Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Nicht Ihre Filiale?
Ändern
Ihre Kaufland-Filiale

Ihre zuletzt gewählten Filialen
FamilienMomente / 25. November 2020

Die Vorweihnachtszeit mit den Großeltern feiern - trotz Corona

Weihnachten steht ganz im Zeichen der Familie. Doch wegen Corona ist derzeit leider Abstand halten statt Nähe angesagt. Wie die Großeltern trotzdem Zeit mir ihren Enkeln verbringen können, lesen Sie in unserem FamilienMoment.

Vater und Kind telefonieren per Tablet mit der Oma

Advent feiern trotz Corona

Dieses Jahr ist an Weihnachten alles anders

Im Advent verbringen wir normalerweise viel Zeit mit der Familie, um zusammenzusitzen, zu backen oder zu basteln. Gerade Großeltern und Enkel freuen sich auf die gemeinsamen Stunden.

Doch aufgrund des Coronavirus feiern wir in diesem Jahr voraussichtlich im kleinen Kreis. Weihnachtsmärkte werden im ganzen Land abgesagt und auch Veranstaltungen wie Krippenspiele oder Weihnachtsfeiern in Kindergärten finden nicht oder nur in einem kleinen Rahmen statt. Doch nur weil wir Abstand zueinander halten müssen, heißt das nicht, dass Ihre Kinder keinen Kontakt mit Oma und Opa haben dürfen. Wir stellen Ihnen Ideen vor, mit denen Großeltern und Enkel verbunden bleiben.


Digitale Angebote nutzen

Mit der Familie in Kontakt bleiben

Vielleicht mutet es im ersten Moment seltsam an, doch dank Laptop, Handy und Co. können Sie und Ihre Kinder auch weiterhin mit Oma und Opa Zeit verbringen. Da der persönliche Austausch derzeit nicht oder nur eingeschränkt möglich ist, stellen wir Ihnen digitale Kommunikationswege vor, mit denen Sie Nähe zu den Großeltern aufbauen können.

Vorlesegeschichte per Sprachnachricht oder Telefon

Wenn die Großeltern ein Smartphone nutzen, besteht die Möglichkeit, kurze Märchen oder Geschichten über das Handy einzusprechen und Ihnen zu senden. So hören die Enkel Omas oder Opas Stimme, wann immer ihnen danach ist. Geschichten über mehrere Kapitel sind geeignet, eine kleine Podcast-Sammlung anzulegen.

Oder laden Sie die Großeltern ein, Ihrem Kind eine Gute-Nacht-Geschichte über das Telefon vorzulesen. Wenn das Kind ins Bett geht, rufen Sie gemeinsam bei den Großeltern an. Stellen Sie das Telefon auf laut und nach einem kurzen Plausch darf die Person am anderen Ende der Leitung die Gute-Nacht-Geschichte vorlesen.

Diashow erstellen

Eine tolle Geschenkidee ist es, eine kleine Diashow über die Vorweihnachtszeit zusammenzustellen. Nehmen Sie jeden Tag im Dezember Fotos Ihrer Kinder auf und erstellen Sie davon eine weihnachtliche Diashow. Am Ende können Sie das Ergebnis auf CD brennen, auf einen USB-Stick laden oder in einen digitalen Bilderrahmen ziehen. So hat der Empfänger an Weihnachten ein persönliches Geschenk, dass ihn teilhaben lässt an 24 aufregenden Dezembertagen. Gerade der digitale Bilderrahmen, der die Fotos im Wechsel anzeigt, ist für Oma und Opa eine schöne Überraschung.

Diese Idee lässt sich beliebig erweitern. Sie können zum Beispiel kleine Videosequenzen einbinden, in denen die Kinder den Großeltern von ihrem Tag erzählen. Wenn Ihre Kinder etwas gebastelt haben, präsentieren sie stolz das Ergebnis. So erhalten die Großeltern nicht nur Bilder, sondern auch kleine Videobotschaften, die für noch mehr Nähe sorgen.

Gemeinsames Singen über Videocalls

Singen macht Kindern großen Spaß und auch Oma und Opa stimmen sicherlich gerne in die Weihnachtslieder mit ein. Dank eines Videocalls funktioniert das gemeinsame Singen auch in dieser außergewöhnlichen Zeit. Verabreden Sie sich und machen Sie gemeinsam Musik. Wenn ein Familienmitglied ein Instrument spielt, macht das Singen noch mehr Freude.

Außerdem sind Videocalls perfekt dafür geeignet, den Verwandten Basteleien zu präsentieren oder einfach mit ihnen über den Tag zu reden. So können die Großeltern dabei sein, wenn der Enkel ein Türchen des Adventskalenders öffnet. Oder Sie studieren mit Ihren Kindern ein Theaterstück ein, das Sie den Großeltern per Videocall vorführen. Das Format ist ideal, um in Kontakt zu bleiben und für Verbundenheit zu sorgen.

Spielenachmittag über Videokonferenz

Mittlerweile gibt es die Möglichkeit, über Videocall-Anbieter klassische Gesellschaftsspiele gemeinsam durchzuführen. Es eignen sich dafür typische Brettspiele, deren Fortschritte Sie über den Bildschirm teilen können. Auch „Kniffel”, „Schiffe versenken” oder „Stand-Land-Fluss” sind über Videokonferenzen spielbar. 

Bei komplexeren Spielen können Sie auf das Angebot der Dienstleister zurückgreifen. Nutzen Sie zum Beispiel die Chatfunktion, um sich auszutauschen oder das Whiteboard für die Aufzeichnung Ihres Spiels. Letzteres ist ideal für Beschäftigungen wie „Montagsmaler“ oder „Activity”. Probieren Sie aus, was für Sie am besten geeignet ist.


Briefe versenden

Post von den Großeltern

Eine wundervolle Idee sind Adventsbriefe, die die Großeltern wöchentlich an ihre Enkel schicken. Darin enthalten sind kleine Geschichten, liebe Worte, Malvorlagen oder Bastelanleitungen. Wenn der Enkel das fertige Werk zurück an die Großeltern schickt, macht das wiederum Oma und Opa eine Freude. Natürlich können auch kleine Geschenke oder zum Beispiel selbst gebackene Plätzchen über die Adventspost verschickt werden.


Traditionen schaffen

Platz für Neues

Wegen des Coronavirus erleben wir eine vollkommen andere Adventszeit als in den Jahren zuvor. Womöglich schaffen Sie in diesen besinnlichen Tagen neue Traditionen, die Ihnen und Ihrer Familie ans Herz wachsen werden. Zum Beispiel, wenn Sie sich wegen der Pandemie häufiger mit Ihren Verwandten und Freunden zu Videocalls verabreden als bisher. Das sind schöne Ansätze, die auch nach Corona weitergeführt werden können. Nutzen Sie die Zeit, um Neues auszuprobieren, und Sie entdecken vielleicht etwas, was Sie langfristig beibehalten können.