Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Nicht Ihre Filiale?
Ändern
Ihre Kaufland-Filiale

Ihre zuletzt gewählten Filialen
Wiki / 03. Mai 2019

Macht Schokolade wirklich glücklich?

Wenn wir die Frage auf eine Antwort suchen, konsultieren wir oft Google. Wir machen es Ihnen einfach und präsentieren Ihnen alles auf einen Blick. Hier gehen wir der Frage auf den Grund, ob Schokolade tatsächlich glücklich macht.

Schokoladentafeln
© Eldad Carin / GettyImages

Macht Schokolade glücklich?

Hebt sich unsere Stimmung, weil wir Schokolade essen oder ist es einfach nur die Freude über eine leckere Süßigkeit, die gute Laune macht? In der Tat enthält Kakao einige Inhaltsstoffe, die als Glücklichmacher gelten. Etwa L-Tryptophan. Wird es abgebaut, entsteht Serotonin, ein Wohlfühlhormon. Haben wir davon zu wenig, sind wir meist schlecht drauf. Der in der Schokolade enthaltene Zucker regt die Insulinproduktion an, was den Transport von L-Tryptophan ins Gehirn unterstützt. Außerdem steckt in Kakao Theobromin. Dieser Stoff kann anregend und stimmungsaufhellend wirken. Theobromin ähnelt dem Koffein, ist aber in der Wirkung schwächer. Der Glückseffekt durch diese Stoffe ist allerdings sehr gering. 

Macht dunkle Schokolade glücklicher?

Dunkle Schokolade zeichnet ein besonders hoher Kakaoanteil aus. Bedeutet das dann auch, dass sie uns deswegen noch glücklicher macht? Nein, denn diese Schokoladenart ist von den Inhaltsstoffen her sehr ähnlich zusammengesetzt wie Vollmilchschokolade. Auch hier gilt: Die glücklich machenden Stoffe sind im Kakao sehr gering dosiert. Fakt ist aber, dass in der dunklen Variante weniger Zucker steckt als in andere Sorten. Was sich wiederum positiv aufs Hüftgold auswirkt. Grundsätzlich aber gilt: Schokolade ist in erster Linie eine Süßigkeit. Deshalb sollten Schoko-Fans ihre Lieblingsleckerei nur in Maßen genießen.