Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Backen & Kochen / 29. September 2017

So wird Kartoffelpüree schön luftig

Das perfekte Kartoffelpüree ist weder bröcklig noch klebrig. Schön cremig und fluffig soll es sein, sodass es auf der Zunge zergeht und den perfekten Begleiter zu Fisch, Fleisch und Gemüse abgibt. Auch ohne eine Tüte mit Fertigpulver aufzureißen, lässt sich mit diesen Tricks ein leckeres und luftiges Kartoffelpüree zubereiten.

So wird Kartoffelpüree schön luftig
© Alex Bayev - Fotolia

Mit dieser Anleitung wird das Kartoffelpüree luftig und fein

Zunächst werden Kartoffeln geschält und anschließend gekocht. Am besten eine mehlig-kochende Sorte verwenden – diese wird weich und trocken und lässt sich ideal verarbeiten. Wenn das Kochwasser bereits gut gesalzen ist, benötigt man hinterher weniger Gewürze. Parallel wird in einem Topf Milch erhitzt und darin Butter zerlassen. Für ein Kilogramm Kartoffeln etwa 300 Milliliter Milch und 50 Gramm Butter verwenden. Die Butter bindet die Stärke und sorgt für einen runden Geschmack.

Nachdem die gekochten Kartoffeln etwas abgekühlt sind, drückt man sie entweder durch eine Kartoffelpresse oder zerquetscht sie mit einem Stampfer. Keinen Mixer oder Pürierstab verwenden – dadurch löst sich die Stärke in den Kartoffeln und das Püree bekommt eine leimige Konsistenz.

Nach und nach die Milch-Butter-Mischung hinzugeben und mit einem Schneebesen oder Holzlöffel verrühren. Ist die gewünschte Konsistenz erreicht und das Kartoffelpüree schön luftig, muss es nur noch mit Muskat und gegebenenfalls etwas Salz und Pfeffer gewürzt werden.