Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Getränke / 16. März 2016

Detox-Säfte selber machen

Detox ist das Kurzwort für Detoxifikation und bedeutet Entgiftung. Mit Detox-Saft ist aber kein Getränk gemeint, das dem Körper auch tatsächlich viele Gifte entzieht. Schädliche Stoffe baut unser Körper mithilfe der Leber und Nieren überwiegend selbstständig ab. Bei selber gemachtem Detox-Saft geht es vielmehr darum, dass man „Schlechtes“, wie beispielsweise supersüße Softdrinks, durch „Gutes“, wie selber gemachte Detox-Säfte, ersetzt und dadurch den Organismus entlastet.

Detox-Säfte selber machen
© pilipphoto - Fotolia

Bewusst auf Schädliches verzichten und dafür Detox-Säfte selber machen

Unser Stoffwechsel arbeitet ständig auf Hochtouren, und Leber und Nieren befreien uns von giftigen Stoffen. Aber dennoch kann unser Organismus ab und zu eine kleine Auszeit gut vertragen. Wenn man sich müde und schlapp fühlt, kann eine selber gemachte Detox-Saftkur, die Leber und Nieren entlastet, wahre Wunder wirken. Bei Fertigprodukten sollte man aber genauer hinschauen, oftmals enthalten sie viel Zucker. Wenn man jedoch Detox-Säfte selber mixt, kann man viel besser kontrollieren, wie sie zusammengesetzt sind. Für einen Detox-Smoothie eignen sich neben Früchten und Gemüse auch Salat und Soja- oder Mandel-Milch.


Die besten Zutaten für selber gemachten Detox-Saft

Zitrusfrüchte sind kleine Vitaminwunder und regen den Appetit an. Die beliebtesten Früchte, um Detox-Säfte selber zu machen:


  • Ananas

  • Äpfel

  • Bananen

  • Birnen

  • Cranberries

  • Erdbeeren

  • Grapefruits (Zitrusfrucht)

  • Himbeeren

  • Kiwis

  • Limetten (Zitrusfrucht)

  • Mangos

  • Orangen (Zitrusfrucht)

  • Zitronen (Zitrusfrucht)


Beliebt, weil leicht im Mixer zu Saft zu verarbeiten, sind die vitalstoffreichen Salate. Einige Sorten enthalten sogar gesunde Bitterstoffe. Sie helfen der Leber beim Abbau von Giften. Der Bitterstoff Intybin, der unter anderem in Chicorée vorkommt, fördert außerdem die Verdauung. Aber auch ohne Bitterstoffe sind Salate tolle Vitalstofflieferanten. Die beliebtesten Gemüse, Kräuter und Salate für selber gemixten Detox-Saft:


  • Avocado

  • Basilikum

  • Chicorée (enthält Bitterstoffe)

  • Endivien (enthält Bitterstoffe)

  • Feldsalat

  • Gurke

  • Karotten

  • Radicchio (enthält Bitterstoffe)

  • Rucola

  • Petersilie

  • Spinat

  • Staudensellerie


Kokosmilch und Kokosöl werden nachgesagt, Giftstoffe binden zu können. Kokosmilch enthält viel Laurinsäure, die antibakteriell und keimtötend wirkt. Kokosmilch oder -öl kommen daher in vielen Detox-Saft-Rezepten vor. Der leckere laktosefreie Mandeldrink findet ebenfalls häufig Verwendung. Auch exotische, teils scharfe Gewürze, wie Cayennepfeffer, Chili oder Kreuzkümmel können gern verwendet werden. Chili beispielsweise enthält Capsaicin. Es regt im Gehirn den Ausstoß von Endorphinen an und steigert so unser Wohlbefinden. Selbst Algen wie Spirulina oder Chlorella lassen sich für eine selber gemachte Detox-Saftkur prima einsetzen. Sie enthalten viele der wichtigen sekundären Pflanzenstoffe, wie beispielsweise Beta-Carotin, das das Zellwachstum reguliert.

Detox-Säfte selber machen: Die nötige Technik

Gerade bei der Auswahl eines geeigneten Mixers hört man oft den gut gemeinten Rat: Viel hilft viel. Muss so ein 1200-Watt-Edelgerät mit 32.000 Umdrehungen pro Minute wirklich sein? Grundsätzlich gilt: Je faseriger und härter die Zutaten, desto kräftiger sollte ein Mixer sein, denn lange harte Fasern können die Messer von schwachbrüstigen Geräten blockieren. Dadurch werden sie leicht zerstört. Einige Kohlsorten und Staudensellerie sind dafür berüchtigt. Aber wenn man alle Zutaten für den Detox-Smoothie vor dem Mixen klein schneidet, dann stellen die Fasern kein Problem mehr da. Selbst für die schwächeren Mixer-Modelle. Wer für seine Detox-Säfte nur Früchte verwenden möchte, kommt mit einem normalen Haushaltsmixer aus. Weiche Früchte bedeuten für diese Maschinen keine große Herausforderung. Aber Achtung: Die Mango ist ein Sonderfall und oft sehr faserhaltig. Schon so mancher Mixer geriet ins Qualmen, weil eine Mango nicht klein genug geschnitten in dem Mixer kam. Faustregel: Je häufiger man Detox-Säfte selber mixen möchte und je grüner der selber gemixte Detox-Saft, desto kräftiger sollte der Mixer sein.

Produktrückruf

Kaufland ruft freiwillig, aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes, folgendes Produkt zurück:

K-Classic Delikatess Rotkohl
Füllmenge: 680 g, Abtropfgewicht: 650 g

EAN 4300175162333
mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum und Charge:
31.12.2020 ML3 L6287 alle Uhrzeiten

K-Classic Delikatess Rotkohl