Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Nicht Ihre Filiale?
Ändern
Ihre Kaufland-Filiale

Ihre zuletzt gewählten Filialen
FamilienMomente / 03. Februar 2019

Unterwasserabenteuer für kleine Seebären

Ihr Kind hat plötzlich keine Lust mehr auf die Badewanne? Kein Problem: Mit der richtigen Ausstattung und etwas „Seemannsgarn“ verwandeln sich selbst Landratten in richtige Seebären

Kind in Badewanne
© PEDRE / E+ / Getty Images

Erlebnis Badewanne

In den ersten Monaten fühlen sich die meisten Babys in der Badewanne pudelwohl, da das warme Nass sie an die Geborgenheit in Mamas Bauch erinnert. Doch es kann auch vorkommen, dass sich Babys und Kleinkinder beim Baden auf einmal unwohl fühlen oder sogar Angst davor entwickeln. Mögliche Gründe dafür gibt es viele und nicht immer sind sie für die Eltern ersichtlich. Vielleicht hat Ihr kleiner Sonnenschein beim letzte Mal Seife ins Auge bekommen oder das Licht im Badezimmer ist ihm einfach zu grell. Auch wenn Sie den Grund nicht wissen, mit unseren Tipps und Tricks machen Sie die Badezeit wieder zum schönen Erlebnis für Ihren Liebling.

Sie brauchen:

  • Kinderbadewanne
  • Wannensitz
  • bunte Becher und Badespielzeug
  • Badezusätze für Kinder
  • Taucherbrille
     

 

So geht's – stechen Sie in See

Fühlt sich Ihr Kind unwohl beim Baden, könnte es daran liegen, dass es mehr Lust hat in einer Kinder- als in der großen Badewanne zu sein. Gleiches gilt natürlich auch andersherum: vielleicht ist die Kinderbadewanne einfach zu klein? Wenn Ihr Sonnenschein noch nicht sicher frei sitzen kann, hilft auch ein Wannensitz. So haben die Kleinen die Hände frei, um sich mit dem Badespielzeug zu beschäftigen.

Wie wäre es mit einem Hörspiel, den liebsten Kinderliedern oder einer Vorlesestunde? All das lenkt ab, entspannt und sorgt für die richtige Wohlfühlatmosphäre. Ihr Liebling ist noch immer nicht überzeugt? Das mit Abstand Tollste für die Kleinen ist es, zusammen mit Mama oder Papa in die große Badewanne zu hüpfen. So fühlen sich auch wasserscheue Landratten direkt sicherer und die Angst ist beim gemeinsamen Planschen wie weggeblasen. Ihr Kind wird diesen besonders nahen Moment im warmen Nass mit Ihnen lieben.

Die richtige Ausrüstung für den Badespaß

Einfaches Badespielzeug oder bunte Becher aus dem Küchenschrank faszinieren Ihr Kind und lassen sich immer neu entdecken. Geben Sie ihm doch auch noch einen Trichter, Schneebesen und kleinen Topf dazu und lassen Sie sich bekochen. Das macht nicht nur Spaß, das Spielen in der Badewanne fördert auch die Motorik und Kreativität.

Für Begeisterung bei den kleinen Piraten sorgen auch spezielle Kinder-Badezusätze, die schäumen, das Wasser färben oder knistern. Hat Ihr Kind Angst davor, Wasser oder Seife in die Augen zu bekommen, schafft eine Taucherbrille Abhilfe. Vielen Kindern hilft es außerdem, wenn Sie eine Puppe oder ein Badetier mit in die Wanne nehmen. Dieses können sie dann genauso waschen, wie Mama oder Papa es bei ihnen tut. Dann ist schnell klar, dass das alles doch gar nicht so schlimm ist.

Wir wünschen Ihnen und Ihrer kleinen Wasserratte viel Spaß beim Planschen!