Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Nicht Ihre Filiale?
Ändern
Ihre Kaufland-Filiale

Ihre zuletzt gewählten Filialen
FamilienMomente / 13. Januar 2020

Babyparty: So wird die Feier unvergesslich

Während der Schwangerschaft vollbringen werdende Mamas Großartiges. Grund genug, das zu feiern – mit einer Babyparty! Bei uns erfahren Sie, woher der Brauch kommt, was bei einer Babyparty auf dem Programm steht und wann man sie am besten feiert.

Schwangere mit Freundinnen bei Babyparty

Ursprung

Woher kommt der Brauch?

Die Babyparty – englisch: „baby shower“ – kommt ursprünglich aus der Viktorianischen Ära. Damals wurde meist nach der Geburt des Babys eine Teeparty für Mutter und Kind veranstaltet, bei welcher der frisch gebackenen Mama handgemachte Geschenke für den neuen Erdenbürger übergeben wurden. Damals schon wurden diese Partys in reinen Frauenrunden gefeiert, wobei sich diese Regel langsam aber sicher aufweicht und auch immer mehr Männer mitfeiern. Nach dem Zweiten Weltkrieg und der Zeit des Babybooms hat sich die Tradition der Babyparty etwas gewandelt.

Ursprünglich war der amerikanische Brauch der Babyparty dazu gedacht, die werdende Mutter in ihre kommende Rolle einzuführen. Heute steht zu diesem Anlass die Schwangere noch mal ganz im Mittelpunkt, bevor sich nach der Geburt alles um das Neugeborene dreht. Unser Hebammen-Tipp

Die heutige Form der Babyparty ist aus Amerika zu uns herübergeschwappt: Die Party findet hierzulande meist vor der Geburt des Babys in gemütlicher Nachmittagsrunde bei Kaffee und Kuchen sowie alkoholfreien Getränken statt. Die werdende Mama wird mit Geschenken überhäuft – daher auch der englische Begriff „shower“. Darüber hinaus basteln alle Teilnehmer etwas für das Kleine und haben gemeinsam Spaß bei verschiedenen Spielen.


Organisation

Wer organisiert eine Babyparty?

Es gibt keine feste Regelung, wer die Babyparty organisiert. Ob die beste Freundin, die zukünftige Patin oder die werdende Mutter selbst – die Planung der Feier kann jeder übernehmen. In der Praxis ist es sicher sinnvoll, wenn sich der Vorbereitungen vielleicht sogar ein ganzes Team annimmt. Immerhin soll die Party in den meisten Fällen eine Überraschung sein und da muss einiges geplant werden. Auch ist es ratsam, die Einladungen rechtzeitig an die Party-Teilnehmer zu verschicken, sodass alle rechtzeitig Bescheid wissen. Ganz egal, wer die Organisation der Feierlichkeiten übernimmt – in jedem Fall macht es wahnsinnig viel Spaß.


Zeitpunkt

Wann ist der richtige Zeitpunkt?

Die Babyparty wird zu Ehren der werdenden Mutter gern etwa zwei Monate vor der Geburt gefeiert: Der Bauch und die Vorfreude sind schon groß, die Geburt steht aber noch nicht zu nah bevor. Die Party bietet Gelegenheit, noch einmal in Ruhe schöne Momente mit Freundinnen zu erleben, bevor das Baby kommt und das Leben auf den Kopf stellt.


Gäste

Wer wird eingeladen?

Über die Frage, wer zur Party eingeladen wird, sollte am besten die Schwangere selbst entscheiden. Wenn es eine Überraschungsparty für die Schwangere werden soll, versuchen Sie heimlich herauszufinden, wie viele Gäste Sie ihr mit dem kugelrunden Bauch noch zumuten können und vor allem, wen sie auf jeden Fall noch mal vor der Geburt sehen möchte. Dabei kann auch der werdende Papa eine große Hilfe sein. Des Weiteren sollte geklärt werden, ob die Babyparty im klassischen Sinne aus einer reinen Frauenrunde bestehen soll oder auch Männer erwünscht sind. Vor allem der werdende Papa würde sich mit Sicherheit auch über eine Einladung freuen. Im Grunde gilt: Jeder, der der Schwangeren nahesteht und mit ihr die Vorfreude auf das Baby gebührend feiern möchte, ist auf der Babyparty willkommen.


Ablauf

Wie läuft eine Babyparty ab?

Nachdem der Termin steht und die Einladungen verteilt wurden, geht es an die Organisation des Ablaufes. Wenn es eine Überraschungsparty für die werdende Mama sein soll, ist es ratsam, ihr vorab zu sagen, dass Sie gemeinsam etwas unternehmen wollen. Dadurch ist sie trotzdem von der Party überrascht aber auch passend gekleidet und fühlt sich nicht vollkommen überrumpelt. Babypartys finden in der Regel am frühen Nachmittag statt und starten oft mit einer Runde Kuchen und Getränke. Denken Sie hierbei vor allem an alkoholfreie Getränke, denn die Schwangere steht ja im Vordergrund. Bis zum Abend können jetzt lustige Spiele gespielt, zusammen gequatscht, gelacht und schöne Babygeschenke überreicht werden. Freuen Sie sich zusammen auf das Baby. Zum Abend hin klingt die Babyparty dann langsam aus – machen Sie den Zeitpunkt ganz vom Wohlbefinden der Schwangeren abhängig.


Deko-Tipps

Die perfekte Dekoration

Zu einer Party gehört natürlich auch die passende Deko. Überlegen Sie sich gern ein Motto und suchen Sie sich danach die Deko aus. Ganz klassisch ist hierbei natürlich entweder das Motto „It’s a girl“ oder „It’s a boy“. Dafür könnte die Deko in rosa oder blau ausfallen. Andere tolle Themen für eine Babyparty sind „Sonne, Mond und Sterne“, „Baby-Zirkus“, „Alice im Wunderland“ oder einfach „Glitter Party“. Dementsprechend können Luftballons, Girlanden, Banner, Becher und Teller, Servietten, Blumen und weitere Deko-Utensilien ausgewählt werden. Das Wichtigste ist und bleibt aber: Erlaubt ist alles, was der zukünftigen Mama gefällt! Besonders liebevoll wird die Dekoration natürlich, wenn sie selbst gebastelt ist:

  • Buntpapier-Girlande: Dafür benötigen Sie geprägtes oder gemustertes Buntpapier, Bindfaden und Holzperlen. Das Papier in zum Thema passende Formen oder einfach zu Wimpeln schneiden. Anschließend abwechselnd mit den Holzperlen auf die Schnur fädeln.
  • Lackierte Baby-Utensilien: Schnuller, Fläschchen, Bauklötze und Babyschuhe gibt es in allen Farben und Formen. Sie eignen sich hervorragend als Tischdeko, doch ist es nicht leicht, all diese Babysachen farblich aufeinander abzustimmen. Das Zauberwort heißt hier Farblack. Sammeln Sie am besten alte Babysachen von Mamas aus Ihrem Umfeld. Kaufen Sie anschließend im Bau- oder Kreativmarkt Farblack der Ihrem Farbkonzept entspricht und lackieren Sie die Babysachen.
  • Glitzer- und Konfetti-Ballons: Glitzer und Konfetti dürfen auf keiner Party fehlen. Der Nachteil ist allerdings, dass Sie danach noch tagelang die Überreste davon finden. Unser Tipp: Packen Sie Glitzer und Konfetti in Luftballons. Einfach durchsichtige Luftballons mithilfe eines Trichters mit Glitzer und Konfetti befüllen. Je nachdem wie groß die Ballons sind, können auch noch Babysöckchen oder lackierte Babysachen Platz darin finden. Anschließend die Ballons mit Luft oder Helium aufblasen.

Verpflegung

Snacks, Torten und mehr: das perfekte Essen auf der Babyparty

Wer zu einer Babyparty einlädt, sollte sich natürlich auch um etwas zu essen kümmern, denn nur satte Gäste sind zufriedene Gäste. Auch dabei können Sie sich wieder an Ihrem ausgewählten Motto oder Farbkonzept orientieren. Am besten eignet sich für eine solche Party natürlich Fingerfood. So können die Gäste zwischendurch immer mal wieder einen Snack zu sich nehmen.

Natürlich darf bei einer Babyparty eine Torte nicht fehlen. Was ist denn die Lieblingstorte der werdenden Mama und darf sie alle Zutaten essen? Wenn Sie sich für eine Torte entschieden haben, soll diese natürlich auch noch optisch was hermachen. Auch die Torte können Sie passend zum Motto in Form bringen oder dekorieren.


Spiel-Ideen

Spiele für die Babyparty

Das Motto, der Ablauf, die Dekoration sowie Essen und Getränke stehen. Was jetzt noch fehlt, sind Spiel-Ideen. Wie wäre es mit diesen?

  • Bauchumfang-Raten: Garantiert einen Überraschungseffekt hat das Bauchumfang-Raten. Welcher der Gäste kommt mit seiner Schätzung dem wahren Umfang des Babybauchs der werdenden Mama am nächsten?
  • Babyfotos zuordnen: Jeder bringt ein Babyfoto von sich selbst mit und heftet es an eine Pinnwand oder legt es in die Tischmitte. Das Rätseln darüber, wer sich hinter welchem der süßen Schnappschüsse verbirgt, wird bestimmt für Gelächter sorgen.
  • Erinnerungen schaffen: Egal für welche Spiele Sie sich entscheiden, wichtig ist, dass die werdende Mama einen großartigen Nachmittag mit ihren Freundinnen verbringen kann, der ihr lange in Erinnerung bleibt. Legen Sie doch Ihre Kameras bereit, um die schönsten Momente festzuhalten. Die entwickelten Bilder sind auch ein schönes Geschenk zur Geburt.

Bastel-Ideen

Babyparty-Spaß: gemeinsam Basteln

Neben ein paar lustigen Spielen bieten sich auch kleine Bastelrunden an. So können Sie gemeinsam ein paar schöne Sachen für das Baby gestalten – eine tolle Erinnerung an ihre Babyparty!

  • Windelnachrichten: Mit einem werden Mama und Papa in spe in den nächsten Monaten viel beschäftigt sein: dem Windelwechseln. Damit das noch lange Spaß macht, schreiben alle eine witzige oder aufmunternde Nachricht auf die Rückseite einer Windel. In einigen Wochen bringen diese die frisch gebackenen Eltern beim Wickeln garantiert zum Schmunzeln.
  • Lätzchen gestalten: Wie wäre es, wenn jeder Gast ein Lätzchen bemalt? So haben Eltern und Kind später von jeder lieben Freundin ein eigens angefertigtes Erinnerungsstück.
  • Mobile basteln: Legen Sie alle möglichen bunten Papiersorten und Deko-Materialien bereit. Jetzt darf jeder Gast eine Figur seiner Wahl basteln. Sterne, Herzen oder Tiere sind zum Beispiel tolle Motive. Wenn jeder Gast fertig ist, werden die Meisterwerke aufgefädelt und zu einem schicken Mobile über dem Babybettchen aufgehängt.