Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Nicht Ihre Filiale?
Ändern
Ihre Kaufland-Filiale

Ihre zuletzt gewählten Filialen
Mom Hack / 30. Dezember 2018

Backzutaten spontan ersetzen

Was tun, wenn die Kids spontan Lust auf Kuchen haben oder sogar selber backen wollen – aber nicht mehr alle Backzutaten da sind? Unser „Mom Hack” hilft Ihnen weiter: So ersetzen Sie Backzutaten ganz einfach durch andere Lebensmittel.

Backen
© Caiaimage/Sam Edwards / OJO+ / Getty Images

Und so funktioniert das Backzutaten-Tauschen:

Butter

Statt Butter Margarine verwenden. Das spart außerdem Zeit: Sie müssen nicht warten, bis sie weich wird und können sie direkt aus dem Kühlschrank verarbeiten. Auch neutrales Speiseöl ist ein guter Backzutat-Ersatz. Dazu einfach die benötigte Buttermenge um circa 20 Prozent verringern. Beispielsweise 80 Gramm Öl statt 100 Gramm Butter. Praktisch ist auch Kokosfett. Mit einer Prise Salz dazu kann es im selben Verhältnis wie Butter als Backzutat eingesetzt werden. 

Weizenmehl

Es muss nicht immer Weizenmehl sein: Sie können den Teig auch mit einer anderen Mehlsorte wie beispielsweise Vollkornmehl ergänzen. Damit der Teig schön geschmeidig bleibt, passen Sie am besten die Flüssigkeitsmenge etwas an.

Backpulver

Kein Backpulver? Kein Problem. Ein Schuss Mineralwasser oder Rum hat denselben Effekt. Ist noch etwas Natron im Haus, geht auch das als Backzutat. Allerdings muss dann etwas Säure dazu: Fünf Gramm Natron mit sechs Esslöffeln Zitronensaft für 500 Gramm Mehl verwenden.

Ei

Teig braucht Bindung – und die bekommt er auch ohne Eier. Etwa durch Obst. Ein Ei lässt sich gegen etwa 75 Gramm Apfelmus oder eine kleine, reife Banane tauschen. Perfekt für Rührkuchen oder Muffins – die Teigmasse wird dann besonders saftig.

Zucker

Kein Zucker mehr im Vorratsschrank? Sie mögen es ohnehin weniger süß? Dann sind Honig oder Ahornsirup tolle Alternativen. 80 Gramm davon ersetzen etwa 100 Gramm Zucker. Ahornsirup verleiht Gebäck außerdem eine leichte Karamell-Note.

Puderzucker

Gerade beim Backen mit Kindern braucht man sehr oft Puderzucker. Dafür müssen Sie nicht zum Supermarkt laufen. Stellen Sie ihn doch aus normalem Kristallzucker ganz einfach selber her. Einfach mit etwas Speisestärke im Mixer, in der Kaffeemühle oder mit einem Pürierstab mahlen, bis er schön pudrig ist. Für kleine Mengen genügt auch ein Mörser.

Milch

Viele Rührteigrezepte enthalten nur geringe Mengen Milch, die sich einfach mit Wasser ersetzen lassen. Ist noch Sahne im Kühlschrank, lässt sich diese in einer Mischung aus 1/3 Sahne und 2/3 Wasser verwenden. Kokosmilch oder Buttermilch eignen sich auch prima. Unbedingt die Konsistenz des Teiges im Auge behalten.

Und noch ein Mom-Tipp zum Schluss:

Am besten immer nur eine Backzutat aus dem Originalrezept austauschen. Geschmack und Konsistenz weichen sonst manchmal stark vom gewünschten Ergebnis ab.