Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Nicht Ihre Filiale?
Ändern
Ihre Kaufland-Filiale

Ihre zuletzt gewählten Filialen
FamilienMomente / 27. März 2019

Der richtige Geburtsort für uns

Den passenden Geburtstort zu finden ist gar nicht so leicht, schließlich müssen Sie sich wohl und gut aufgehoben fühlen. Wir verraten Ihnen, welche Möglichkeiten es gibt und welcher Geburtsort für wen der richtige ist.

Der richtige Geburtsort für uns
© JGI/Jamie Gril / GettyImages

Wo soll Ihr Kind auf die Welt kommen?

Die Geburt Ihres Babys ist einer der schönsten Momente Ihres Lebens und weckt schon im Vorfeld besonders viele intensive Gefühle. Die Angst, ob es sehr schmerzhaft wird, aber natürlich auch die riesige Vorfreude, endlich Ihren Sonnenschein zum allerersten Mal im Arm halten zu können.

Um dieses bewegende Erlebnis für Sie möglichst angenehm zu gestalten, ist es entscheidend, dass Sie sich am Geburtsort wirklich wohl und sicher fühlen. Aber ist eine Geburt zu Hause, in einem Geburtshaus oder in einer Klinik das Richtige für Sie? Wir verraten Ihnen, was wo passiert, damit Sie – gemeinsam mit Ihrem Partner – eine Entscheidung treffen können.

Sie brauchen:

  • eine Liste der Hebammen, Geburtshäuser und/ oder Kliniken, die Sie kennenlernen möchten
  • Ihren Terminkalender für die Besichtigungstermine
  • eine Liste mit Ihren Fragen
  • ein Notizheft, um Ihre Eindrücke aufzuschreiben

Klinik, Geburtshaus oder zu Hause?

Nach wie vor bringen die meisten Paare ihr Kind in einer Klinik auf die Welt. Sie fühlen sich hier sicher, weil eine ärztliche Versorgung im Notfall schnellstmöglich gewährleistet ist. Außerdem können Mutter und Kind (und im Familienzimmer sogar der Vater) stationär aufgenommen werden und die ersten Tage nach der kräfteraubenden Geburt noch die Rundumversorgung des Krankenhauses in Anspruch nehmen. Als Nachteil empfinden viele Eltern allerdings, dass sie die Hebammen nicht immer vorher kennenlernen können und dass sie sich gleichzeitig um verschiedene Schwangere kümmern müssen. Bei jeglichen Schwierigkeiten während der Schwangerschaft ist eine Klinikgeburt unumgänglich.

Das Geburtshaus

In einem Geburtshaus findet die Entbindung im Normalfall ambulant statt und Sie gehen wenige Stunden später gemeinsam mit Ihrem Baby nach Hause. Hier stehen der natürliche Geburtsprozess und die 1:1-Betreuung durch eine Ihnen bekannte Hebamme im Vordergrund. Auch wird großen Wert auf eine gemütliche und entspannte Atmosphäre gelegt. Bei Komplikationen werden Sie allerdings in jedem Fall in ein Krankenhaus gebracht.

Entbindung zu Hause

Die größte Intimsphäre bietet eine Hausgeburt mit einer vertrauten Hebamme. Hier dreht sich wirklich alles um Sie und Ihre Bedürfnisse. Allerdings bietet die Ausstattung wahrscheinlich weniger Möglichkeiten als im Geburts- oder Krankenhaus. Außerdem kann der Weg in eine Klinik bei Komplikationen sehr beschwerlich und beängstigend sein.

Den passenden Ort finden

Ganz egal, ob für Sie die vertraute Umgebung und Intimität im Vordergrund stehen oder die Sicherheit einer jederzeit greifbaren ärztlichen Versorgung – in jedem Fall ist es wichtig, Ihren Geburtsort vorher kennenzulernen. Manche Umgebungen vermitteln uns einfach ein gutes Gefühl und manche eben nicht. Außerdem stehen einige Krankenhäuser für eine bestimmte Philosophie oder sie haben eine Spezialisierung, die für Sie wichtig ist. Genauso kann es sein, dass Sie mit einer Hebamme schlicht nicht die richtige Wellenlänge finden und mit einer anderen sofort.

Kennenlern-Termine vereinbaren

Stellen Sie am besten eine Liste zusammen mit den Kliniken, Geburtshäusern und/ oder Hebammen, die Sie kennenlernen möchten und vereinbaren Sie Termine. Manche Geburtsorte bieten ohnehin regelmäßige Kennenlern-Termine an, die Sie hierfür nutzen können.

Stellen Sie im Vorfeld eine Liste mit Ihren Fragen zusammen, damit Sie nichts vergessen. Interessant könnte beispielsweise sein:

  • Welche Philosophie vertritt der Geburtsort oder die Hebamme?
  • Wie viele Frauen werden gleichzeitig betreut?
  • Können Sie Ihre eigene Beleghebamme mitbringen?
  • Handelt es sich um ein sogenanntes babyfreundliches Krankenhaus?
  • Wie hoch ist die Kaiserschnitt-Rate?
  • Ist eine Wassergeburt möglich?

Ihnen fällt bestimmt noch mehr ein. Letztlich gibt es aber keinen richtigen oder falschen Geburtsort. Wenn Sie und auch Ihr Partner sich wohlfühlen, erleichtert das die Entbindung ungemein. Sie können sich in dieser Frage also einfach auf Ihren Instinkt verlassen und auf den Moment der Geburt freuen.

Hören Sie einfach auf Ihr Bauchgefühl. Dieses wird Ihnen genau sagen, welches der passende Geburtsort für Sie ist. Denn am allerwichtigsten ist, dass Sie sich während der Geburt wohl und sicher fühlen. Unser Hebammen-Tipp