Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Nicht Ihre Filiale?
Ändern
Ihre Kaufland-Filiale

Ihre zuletzt gewählten Filialen
FamilienMomente / 03. März 2019

Kleine Küchenhelfer

Wenn es ums Essverhalten geht, schauen sich Kinder viel von ihren Eltern ab. Vermitteln Sie Ihrem Sonnenschein von Anfang an ganz spielerisch eine gesunde Ernährung, indem Sie ihn beim Kochen mithelfen lassen.

Kind als kleiner Küchenhelfer
© Kathrin Ziegler / DigitalVision / Getty Images

Kochzeit ist Qualitätszeit

Frische Zutaten und leckere Mahlzeiten, die in aller Ruhe selbst zubereitet wurden: Als kleiner Küchenassistent lernt Ihr Liebling ganz leicht und spielerisch ein gesundes Verhältnis zum Essen. Und wenn er Ihnen immer wieder helfen und kleine Aufgaben selbst übernehmen darf, wird ganz nebenbei noch seine Motorik geschult und sein Selbstbewusstsein gestärkt.

In der Küche können Sie nicht nur schöne Momente zusammen erleben, Ihr Kind lernt auch fürs Leben. Außerdem ist es hinterher so stolz auf das Ergebnis, dass es seine Portion bestimmt besonders gerne isst und so auch ungeliebtes Gemüse plötzlich schmeckt.

Sie brauchen:

  • Einkaufsliste
  • Bilder der Lebensmittel
  • Kinder-Küchenmesser
  • Kinder-Sparschäler
  • Fingerschutz
  • rutschfestes Schneidebrett
  • rutschfester Hocker

Ein leckeres Essen braucht Vorbereitung

Spannen Sie Ihren fleißigen Helfer ruhig schon bei der Auswahl des Rezeptes, beim Prüfen der Vorräte und natürlich beim Einkauf ein. Wenn Sie die Lebensmittel aufmalen oder ihm eine Bildkarte mitgeben, geht er garantiert voll motiviert auf die Suche und der Supermarkt verwandelt sich in einen Abenteuerspielplatz. Später kann er bei der Zubereitung mitentscheiden, ob lieber Paprikastückchen oder Champignons in die Nudelsoße sollen.

Die richtigen Utensilien für Ihre kleinen Meisterköche

Beim Kochen können schon die Kleinsten helfen und das Gemüse waschen und abtrocknen oder alles in den Topf geben. Ältere Kinder schaffen es bereits, Zutaten abzuwiegen, zu schälen und zu schneiden, den Topf umzurühren, den Tisch zu decken und den Geschirrspüler einzuräumen.

Um stets auf Nummer sicherzugehen, stellen Sie feste Regeln für das Verhalten beim Kochen, den Umgang mit heißen Töpfen und scharfen Messern auf. Besonders gut geeignet für kleine Kochlehrlinge sind übrigens spezielle Kindermesser und -sparschäler. Auch ein Fingerschutz kann am Anfang sehr hilfreich sein und Verletzungen vorbeugen. Natürlich sind eine rutschfeste Schneideunterlage und ein rutschfester Hocker, auf dem das Kind stabil stehen kann, wichtig.

Bleiben Sie stets als Aufsicht dabei, aber lassen Sie Ihren Sonnenschein ruhig mit der Zeit immer mehr Aufgaben ausprobieren und übernehmen. Denn schließlich macht nur Übung kleine Meisterköche!

Geben Sie Ihrem Kind lieber scharfe, aber kindgerechte Küchenutensilien. Denn stumpfe Messer führen oft erst recht zu Verletzungen. Bringen Sie Ihrem Kind zudem den richtigen Gebrauch bei. Zum Beispiel sollte es lernen, immer vom Körper wegzuschneiden und wie es am besten seine Finger hält. Unser Erzieherinnen-Tipp