Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Nicht Ihre Filiale?
Ändern
Ihre Kaufland-Filiale

Ihre zuletzt gewählten Filialen
FamilienMomente / 25. Juni 2020

Checkliste: Was gehört in Ihre Wickeltasche?

Wickeltaschen sind praktisch – schließlich brauchen Sie auch unterwegs immer alles für Ihr Kind. Erfahren Sie, was dort alles hinein gehört, worauf Sie achten sollten, bevor Sie eine Wickeltasche kaufen und ob eventuell ein Wickelrucksack für Sie die bessere Wahl sein könnte.

Frau packt Wickeltasche

Checkliste

Das gehört in die Wickeltasche – eine Checkliste

Sie möchten Ihre Wickeltasche befüllen? Wir verraten Ihnen, was in Ihrer Tasche auf gar keinen Fall fehlen darf.

Wickelutensilien

  • Wickelunterlage: In vielen Wickeltaschen sind Unterlagen schon direkt enthalten. Wenn nicht, sollten Sie auf jeden Fall eine abwaschbare Variante wählen. Bei uns erhalten Sie alternativ Wickelunterlagen aus weichem Trockenvlies.
  • Feuchttücher: Verlassen Sie Ihr Haus niemals ohne diese Tücher. Sie sind praktisch und schnell griffbereit, sodass der Po Ihres kleinen Schatzes schnell geputzt werden kann. PH-hautneutrale Feuchttücher ohne Parfüm sind für empfindliche Kinderhaut am besten geeignet.
  • Wundschutzcreme: Leider ist der Po von Babys schnell wund, daher ist es auch unterwegs sinnvoll, Wundschutzcreme dabeizuhaben. Achten Sie darauf, eine Creme zu kaufen, die speziell für den Windelbereich ist.
  • Windeln: Am wichtigsten sind natürlich die Windeln. Haben Sie immer ein paar extra dabei – man weiß nie, was kommt.
  • Windeltüten: Es ist sinnvoll, eine Plastiktüte oder spezielle Windeltüten einzupacken. So können Sie die volle Windel geruchsdicht verpacken, bis Sie zum nächsten Mülleimer kommen.
  • Decke oder Handtuch: Je nach Situation und Witterungsbedingungen kann es Sinn machen, zusätzlich eine kleine Decke oder ein kleines Handtuch einzupacken, dass sie unter das Kind legen können. Mit dem Handtuch hat man auch immer etwas zum Auf- oder Wegwischen dabei.

Ersatzkleidung

Wenn doch einmal etwas daneben geht oder die Windel nicht alles halten konnte, ist es praktisch, Wechselkleidung dabeizuhaben. Dazu gehören:

  • Body
  • Oberteil
  • Hose
  • Socken
  • Strumpfhose
  • Mütze beziehungsweise Sonnenhut

Rund um die Verpflegung

Packen Sie je nach Alter des Kindes auch etwas zum Essen und Trinken ein. Wenn Ihr Kind voll gestillt wird, entfällt dies.

  • Flaschennahrung: Für kleinere Kinder sollten Sie ein Fläschchen mit portioniertem Pulver und heißes Wasser in einer Thermosflasche mitnehmen.
  • Trinken: Wasser oder ungesüßte Tees sind perfekt, um zwischendurch den Durst zu löschen.
  • Breimahlzeit: Isst Ihr Kind Brei, sollten Sie immer ein Gläschen, Löffel und ein Lätzchen einstecken. Zum Aufwärmen ist eine Thermoskanne mit heißem Wasser und großem Deckel praktisch. Den Deckel können Sie mit dem heißen Wasser befüllen und das Gläschen zum Erwärmen hineinstellen.
  • Essen für ältere Babys oder Kleinkinder: Packen Sie kleine gesunde Knabbereien und Obst mit ein.

Sonstiges

Nach jeder Benutzung auffüllen

Denken Sie daran, die Wickeltasche nach Gebrauch immer wieder aufzufüllen. Am besten machen Sie das gleich, wenn Sie wieder zu Hause sind, dann können Sie jederzeit spontan starten ohne kontrollieren zu müssen, was fehlt.

Tipps für Ihre Taschenwahl

So entscheiden Sie sich für das richtige Modell

Die Wickeltasche wird in den ersten Jahren mit Kind zu Ihrem ständigen Begleiter und ersetzt bei den meisten Müttern die Handtasche. Die Wahl der richtigen Tasche ist daher entscheidend.

Die Größe berücksichtigen

Bevor Sie eine Wickeltasche kaufen, sollten Sie sich über die Größe Gedanken machen. Möchten Sie neben den Wickelutensilien noch weitere Sachen einpacken? Dann macht es Sinn, ein größeres Modell zu nutzen. Achten Sie aber darauf, dass die Wickeltasche durch die Größe nicht unhandlich wird.

Unser Tipp: Sie können zum Kauf schon all das mitbringen, was nachher in der Tasche untergebracht werden soll, um die perfekte Größe zu finden.

Nicht zu unterschätzen: ausreichend Innenfächer

Achten Sie darauf, dass es verschiedene Innenfächer gibt, die unterschiedlich groß sind. Das hilft Ihnen in der Tasche Ordnung zu halten und alles im Bedarfsfall gleich zu finden. Das erspart Ihnen so einigen Stress.

Bequemes Modell wählen

Achten Sie beim Kauf darauf, dass die Handhabung der Wickeltasche einfach ist. Der Tragegurt sollte bequem auf der Schulter liegen und nicht einschnüren oder reiben.


Tasche oder Rucksack?

Alternative: der Wickelrucksack

Neben der klassischen Wickeltasche gibt es auch Wickelrucksäcke. Beides hat seine Vor- und Nachteile. Am Ende kommt es darauf an, womit Sie am besten zurechtkommen. Überlegen Sie zum Beispiel, ob Sie eher mit dem Kinderwagen oder einem Tragetuch unterwegs sind. Tragen Sie sonst auch lieber einen Rucksack oder eine Tasche? Und nicht zu vergessen: Fühlt sich Ihr Partner damit ebenfalls wohl? Schließlich wird auch er die Tasche oder den Rucksack mit nutzen.

Wickeltasche

  • Lässt sich gut am Kinderwagen befestigen oder anhängen.
  • Können Sie während des Laufens einfach öffnen.
  • Lässt sich im Sommer angenehmer tragen, da der Rücken frei ist und Sie dadurch nicht schwitzen.

Wickelrucksack

  • Ist praktischer, wenn Sie gleichzeitig eine Tragehilfe fürs Kind nutzen.
  • Sind meist geräumiger als Wickeltaschen.
  • Im Notfall sind beide Hände frei. Das ist besonders praktisch, wenn Ihr Kind mobiler wird.
  • Ist angenehmer und schonender für den Rücken.