Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Backen & Kochen / 21. Januar 2017

Revival des Wackelpuddings

Vorbei sind die Zeiten, in denen Wackelpudding (auch als Götterspeise bekannt) nur in den Geschmacksrichtungen Kirsche und Waldmeister auf den Tisch kam. Mittlerweile gibt es eine ganze Reihe von ausgefallenen Rezepten.

Revival des Wackelpuddings
© Christian Jung - Fotolia

Apfel, Rhabarber oder Latte Macchiato

Kinder sind ganz verrückt nach dem Dessert, doch Erwachsene lieben ebenfalls Wackelpudding. Das liegt auch an der einfachen Zubereitung. Alles was man dafür braucht ist Flüssigkeit, Gelatine und Gewürze. Möglich sind Variationen mit Apfel- über Rhabarbersaft bis hin zu Cola – Götterspeise schmeckt so gut wie mit allem.

Probiert doch einmal Latte-Macchiato-Wackelpudding aus: Dazu sechs Blatt Gelatine einweichen, 600 Milliliter Milch mit 90 Gramm Zucker in einer Schüssel verrühren. Die Gelatine ausdrücken und in 90 Milliliter heißem Espresso auflösen. Den Espresso mit der Milch verrühren. Das Ganze in sechs Gläser füllen und im Kühlschrank fest werden lassen.

Wackelpudding aus frisch gepresstem Saft

Der Saft für den Wackelpudding kann auch frisch gepresst sein. Aus einer Mischung aus Orangen, Grapefruit, Limetten, etwas Zucker und frischem Ingwer entsteht ein säuerliches Dessert mit leicht scharfer Note. Neben Ingwer lässt sich Wackelpudding mit Zimt oder Vanille aufpeppen. Wer es gern scharf mag, gibt etwas Chili hinzu.

Produktrückruf

Kaufland ruft freiwillig, aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes, folgendes Produkt zurück:

K-Classic Delikatess Rotkohl
Füllmenge: 680 g, Abtropfgewicht: 650 g

EAN 4300175162333
mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum und Charge:
31.12.2020 ML3 L6287 alle Uhrzeiten

K-Classic Delikatess Rotkohl