Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Nicht Ihre Filiale?
Ändern
Ihre Kaufland-Filiale

Ihre zuletzt gewählten Filialen
FamilienMomente / 03. März 2019

Fotospaß beim Babyschwimmen

Das erste gemeinsame Planschen ist für Mama und Baby eine kuschelige und aufregende Erfahrung. Verwandeln Sie dieses einmalige Erlebnis in ein Fotoshooting der besonderen Art. Bei uns finden Sie die besten Tipps dazu.

Babyschwimmen
© AzmanL / E+ / Getty Images

Ahoi, Wasserratten

Ihr Baby wird immer neugieriger und kann es kaum erwarten, Neues zu erkunden? Na, dann auf zum Babyschwimmen! Hier können Sie mit Ihrem kleinen Sonnenschein einen besonders schönen und spannenden Moment teilen. Denn im Wasser lernt Ihr Kind seinen fast schwerelosen Körper noch einmal ganz anders kennen. Das ist für die meisten Babys ein Riesenspaß – und Sie sind im wahrsten Sinne des Wortes hautnah dabei. Mit Fotos halten Sie den ersten Schwimmbadbesuch für die Ewigkeit fest.

Sie brauchen:

  • Schwimmwindel
  • Wasserspielzeug
  • wasserdichte (Einweg-)Kamera
  • Baby-Waschlotion
  • Babycreme
  • Handtuch mit Kapuze oder Babybademantel
  • weitere Handtücher
  • Snacks und Fläschchen

So gehts – auf die Plätze, fertig und ab ins Wasser

Lassen Sie es sich nicht entgehen, diesen aufregenden Moment einzufangen. Um Ihren Ausflug ins Schwimmbad in ein einzigartiges Fotoshooting zu verwandeln, brauchen Sie nur eine erwachsene Begleitung und eine wasserdichte Kamera. So können Sie sich voll und ganz auf Ihr Baby konzentrieren und den Augenblick genießen.

Die idealen Bedingungen

Mit einer Schwimmwindel und vertrautem Wasserspielzeug sind Sie bestens gerüstet, um die gemeinsame Zeit im Schwimmbecken entspannt zu verbringen. Ihr Baby ist übrigens bereit fürs Planschen, wenn es seinen Kopf selbständig heben und halten kann. Zudem empfehlen Ärzte, nur mit Säuglingen über drei Monaten in öffentliche Bäder zu gehen.

Die Dauer der Schwimmeinheit hängt vom Alter Ihres Sonnenscheins ab. Für Säuglinge sind 15 bis 20 Minuten absolut ausreichend, ältere Babys schaffen im Normalfall schon 30 Minuten. Immer wichtig ist dabei eine warme Wassertemperatur. Zwischen 32 und 34 Grad Celcius sind ideal. Und falls Ihr Kind dennoch anfangen sollte zu quengeln, zu zittern oder blaue Lippen zu bekommen, sofort raus aus dem Wasser und aufwärmen!

Ein krönender Abschluss

Genießen Sie nicht nur die Zeit im Wasser zusammen, sondern auch danach. Duschen Sie sich warm ab, ziehen Sie Ihrer Wasserratte die Schwimmwindel aus und machen Sie es sich mit weichen Handtüchern auf einer Liege gemütlich. Jetzt sind Entspannung und noch mehr Kuscheln angesagt. Wer möchte, cremt die zarte Babyhaut ein. Außerdem ist nun bestimmt der richtige Moment für eine Stillpause, einen Snack oder ein Fläschchen. Schwimmen macht schließlich hungrig.

Unser Tipp: Ihr Partner oder eine Freundin hat tolle Fotos geschossen? Dann stellen Sie doch aus den Bildern ein Wasserspaß-Fotoalbum zusammen oder verschicken Sie gedruckte Postkarten an Oma und Opa. So lassen Sie all Ihre Lieben an Ihrem kleinen Abenteuer teilhaben.

Richtig schwimmen lernt Ihr Baby erst in ein paar Jahren. Aber das spielerische gemeinsame Planschen ist eine wunderbare Erfahrung und noch dazu eine echte Fitness-Einheit für Ihr Kind. Genießen Sie die körperliche Nähe und halten Sie den Moment im Bild fest. Unser Hebammen-Tipp