Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Lebensmittel ABC / 03. Dezember 2016

Datteln oder das Brot der Wüste

Wusstet ihr, dass Datteln auch als "Brot der Wüste" bekannt sind? Den Grund dafür verraten wir hier. Natürlich haben wir auch noch ein paar Ideen , was man aus den süßen Früchten alles zubereiten kann.

Schon mal was vom Brot der Wüste gehört?
© lisa870 - Fotolia

Gesunder Snack

Das honigsüße Fruchtfleisch von Datteln ist sehr nahrhaft und sättigend. Das liegt unter anderem an ihrem hohen Gehalt an leicht verdaulichem Fruchtzucker – vor allem in getrockneter Form. Gleichzeitig enthalten sie wichtige Ballast- und Mineralstoffe wie Kalium, Kalzium, Magnesium und Eisen. Nicht zuletzt halten Datteln die Aminosäure Tryptophan bereit, die als Serotonin-Vorstufe positiv auf die Stimmung wirken kann – ebenso das in ihnen vorkommende Vitamin D. Gerade weil sie aber sehr gehaltvoll sind, solltest man sie aber nur in Maßen genießen.


Vielseitige Dattel

Gespickt oder umwickelt, als natürliche Süße im Gebäck oder für die orientalische Note in herzhaften Gerichten: Datteln kann man in der Küche sehr vielseitig einsetzen. Besonders beliebt sind sie bei uns in getrockneter Form in den Wintermonaten. Früchtebrote profitieren etwa in Kombination mit Feigen von der natürlichen Süße der Datteln. Oder wie wäre es zum Beispiel mit Dattel-Konfekt? Dazu füllt man die entsteinten Datteln mit Marzipan und überzieht sie mit einem Schokoladenmantel. Oder man püriert die getrockneten und entsteinten Früchte mit ein paar gerösteten Mandeln, gibt Kokosöl und Kakaopulver dazu, formt aus der homogenen Masse kleine Kugeln und wälzst sie in Kokosraspeln. Nur noch kaltstellen und fertig sind die veganen Powerbällchen für die Schule oder fürs Büro.

Man kann aber auch ganze Vorspeisen aus ihnen machen: Hierfür füllt man die getrockneten Früchte einfach mit einer Mischung aus Frischkäse und gehackten Walnüssen oder ummantelt sie mit Speck - fertig sind die Tapas. Auch zu Couscous- und Hirsegerichten passen Datteln hervorragend. Ebenso zu Schmortöpfen mit Schwein, Lamm oder Rind.

Lagerung

Getrocknete Datteln kann man im Kühlschrank zwar bis zu einem Jahr aufbewahren, allerdings trocknen sie in dieser Zeit weiter aus. So werden sie noch süßer und verändern ihre Konsistenz. Daher lohnt es sich, die süßen Früchte schnell zu verbrauchen.

Schon gewusst? Die Dattelpalme braucht bis zu acht Jahre, ehe sie das erste Mal Früchte trägt – und dann auch nur alle zwei Jahre. Mit 80 bis 100 Jahren liefert sie durchschnittlich 100 Kilogramm Früchte in einer Saison.