Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Nicht Ihre Filiale?
Ändern
Ihre Kaufland-Filiale

Ihre zuletzt gewählten Filialen
FamilienMomente / 25. Juni 2019

Babys erster Sommer

Die Sonne scheint, alle haben frei und die Lust etwas zu unternehmen ist groß? Perfekt, denn wir haben Ideen für die ganze Familie!

Mutter mit Baby im Sonnenschein
© WANDER WOMEN COLLECTIVE via GettyImages

Gut geplant für mehr Spaß im Sonnenschein

Der Sommer macht uns alle glücklich und schon die Kleinsten lieben es, viel Zeit draußen zu verbringen. Doch gerade für frisch gebackene Eltern werfen die heißesten Tage des Jahres auch Fragen auf: Wie schütze ich mein Baby am besten vor Sonnenbrand? Wie soll es bei der Hitze schlafen? Und trinkt der kleine Schatz denn auch genug? Keine Sorge, mit unseren Tipps können Sie den Sommer in vollen Zügen genießen!

Sie brauchen:

  • Sonnenmilch für Babys
  • Sonnenmütze
  • Sonnenschirm für den Kinderwagen
  • Dünne Bodys und Strampler
  • Wasser oder ungesüßte Tees
  • frisches Obst
  • Sommerschlafsack

So geht’s:

Babys haben eine unstillbare Neugier und es ist richtig toll, wenn sie ihren Entdeckerdrang ausleben können. Auf einer Decke unter einem Baum liegend können sie Blätter, Licht und Schatten bestaunen. Größere Kinder rollen sich schon über die Wiese oder untersuchen Gras und Blumen mit allen Sinnen. Die beste Zeit dafür sind die frühen Morgenstunden oder der Nachmittag. Die pralle Mittagshitze sollten Sie meiden oder an einem schattigen Plätzchen verbringen.

Eincremen nicht vergessen

Auch für die Kleinsten gibt es schon Sonnencreme. Diese sollten Sie nutzen und zumindest die Stellen eincremen, die nicht bedeckt sind. Statt kurzen Stramplern können Sie Ihrem Sonnenschein auch langärmelige anziehen, wenn diese aus einem dünnen Stoff sind. Die empfindlichen Ohren und das Köpfchen sind am besten mit einem Sonnenhut geschützt. Ideal sind Modelle mit einem langen Ohren- und Nackenschutz. So ist Ihr Liebling nicht nur vor UV-Strahlung geschützt, sondern auch vor Zugluft.

Einen schönen Abschluss für Ihren Sommertag bildet übrigens ein Bad am Abend. Das ist nicht nur erfrischend – es tut auch der Haut gut, wenn die Sonnencreme wieder abgewaschen wird.

Mittagschlaf im Freien

Was gibt es Schöneres, als im Kinderwagen durch den sonnigen Park geschoben zu werden und zum Blätterrauschen einzuschlafen? Manchmal sind die Kleinen wirklich zu beneiden! Damit es im Kinderwagen auch im heißen Sommer angenehm ist, sind Modelle mit einem großen Verdeck ideal. Alternativ können Sie einen Sonnenschirm oder ein Sonnensegel anbringen. Ein Moskitonetz schützt vor summenden Störenfrieden und ist besser, als den Kinderwagen ganz abzudecken – denn dies kann in der sommerlichen Hitze schnell gefährlich werden. Ihren kleinen Schatz können Sie auf eine Mullwindel legen und eine andere zum Zudecken nutzen.

Gerade an den besonders heißen Tagen empfiehlt es sich, mit dem Kinderwagen unterwegs zu sein und auf das Auto zu verzichten, da es sich extrem aufheizen kann. Ganz wichtig: Babys dürfen an heißen Tagen niemals – auch nicht für ein paar Minuten – allein im Auto bleiben. Hier besteht wegen der Hitze Lebensgefahr!

So ein Durst!

Nicht nur uns macht das warme Wetter durstig, auch Ihren kleinen Sonnenschein. Sie stillen noch voll? Dann brauchen Sie keine zusätzlichen Getränke anzubieten, Ihre Muttermilch reicht aus. Wundern Sie sich nicht, wenn Ihr Kind öfter als sonst und nur kurz trinken möchte. Das ist kein vermehrter Hunger, sondern einfach der Durst – und den sollte das Baby immer stillen dürfen. Zu Beginn der Stillmahlzeit ist die Milch durststillender und erst bei längerem Trinken wird sie nahrhafter. Wichtig ist allerdings, dass Sie selbst ebenfalls ausreichend trinken. Füttern Sie Ihr Kind mit Säuglingsnahrung  oder bekommt es sogar schon Beikost, bieten Sie ihm Wasser oder ungesüßte Tees als Durstlöscher an. Dann freut es sich bestimmt auch über ein Stück kühle Wassermelone oder über einen kalten Smoothie aus pürierten Früchten. Der lässt sich übrigens auch gut einfrieren und als Wassereis genießen.

Tipps bei heißen Nächten

Wenn die Temperaturen immer höher klettern, heizt sich auch das Kinderzimmer auf. Da reicht es, wenn Ihr Sonnenschein nachts nur einen leichten Body und einen dünnen Sommerschlafsack trägt oder Sie ihn mit einem Baumwolltuch zudecken. Ob Ihr Baby friert oder schwitzt, können Sie im Nacken nachfühlen. Auch wenn Ventilatoren eine schnelle Abkühlung versprechen, haben sie neben dem Babybett nichts zu suchen. Die Kleinen reagieren auf Zugluft nämlich sehr empfindlich. Lieber nachts das Fenster kippen und morgens wieder schnell mit Vorhängen verschließen, um die Sonne auszusperren.

Genießen Sie den Sommer gemeinsam

Machen Sie es diesen Sommer doch mal wie Ihr Kind: Genießen Sie die sonnigen Tage in vollen Zügen und freuen Sie sich über jeden Moment. Spazieren Sie durch den kühlen Wald, lesen Sie während des Mittagschlafes ein Buch im schattigen Park und planschen Sie gemeinsam im kalten Nass. Der Sommer macht uns einfach alle glücklich!