Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Backen & Kochen / 14. April 2017

Frischkäse vs Mascarpone: Worin besteht der Unterschied?

Weiß und cremig  - dieses Merkmal teilen sich Frischkäse und Mascarpone. Während man den einen aber vorwiegend als Brotaufstrich oder als Dip zu Gemüse isst, verwendet man den anderen gern für Desserts. Wir verraten euch, worin genau der Unterschied zwischen Frischkäse und Mascarpone besteht und was wofür verwendet wird.

Frischkäse vs Mascarpone: Worin besteht der Unterschied?

Frischkäse – Sammelbegriff für verschiedene Käsesorten

Um den Unterschied zwischen Frischkäse und Mascarpone zu erklären, ist es wichtig zu wissen, dass Frischkäse zunächst einmal ein Überbegriff für verschiedene Käsesorten ist. Zu ihm zählen unter anderem Mozzarella, Ricotta, oder Feta. Sie alle haben eine geringe Reifezeit und besitzen einen mild-säuerlichen, frischen Geschmack. Im Vergleich zu anderen Käsesorten hat Frischkäse den höchsten Wassergehalt. Es gibt ihn in acht verschiedenen Fettstufen, die von mager (weniger als 10 % Fett i. Tr.), bis zu Doppelrahmstufe (60 % Fett i. Tr.) reichen.
Was wir umgangssprachlich vor allem als Frischkäse bezeichnen und als Brotaufstrich verwenden, ist Rahm- oder Doppelrahmfrischkäse. Durch seinen neutralen Geschmack ist er die perfekte Zutat um Soßen, aber auch Kuchen eine cremige Konsistenz zu verleihen. Er lässt sich mit Kräutern und Gewürzen verfeinern und ist dann der perfekte Dip für Gemüse oder Ofenkartoffeln.
Mascarpone – Das Frischkäse-Schwergewicht

Mascarpone ist ebenfalls eine Frischkäsesorte. Der Unterschied zwischen (Rahm-)Frischkäse und Mascarpone besteht zunächst in der Herstellungsweise. Mascarpone wird nicht aus Milch, sondern aus Sahne gewonnen und mit Zitronensäure versetzt. Dadurch bekommt er seinen speziellen süßlichen Geschmack, der ihn zur idealen Zutat in cremigen Süßspeisen macht. Allerdings ist Mascarpone nicht gerade kalorienarm und schlägt mit 420 Kalorien pro 100 Gramm zu Buche. Vor allem in italienischen Desserts wie Tiramisu wird Mascarpone verwendet. Aber auch als Frosting für Cupcakes und Kuchen oder als cremig-sahnige Beigabe in Soßen kann Mascarpone herhalten. Ist die Mascarponepackung geöffnet, solltet ihr sie in einem gut schließenden Behältnis im Kühlschrank lagern. Mascarpone nimmt sehr schnell fremde Gerüche an.
Frischkäse gegen Mascarpone tauschen – Geht das?

Mascarpone lässt sich in vielen Rezepten problemlos gegen Rahm- oder Doppelrahm-Frischkäse austauschen. Eine magere Frischekäsevariante solltet ihr allerdings nicht wählen. Zum einen schmeckt man einen deutlichen Unterschied, außerdem wirkt sich der niedrige Fettgehalt auch auf die Konsistenz der Speise aus. Auch Ricotta kann als Mascarpone-Ersatz verwendet werden. Dieser ist ebenfalls sehr fettreich (50 % Fett i.Tr.) und hat einen cremig-milchigen Geschmack.