Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Nicht Ihre Filiale?
Ändern
Ihre Kaufland-Filiale

Ihre zuletzt gewählten Filialen
FamilienMomente / 25. November 2020

Tipps und Tricks für eine friedliche Weihnachtszeit mit Kindern

Die Vorweihnachtszeit bringt viele Verpflichtungen, Termine, Wünsche und Erwartungen mit sich. Viele Eltern fühlen sich gestresst und wissen nicht, wie sie allem gerecht werden sollen. Wichtig ist, die gemeinsamen Stunden gut und sinnvoll zu nutzen. Verteilen Sie die Aufgaben und setzen Sie Prioritäten. Mit unseren Ideen bescheren Sie sich und Ihrer Familie eine schöne und besinnliche Weihnachtszeit.

Mutter und Kind sitzen vor dem Kamin

O du schöne Weihnachtszeit

Der Advent ist für die meisten Kinder die schönste Zeit des Jahres. Auch für viele Erwachsene ist sie magisch. Für wieder andere ist die Weihnachtszeit stressig und voller Verpflichtungen, sodass die Gemütlichkeit auf der Strecke bleibt. Unsere Tipps und Tricks sorgen dafür, dass Weihnachten seinen Zauber nicht verliert. Genießen Sie als Familie den Advent und kommen Sie möglichst friedlich durch die Weihnachtstage.

Prioritäten setzen

Legen Sie fest, was für Sie wichtig ist

Plätzchen und Kuchen backen, Geschenke einkaufen und die Vorbereitungen daheim: Eltern geraten in der Vorweihnachtszeit oft in großen Stress. Setzen Sie Prioritäten! Sie müssen nicht jedes neue Plätzchenrezept ausprobieren oder einen aufwändigen Adventskalender basteln. Ihre Kinder sind sicherlich glücklich und zufrieden, wenn Sie wie jedes Jahr die geliebten Zimtsterne backen und viel Zeit germeinsam verbringen.

Schauen Sie, welche Punkte auf Ihrer To-do-Liste für Sie am wichtigsten sind und welche Dinge Sie streichen können. Dann haben Sie die Ruhe, um gemeinsam zu kochen, zu schmücken und gemütliche Stunden zu verbringen.


Erwartungen klären

Bitten Sie Ihre Kinder, einen Wunschzettel zu schreiben

Ausschlaggebend für eine entspannte und friedliche Weihnachtszeit sind die Erwartungen aller Familienmitglieder. Was erhoffen sich Ihre Kinder? Was wünschen Sie sich? Je mehr Familienmitglieder es gibt, desto schwieriger ist es, einen gemeinsamen Nenner zu finden. Wenn Sie vorher definieren, wer was erwartet, können Sie die ein oder andere große Enttäuschung abwenden.  

Ein Wunschzettel eignet sich wunderbar, um die Erwartungen der Kleinen abzufragen. Beim gemeinsamen Schreiben des Briefes können Sie Ihren Schatz fragen, was er sich neben Geschenken von der Adventszeit erhofft.


Aufgaben abgeben

Jedes Familienmitglied hilft mit

Geben Sie Aufgaben ab und verabschieden Sie sich von Ihrem Weihnachtsperfektionismus! Sobald Ihre Kinder groß genug sind, können Sie beim Kochen helfen oder eigenständig das Zuhause schmücken. Mit Sicherheit werden sie es lieben, aktiv etwas zur Weihnachtsstimmung beizutragen. Lassen Sie die Kinder die Krippe aufbauen oder hängen Sie gemeinsam Deko ins Fenster. Selbst wenn die Weihnachtssterne dafür in diesem Jahr etwas schief hängen: Ihre Kleinen werden mächtig stolz sein.


Zeit gemeinsam verbringen

Plätzchen backen, Fensterbilder basteln oder spazieren gehen

Das Wichtigste an der Weihnachtszeit ist, dass man sie zusammen verbringt. So können Sie Verpflichtungen zum Beispiel in schöne gemeinsame Aktivitäten umwandeln.

Kochen und backen

Das Essen zuzubereiten und Plätzchen zu backen muss nicht immer nur die Aufgabe der Eltern sein. Ihre Kinder packen sicherlich gerne mit an. In der Weihnachtsbäckerei freuen sich die kleinen Konditoren auf das Kneten und Ausstechen. Lassen Sie sich dabei von unseren Ideen zum Plätzchenbacken inspirieren. Auch an Heiligabend sind helfende Hände gefragt, beispielsweise beim Tischdecken. Vielleicht habe Ihre Kinder Lust, beim Kochen zu helfen?

Adventsspaziergänge mit Kindern

Bewegung brauchen wir alle – sogar, wenn es draußen kalt und dunkel ist. Bewundern Sie mit Ihren Kindern auf gemeinsamen Spaziergängen die Weihnachtsdekoration in der Nachbarschaft. Alles glitzert, blinkt und vielleicht finden Sie sogar den ein oder anderen Elch im Vorgarten eines Nachbarn. Die frische, kalte Luft tut der Seele und dem Immunsystem gut. Und durch die Bewegung fallen die Kinder abends müde ins Bett.

Basteln

Gemeinsames Basteln gehört zur Vorweihnachtszeit dazu. Ganz egal, ob Sie lustige Weihnachtskarten für Freunde und Familie basteln, Fensterbilder oder Weihnachtssterne für den Tannenbaum kreieren: Wichtig ist, dass Sie gemeinsam kreativ werden. Drei einfache Bastelideen finden Sie bei uns.


Heiligabend entspannt gestalten

Erst die Bescherung, dann das Abenddessen

Während der gesamten Weihnachtszeit freuen wir uns auf den 24. Dezember. Dann ist es endlich soweit, der Heiligabend ist da! Da dieser Tag voller Erwartungen ist, sollten Sie ihn bewusst als gemeinsamen Familientag planen. Im besten Fall haben Sie alle Erledigungen und Termine bis zum Mittag erledigt, damit Sie sich ab dem Nachmittag entspannt auf den Weihnachtsabend einstimmen können.

Gehen Sie spazieren, lesen Sie ein weihnachtliches Buch oder schauen Sie einen schönen Film. Es ist außerdem ratsam, die Bescherung nicht zu lange hinauszuzögern. Denn Ihre Kinder werden bestimmt ungeduldig. Wenn Ihre Liebsten also noch sehr jung sind, macht es Sinn, die Geschenke vor dem Abendessen zu übergeben. Oder Sie gestalten das Essen sehr einfach und unkompliziert, damit Sie mehr Zeit für die Bescherung haben.