Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Nicht Ihre Filiale?
Ändern
Ihre Kaufland-Filiale

Ihre zuletzt gewählten Filialen
FamilienMomente / 01. Dezember 2019

Plätzchen backen mit Kindern

Zur Weihnachtszeit gehört Plätzchen backen einfach dazu – ein echter Spaß für große und kleine Bäcker. Allerdings gibt es gerade beim Backen mit Kindern auch einiges zu beachten. Wir haben Ihnen wichtige Tipps und kindgerechte Rezeptideen zusammengestellt.

Mutter backt mit ihren beiden Kindern Plätzchen

Schon gewusst?

Kinder lernen durch Plätzchen backen

Kinder lieben es, die Finger im Teig zu vergraben, hier und da ein wenig zu naschen, verschiedene Formen auszustechen, ihre Meisterwerke bunt zu verzieren und sie natürlich am Ende stolz zu präsentieren.

Wenn Sie den Kleinen die Gelegenheit geben, in der Küche mitzuhelfen, machen Sie ihnen nicht nur eine große Freude, sondern stärken auch das Vertrauen in ihre eigenen Fähigkeiten. Kinder trainieren dabei ihre Motorik und übernehmen Verantwortung. Außerdem kommt in der vorweihnachtlichen Zeit beim gemeinsamen Plätzchen backen schnell eine weihnachtliche Stimmung auf.


Tipps

Tipps zum Plätzchenbacken mit Kindern

Je nachdem wie alt Ihre Kinder sind, sollten einige Regeln im Umgang mit dem Backofen und anderen Küchenutensilien beachtet und die richtigen Rezepte ausgesucht werden. Wir haben ein paar Tipps für Sie, die das gemeinsame Plätzchenbacken mit Kindern zu einem gelungenen Erlebnis machen.

  • Gestalten Sie den Arbeitsplatz der kleinen Zuckerbäcker so kinderfreundlich wie möglich. Achten Sie darauf, dass die Kinder nicht allein mit heißen oder scharfen Gegenständen arbeiten. Sicherheit steht immer an oberster Stelle.

  • Nehmen Sie sich Zeit und Ruhe. Vor allem vor Weihnachten sollten die Plätzchen in Ruhe gebacken werden, das fördert nicht nur die weihnachtliche Stimmung, sondern auch die Harmonie und Gelassenheit aller Beteiligten.

  • Planen Sie gemeinsam. Kinder sollten nicht nur am Backen selbst beteiligt sein, sondern von Anfang an einbezogen werden. Sie können zum Beispiel schon gemeinsam die Zutaten einkaufen.

  • Stimmen Sie das Backprogramm auf das Alter der Kinder ab. Vor allem Kleinkinder können am Anfang superbegeistert und enthusiastisch wirken, aber auch sehr schnell die Lust daran verlieren. Suchen Sie sich deshalb für Kleinkinder anfangs erst mal ein leichtes und schnell umzusetzendes Rezept aus.

  • Es ist wichtig, dass Kinder beim Backen auch viel selbst machen dürfen. Sie merken, dass Sie ihnen etwas zutrauen und gewinnen an Selbstvertrauen. Eine unterstützende Hand kann natürlich bei der ein oder anderen Aufgabe nicht schaden.

  • Altersgerechte Aufgabenverteilung: Je nachdem wie alt Ihre Kinder sind, sollten Sie die Aufgaben verteilen. Kleine Kinder lieben es, den Teig zu kneten. Kinder im Grundschulalter können zum Beispiel die Zutaten abwiegen. So ist für jeden etwas Spannendes dabei und sie werden herausgefordert.

  • Nachdem die Plätzchen aus dem Ofen kommen, müssen sie natürlich noch verziert werden. Bunte Perlen, Schokolinsen, Kuvertüre, Puderzucker oder Lebensmittelfarbe zaubern schöne Muster und Motive auf die Plätzchen. Dabei können die Kleinen ihrer Kreativität freien Lauf lassen.

  • Die Plätzchen sind fertig und alle sind natürlich mächtig stolz. Selbst, wenn nicht alles auf Anhieb perfekt funktioniert hat, ist es wichtig, die Kinder an dieser Stelle zu loben. Sie haben sich viel Mühe gegeben und das muss auch gewürdigt werden. Außerdem motiviert das für den letzten und weniger spaßigen Part.

  • Der Abwasch muss natürlich auch sein, denn was man zusammen beginnt, sollte man auch zusammen zu Ende bringen. Der Abwasch gehört für jedes Kind genauso zum Plätzchenbacken dazu, wie das spätere Essen.

Alles erledigt? Jetzt dürfen natürlich Plätzchen probiert werden. Wie wäre es aber auch ein paar davon an ihre Liebsten zu verschenken? Oma und Opa freuen sich bestimmt und erkennen dann auch ganz schnell was für tolle Bäcker in den Enkelkindern stecken.

Lassen Sie Ihre Kinder beim Backen ruhig möglichst viel selbst machen. Natürlich dürfen sie noch nicht ohne Ihre Aufsicht mit dem Mixer oder Backofen umgehen. Aber wenn sie einige Aufgaben wie das Ausrollen, Ausstechen und Verzieren alleine übernehmen dürfen, stärkt das ihr Selbstbewusstsein und sie sind umso stolzer auf das Ergebnis. Erzieherinnen-Tipp

Rezeptideen

Plätzchenrezepte für Kinder

Ideen zum Verzieren

Nachdem die Plätzchen aus dem Ofen kommen, noch kurz abkühlen lassen und dann kann es ans Verzieren gehen. Dafür gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, die Sie mit Ihren Kindern ausprobieren können:

  • Verzieren mit Zuckerguss und Zuckerperlen: Hierfür einfach Zuckerguss auf die Plätzchen streichen und anschließend ein paar Zuckerperlen darauf streuen. Tipp: Der Guss muss noch feucht sein, damit die Perlen gut kleben bleiben.

  • Plätzchen-Girlanden: Wenn Sie die Plätzchen an einer Girlande aufhängen möchten, benötigen die Plätzchen natürlich auch ein Loch für den Faden. Am besten vor dem Backen eine Nudel in den rohen Teig drücken. So kann der Teig nicht verlaufen und wir haben am Ende ein kleines Loch.

  • Marmor-Muster: Hübsch marmorieren können Sie die Plätzchen mit einem einfachen Trick. Zuerst die Plätzchen mit einem Zuckerguss leicht bestreichen. Dann flüssige Schokolade in einen Spritzbeutel füllen und Streifen auf den Zuckerguss malen. Jetzt nur noch ein kleines Holzstäbchen quer durch die Schoko-Streifen ziehen, sodass Schliere entstehen.

  • Bunte Meisterwerke mit Lebensmittelfarbe: Dafür einfach eine Reihe an Lebensfarben einkaufen und der Kreativität der Kleinen freien Lauf lassen.