Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Backen & Kochen / 31. März 2016

Backmischung aufpeppen: So wird der Kuchen noch leckerer!

Lust auf Backen? Klar, aber nicht jeder hat die Zeit und Muße, einen Teig anzurühren. Backmischungen versprechen schnelle und unkomplizierte Abhilfe – fast alle Zutaten sind schon drin, nur noch mit Butter, Eier und Milch verquirlen und ab in den Ofen damit! Einige Kniffe gibt’s dennoch. Welche das sind und wie man eine Backmischung aufpeppen kann, sagen wir hier!

Backmischung aufpeppen: So wird der Kuchen noch leckerer!
© anna_shepulova - Fotolia

Tipps und Tricks bei Backmischungen

Nachdem sichergestellt ist, dass alle Zutaten bereit liegen und nach Anleitung abgemessen sind, kann es losgehen! Die Packungsanleitung sieht meist vor, alle Zutaten gleichzeitig in eine Schüssel zu geben und zu verrühren. Besser ist es aber, erst die Butter gründlich mit den Eiern zu vermengen – so lange, bis die Masse schaumig ist. Nun die Milch hinzugeben und wieder alles verrühren. Erst dann wird die Backmischung gut untergerührt. Manchmal gerät der Teig einer Backmischung etwas zu klebrig. In diesem Fall einfach etwas mehr Milch zugeben, bis der Teig die gewünschte Konsistenz hat.


Backmischungen aufpeppen – So geht’s!

Mit ein paar einfachen Handgriffen lässt sich jede Backmischung verfeinern. Hier die besten Tricks:

  • Ein Ei mehr verwenden als auf der Packung angegeben – das macht den Teig voller.
  • Damit der Teig luftig-leicht wird, die Eier vor dem Verrühren trennen und das Eiweiß zu einem steifen Schnee schlagen. Die Backmischung zubereiten und zum Schluss den Eischnee unterheben.
  • Wenn die Zugabe von Wasser erforderlich ist, kann dies prima durch die gleiche Menge Milch ersetzt werden – das gibt dem Kuchen einen kräftigeren Geschmack.
  • Den fertigen Kuchen mit einer Schokoglasur überziehen oder mit eigenen Zutaten wie Schokoflocken oder Früchten (siehe unten) variieren – so lässt sich eine Backmischung immer neu aufpeppen.


Backmischung mit Obst aufwerten

Jede Backmischung freut sich über ein paar zusätzliche Früchte – der Kuchen sieht nicht nur appetitlicher aus, sondern schmeckt auch saftiger. Besonders geeignet für Schokokuchen und Marmorkuchen sind Himbeeren oder Kirschen aus dem Glas, die einfach in den Kuchenteig eingerührt und dann mitgebacken werden. Frisches Obst dagegen lässt sich vorzüglich für ein Topping verwenden – den Teig in der Backform oder auf dem Blech mit in Scheiben geschnittenen Äpfeln beziehungsweise Birnen oder halbierten Pflaumen belegen. Alternativ lässt sich eine Backmischung aufpeppen, indem eine Obstschicht in der Mitte eingefügt wird: Zunächst den Kuchen nach dem Backen horizontal durchschneiden. Dann die Flüssigkeit von einem Glas Kirschen in einen Topf gießen. Drei Esslöffel von dem Kirschsaft in einer Tasse mit zwei Teelöffel Speisestärke anrühren. Den restlichen Kirschsaft im Topf zum Kochen bringen und die Speisestärke unterrühren, bis der Topfinhalt dickflüssig wird. Die Kirschen in den Topf geben. Die fertige Masse auf dem Kuchenboden verteilen, das Kuchenoberteil darauf legen und anschließend den fertigen Kuchen im Kühlschrank abkühlen lassen. Leckermäulchen können auch noch eine Lage Schlagsahne auf den Früchten verteilen.

Produktrückruf

Kaufland ruft freiwillig, aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes, folgendes Produkt zurück:

K-Classic Delikatess Rotkohl
Füllmenge: 680 g, Abtropfgewicht: 650 g

EAN 4300175162333
mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum und Charge:
31.12.2020 ML3 L6287 alle Uhrzeiten

K-Classic Delikatess Rotkohl