Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Nicht Ihre Filiale?
Ändern
Ihre Kaufland-Filiale

Ihre zuletzt gewählten Filialen
FamilienMomente / 27. März 2019

Was sagen uns Schwangerschaftsgelüste?

Verrückte Essensgelüste und Heißhunger-Attacken zählen zu den bekanntesten Klischees über Schwangere – an denen etwas dran ist! Aber was will unser Körper uns eigentlich mit seinen Gelüsten sagen und wie gehen Sie am besten damit um? Wir haben Tipps!

Was wollen uns die Schwangerschaftsgelüste sagen?
© kzenon / GettyImages

Was verrät uns der Heißhunger?

Auch wenn Schwangerschaftsgelüste selten so verrückt sind, wie sie in Filmen dargestellt werden, so kennt doch fast jede Schwangere diese intensiven Heißhunger-Episoden. Aber was genau bedeuten diese Gelüste unseres Körpers? Die Antwort darauf ist schwieriger als gedacht, denn die Ursachen sind nicht zweifelsfrei geklärt. Klar widerlegt ist allerdings die These, dass die Gelüste etwas mit dem Geschlecht des Babys zu tun hätten.

Doch obwohl Ihnen Ihr Appetit nichts Neues über Ihr Baby verrät, so ist er doch ein wichtiges Signal Ihres Körpers, das auf bestimmte Nährstoffmängel hinweisen kann. Wenn Sie dann noch berücksichtigen, dass die Hormone während der Schwangerschaft die Geruchs- und Geschmacksnerven stark beeinflussen, ergeben viele Essensgelüste plötzlich einen Sinn.

Sie brauchen:

  • Essiggurken, Sauerkraut und Zitronen
  • Oliven, Käse und Fisch
  • Nüsse, Zartbitter-Schokolade und viel Obst
  • Fleisch, Milchprodukte

Heißhunger nachgeben, aber gesund

Wenn Sie Appetit auf Saures haben, geben Sie dem nach. Es könnte ein Mangel an Vitamin C oder Vitamin D dahinterstecken – oder einfach nur Ihre veränderten Geschmacksnerven durch die Hormonumstellung in der Schwangerschaft. Anstatt diese Lust mit Essig-Chips zu befriedigen, greifen Sie doch zu den altbekannten Essiggurken, zum Sauerkraut oder eben tatsächlich zu Zitronen. Diese können Sie auch in Spalten schneiden und Ihr Wasser damit verfeinern.

Sie plagt der Heißhunger auf Cheeseburger, Pizza oder Kartoffelchips? Das könnte sowohl am Salz- als auch am Fettgehalt dieser Lebensmittel liegen. Den erhöhten Natriumbedarf während der Schwangerschaft und auch der Lust auf den Energielieferant Fett können Sie aber viel gesünder mit Oliven, Käse und Fisch nachkommen.

Obst und Nüsse als Snack für zwischendurch

Mit am verbreitetsten unter Schwangeren ist die Lust nach Süßem. Der schnelle Energieschub und das Anheben des oft zu niedrigem Blutzuckerspiegel gefällt Ihrem Körper besonders gut. Zum Glück sehnt sich Ihr Körper ebenfalls sehr oft nach den Vitaminen und dem Wassergehalt aus süßen Obstsorten. Hier können Sie also zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Auch Nüsse sind ein leckerer und gesunder Snack für zwischendurch. Schön angerichtet auf einem Teller mit geschnittenem Obst, ist die Lust auf Schokolade fast vergessen. Und wenn Ihr Körper doch auf Süßigkeiten besteht, versuchen Sie es mal mit einem Stückchen Zartbitter-Schokolade, das Sie langsam auf der Zunge zergehen lassen.

Wichtige Eiweiß- und Proteinlieferanten

Viele Schwangere durchlaufen auch starke Fleisch-Gelüste – selbst Vegetarier sind davor nicht sicher. Gegen den Eiweiß- und Proteinlieferanten ist nichts einzuwenden, solange Sie ihn in Maßen und gut durchgebraten genießen. Ebenfalls unbedenklich sind Milchprodukte wie Käse, Joghurt und Quark, in denen viel Eiweiß und Calcium steckt. Tabu sind natürlich Rohmilchprodukte und zu stark gesüßte Joghurts können Sie auch im Kühlregal stehen lassen.

Viele Gelüste während der Schwangerschaft können Sie problemlos mit gesunden Lebensmitteln stillen. Und wenn das Verlangen doch einmal zu groß wird, dann ist es auch völlig in Ordnung, dem Heißhunger hin und wieder nachzugeben. Solange Sie sich sonst gesund ernähren, können Sie es sich auch ruhig mal mit einer Portion Eis auf dem Sofa gemütlich machen und ohne schlechtes Gewissen einfach den Moment genießen.

Abgesehen von echten Gelüsten nach bestimmten Geschmacksrichtungen, gibt es auch Heißhunger auf „Comfort Food“. Wenn Sie sich also nach den Frikadellen Ihrer Mutter oder der Lieblingssüßigkeit aus Ihrer Kindheit sehnen, dann haben Sie wahrscheinlich keinen Nährstoffmangel, sondern benötigen einfach eine Portion Geborgenheit. Unser Hebammen-Tipp

Öffentlicher Rückruf

DMK Deutsches Milchkontor und Fude + Serrahn ruft aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes folgendes Produkt zurück:

K-Classic Frische Milch 1,5 % Fett mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 14.10.2019, 15.10.2019 und 18.10.2019