Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Nicht Ihre Filiale?
Ändern
Ihre Kaufland-Filiale

Ihre zuletzt gewählten Filialen
FamilienMomente / 03. März 2019

Kreative Esser: der erste Löffel Beikost

Zugegeben, bei den ersten Versuchen landet wahrscheinlich ein Großteil des liebevoll vorbereiteten Karottenbreis an der Wand anstatt im Mund Ihres kleinen Sonnenscheins. Aber keine Sorge: Übung macht den Meister! Und bis dahin erfreuen Sie sich einfach an den entstandenen Kunstwerken.

Baby beim Essen
© Westend61 / Getty Images

Klecker-Künstler

Steckt in Ihrem kleinen Sonnenschein der nächste Picasso oder Chagall? Die Beikost-Zeit wird es zeigen, denn jetzt ist farbenfrohe Kleckerkunst angesagt. Natürlich können Sie den bunten Flecken mit Gallseife, Waschmittel und Co. die Stirn bieten. Aber sicher merken Sie bald, dass der Kampf gegen die Breispuren schier unendlich scheint. Warum also nicht das Beste daraus machen? Gerade die ersten Gemüsebreis aus Karotte, Kürbis oder Spinat hinterlassen beeindruckende Spuren auf Lätzchen und Stramplern.

Sie brauchen:

  • Kamera, immer griffbereit
  • Lätzchen
  • einen schönen Bilderrahmen

So geht’s – halten Sie die Kamera bereit

Die erste Mahlzeit Ihres Kindes bereitet wahnsinnig viel Spaß beim Zuschauen! Auf einmal gibt es neue, aufregende Geschmäcker, die Ihr kleiner Liebling natürlich genau erforschen will. Löffel in die Hand und schon kann es losgehen. Halten Sie diesen großen Moment mit der Kamera fest. Nicht nur das erstaunte Gesicht Ihres Babys, sondern auch die Spuren, die das Festmahl hinterlässt. Daraus gestalten Sie eine schöne Collage zur Erinnerung an den allerersten Löffel Brei. Und in ein paar Jahren können Sie sich mit Ihrem mittlerweile großen Esser über die Fotos amüsieren und in Erinnerungen schwelgen.

Überlassen Sie Ihrem Kind den Löffel

Natürlich können Sie Ihr Kind auch füttern, aber selbst zu essen fördert die Autonomie und gefällt Ihrem kleinen Entdecker bestimmt viel besser. Üben Sie sich in Gelassenheit und lassen Sie sich von der kindlichen Freude mitreißen.

Gerade zu Beginn der Beikosteinführung nimmt Ihr Kind nur wenige Löffel Brei zu sich. Solange es noch keine ganze Portion davon isst, sollten Sie ihm hinterher noch die gewohnte Milchmahlzeit anbieten. Die wird dann nach und nach reduziert, je mehr feste Nahrung Ihr Baby zu sich nimmt. Unser Hebammen-Tipp