Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Lebensmittel ABC / 28. März 2017

Alles in Buttermilch

Ihr kennt Buttermilch vor allem als Durstlöscher im Sommer? Dann verpasst ihr aber was. Denn mit ihr kann man auch saftige Kuchen und leckere Soßen zubereiten. Außerdem ist sie ein sehr kalorienarmes Getränk und damit perfekt für alle, die sich ausgewogen ernähren möchten.

Alles in Buttermilch
© chinook203 – Fotolia.com

Buttermilch entsteht - wie schon der Name verrät - bei der Herstellung von Butter. Man unterscheidet zwischen „reiner Buttermilch“ und „Buttermilch“. Letztere kann Wasser, Magermilch und Milchpulver als Zusatz enthalten, während reine Buttermilch nur aus der Flüssigkeit besteht, die bei der Butterherstellung übrig bleibt. Diese wird mit Milchsäurebakterien gesäuert, wodurch sie ihren säuerlichen, frischen Geschmack bekommt.

Mit Buttermilch kochen

Der frische Geschmack macht Buttermilch zu einer tollen Erfrischung im Sommer. Aber sie kann noch mehr: Sie verleiht Speisen einen frischen, leicht säuerlichen Geschmack. Wer mit ihr backt, bekommt lockere und gleichzeitig saftige Kuchen.
Grundsätzlich kann man Buttermilch beim Backen und Kochen anstelle von Milch verwenden. Aber Achtung: Sie ist von der Konsistenz etwas dicker als Milch und sollte deshalb nicht eins zu eins ausgetauscht werden. Wollt ihr zum Beispiel Buttermilch durch Milch ersetzen, gebt in die Milch etwas Naturjoghurt. Andersherum solltet ihr als Milchersatz nicht die gleiche Menge Buttermilch verwenden. Ein kritischer Blick in die Rührschüssel oder in den Topf verrät euch, ob euer Teig oder eure Soße die richtige Konsistenz hat. Ist sie noch zu flüssig, könnt ihr einfach noch etwas Buttermilch nachgeben.

Rezept gefällig? Wie wäre es mit unserem leckeren Buttermilch-Dressing?

Buttermilch als Fatburner – stimmt das?

Mit nur 35 Kalorien pro 100 Milliliter wird Buttermilch gern als idealer Abnehmhelfer angepriesen. Tatsächlich stecken in ihr in etwa die gleichen guten Nährstoffe wie in Milch, ihr Fettgehalt ist mit nur einem Prozent aber deutlich geringer. Da zusätzlich viel Eiweiß in ihr steckt, schüttet der Körper nach dem Trinken von Buttermilch wenig Insulin aus. Das ist ein großer Vorteil: Je gleichmäßiger Insulin ausgeschüttet wird, desto stabiler bleibt der Blutzuckerspiegel. Heißhungerattacken bleiben dadurch aus.
Dennoch gilt: Nur mit Buttermilch schmelzen keine Kilos. Auf das Gesamtpaket aus ausgewogener Ernährung und Sport kommt es an. Am besten greift ihr dafür immer auf reine Buttermilch ohne Geschmack- oder Fruchtzusätze zurück, da diese oft viel Zucker enthalten. Mit einem Mixer oder einem Pürierstab und frischem Obst könnt ihr euch dann ganz einfach selbst einen fruchtigen Buttermilchshake mixen.

Produktrückruf

Kaufland ruft freiwillig, aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes, folgendes Produkt zurück:

K-Classic Delikatess Rotkohl
Füllmenge: 680 g, Abtropfgewicht: 650 g

EAN 4300175162333
mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum und Charge:
31.12.2020 ML3 L6287 alle Uhrzeiten

K-Classic Delikatess Rotkohl