Pfeffer, Salz, Zitronensaft, Muskat, Estragon, Petersilie oder Zucker.


Beim Kohlrabi die Blätter nicht vergessen

Wer Kohlrabi kauft, entfernt meist noch im Laden die langen Blätter. Ein Fehler – die Blätter des  Kohlgemüses enthalten zwei- bis dreimal so viele Nährstoffe wie die Knolle selbst. Sie sind leicht scharf und süßlich im Geschmack und verfeinern klein gehackt Salate, Suppen oder Gemüsegerichte. Besonders große Blätter können einfach mit den Knollen mitgegart werden und als zusätzliche Beilage auf den Teller kommen.


Achtung holzig

Gerade größere Kohlrabiknollen neigen dazu holzig zu sein. Sie schmecken dann hart und faserig. Diese Stellen lassen sich leider erst beim Aufschneiden erkennen. Wer zu kleineren Exemplaren greift, kann das Risiko auf eine holzige Überraschung reduzieren. Falls Sie doch mal eine holzige Knolle erwischen, die entsprechende Stelle großzügig abschneiden.

Produktrückruf

Kaufland ruft freiwillig, aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes, folgendes Produkt zurück:

K-Classic Delikatess Rotkohl
Füllmenge: 680 g, Abtropfgewicht: 650 g

EAN 4300175162333
mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum und Charge:
31.12.2020 ML3 L6287 alle Uhrzeiten

K-Classic Delikatess Rotkohl