Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Nicht Ihre Filiale?
Ändern
Ihre Kaufland-Filiale

Ihre zuletzt gewählten Filialen
FamilienMomente / 08. November 2019

Einfache und schöne Adventskalender selbst basteln

Adventskalender steigern die Vorfreude auf Heiligabend. Dabei begeistert das tägliche Öffnen der Türchen sowohl kleine als auch große Weihnachtsfans. Machen Sie Ihren Liebsten eine Freude und basteln Sie die Adventskalender selbst. Wir liefern Ihnen Ideen für 24 Geschenke und für die Gestaltung, damit die Überraschung garantiert gelingt.

Selbst gebastelter Adventskalender

Ursprung

Adventskalender: Woher kommt der Brauch?

Wie die Idee des Adventskalenders entstand, lässt sich nicht eindeutig klären. Denn es gibt verschiedene Geschichten darüber. Relativ klar ist aber, dass der Adventskalender seit dem 19. Jahrhundert ein liebgewonnener christlicher Brauch in der Vorweihnachtszeit ist, der ursprünglich auf die Geburt Jesu Christi am 24. Dezember vorbereiten sollte.

Der Hamburger Theologe Johann Hinrich Wichern beispielsweise begann in den 1830er-Jahren damit, die Tage bis zum Weihnachtsfest mithilfe von Kerzen zu zählen. Er war Leiter eines evangelischen Knabenrettungshauses, einer Einrichtung für sozial benachteiligte Kinder. Mit dem täglichen Anzünden einer weiteren Kerze wollte er den Jungen das Warten auf das Weihnachtsfest versüßen. Mit der Zeit entstanden unterschiedliche adventskalenderähnliche Bräuche. Einige Familien hängten nach und nach 24 Bilder an die Wand, andere legten jeden Tag einen weiteren Strohhalm in eine Krippe.

Anfang des 20. Jahrhunderts druckte der Lithograf Gerhard Lang einen Adventskalender zum Basteln. Er bestand aus einem Bogen mit 24 Kalenderbildchen zum Ausschneiden und einem weiteren Bogen, auf den die Bildchen in die passenden Rechtecke geklebt werden mussten. Adventskalender mit Türchen zum Öffnen, hinter denen sich ein weihnachtliches Bild versteckte, gab es wohl erstmals in den 1920er-Jahren. Mitte der 1950er-Jahre etablierten sich mit Schokolade gefüllte Kalender.


DIY: Adventskalender

Schritt für Schritt zum selbst gebastelten Adventskalender

Unsere beiden Bastelideen begeistern sowohl kleine als auch große Adventskalenderfans – überzeugen Sie sich selbst und legen Sie gleich los.

Bastelidee 1: DIY-Adventskalender aus Pappbechern basteln

Die Bastelanleitung des Becher-Adventskalenders ist super einfach: Die Pappbecher bieten nicht nur genügend Platz zum Befüllen, sie lassen sich zudem auch ganz individuell gestalten – in den Farben Ihrer Wahl.

Das brauchen Sie für den Adventskalender:

  • 24 weiße Pappbecher (oder ein paar mehr zum Ausprobieren)
  • Bastelutensilien: Bastelunterlage, Schere, Bastelkleber, Kleberoller
  • Seidenpapier, Servietten oder Krepppapier
  • Geschenkbänder oder Jute-Schnur
  • Geschenkanhänger zum Beschriften der Türchen

Zum Verzieren der Pappbecher:

  • Geschenkpapier
  • Stifte, z. B. Lettering- oder Effektstifte
  • Washi- oder Dekotape
  • (weihnachtliche) Motivstempel und Stempelkissen

Zum Dekorieren des Adventskalenders:

  • Kleiderbügel oder Stock, z. B. Eukalyptus- oder Tannenzweige
  • Weihnachtskugeln und Tannenzapfen

So geht’s:

1. Schritt - Pappbecher gestalten

Zunächst müssen die Pappbecher einzeln gestaltet werden.
Hier sind ein paar Ideen dazu:

Stempeln: Wenn es schnell gehen muss, Pappbecher mit hübschen weihnachtlichen Motiven und verschiedenen Stempelfarben verzieren.

Lettern: Die Becher können mit hübschen Lettering Sprüchen verschönert werden. Wahlweise kann die Zahl des Adventskalenders direkt auf den Becher oder den Geschenkanhänger geschrieben und dann auf den Becher geklebt oder daran angebunden werden.

Washi-Tape: Dekotapes eignen sich super zum Gestalten der Becher, um ein individuelles Design zu zaubern und können mit den oben genannten Deko-Ideen kombiniert werden.

Geschenkpapier: Nehmen Sie einen Becher, den Sie am Falz auftrennen, als Schablone. Dann das Geschenkpapier großzügig zuschneiden (lassen Sie ca. 0,5-1 cm Rand um die Schablone) und vorsichtig mithilfe eines Kleberollers auf den Pappbecher kleben. Das überstehende Papier zuletzt um die Ränder oben und unten herumgeklappt, fertig!

 

2. Schritt - „Tütchen” basteln

Im nächsten Schritt müssen die Becher zum Verschließen der Inhalte mit hübschen „Tütchen“ versehen werden. 

Hierzu das Seiden- oder Krepppapier zur Hand nehmen ...

... quadratisch zuschneiden und jeweils am oberen Rand des Pappbechers ringsherum ankleben, sodass nach oben hin eine Öffnung – „Tunnel“ – entsteht.

Lassen Sie die Becher anschließend gut trocknen. Sind alle Becher mit Papier beklebt, können diese nun befüllt werden. 

Im letzten Schritt werden die „Tütchen“ locker zugebunden und mit dem bezifferten Geschenkanhänger und einer Schleife verziert. Überschüssiges Papier wird abgeschnitten und fertig ist Ihr wunderschöner Adventskalender. Bei vorsichtigem Öffnen kann er natürlich im Folgejahr wiederverwendet werden.

Bastelidee 2: Butterbrottüten-Adventskalender

Das brauchen Sie:

  • 24 Butterbrottüten
  • Masking Tape oder Klebeband
  • Edding, Acryl- bzw. Wasserfarben oder Aufkleber nach Wahl
  • Rundholzstab oder ein Ast sowie eine Schnur zum Aufhängen
  • weitere Deko-Elemente wie Eukalyptuszweige nach Wahl

So geht's:

  1. Die 24 Butterbrottüten nach Belieben, zum Beispiel mit Edding, Acryl- oder Wasserfarben, Zahlenaufklebern, goldenen Stern-Stickern gestalten.
  2. Die einzelnen Tüten mit kleinen Geschenken befüllen und mit gut klebendem Masking Tape oder Klebeband rundherum an der nächsten Tüte befestigen. Bei schweren Inhalten, die Rückseiten zusätzlich mit Klebeband verstärken.
  3. Die Tütenreihen an einem Rundholz oder einem Ast befestigen. Achten Sie dabei darauf, dass die Zahlenreihe von unten aufsteigend ist. So kann jeden Tag ganz einfach das jeweilige Adventstütchen abgenommen werden.
Fertig gebastleter Adventskalender hängend an der Wand
Bastelmaterialien
Butterbrottüten bemalen
Butterbrottüten mit Zahlen versehen
Fertige Butterbrottüten

Ideen zum Befüllen

Der richtige Inhalt für den Adventskalenders

Ob für Ihre Kleinen, den Partner, die Partnerin, Ihre Eltern oder beste Freunde – die richtige Adventskalenderbefüllung für 24 Tage zusammenzustellen ist gar nicht so leicht. Lassen Sie sich von unseren Ideen inspirieren.

Adventskalenderbefüllung für Kinder

Kleine Süßigkeiten wie Schokolade oder Gummibärchen sind der Klassiker. Aber nicht alle 24 Türchen müssen mit Süßem gefüllt sein. Packen Sie doch noch ein paar Gutscheine für gemeinsame FamilienMomente dazu. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Wohnzimmer-Safari, dem Basteln cooler Trinkbecher oder einer Escape-Room-Aktion in den eigenen vier Wänden?

Auch ein Gutschein für gemeinsames Schlittenfahren, einen Weihnachtsfilm schauen oder einen Adventsausflug in den Wald sind willkommene Alternativen zu den klassischen Süßigkeiten.

Hier können Sie sich unsere Gutscheinvorlage für Ihre individuelle Idee herunterladen:

Adventskalender befüllen für die Partnerin

Schenken Sie Ihrer Partnerin neben süßen Naschereien einige Verwöhnmomente. Zum Beispiel eine schöne Gesichtsmaske oder einen Badezusatz. Ebenso eignen sich kleinere Kosmetikartikel – etwa Nagellack, Duschgel oder Lippenstift. Vielleicht werden Sie in unseren aktuellen Drogerieangeboten fündig.

Viel schöner aber als jedes Geschenk ist Zeit zu zweit. Packen Sie einen Gutschein für einen Kinobesuch oder einen gemütlichen Abend zu Hause, an dem Sie Ihre Partnerin bekochen, in den Kalender.

Was für den Partner in den Adventskalender packen?

Hat er schon, braucht er nicht, kann er nichts mit anfangen – einen Adventskalender für Männer zu befüllen, ist nicht so leicht. Dennoch gibt es mit Sicherheit viele kleine Überraschungen, über die sich Ihr Partner freuen wird. Ebenso wie Frauen mögen Männer Gutscheine für gemeinsame Unternehmungen. Überlegen Sie sich zum Beispiel, wo sie noch nie gemeinsam gewesen sind und verschenken Sie einen Ausflug dorthin.

Auch kleinere Kosmetikartikel können Männern eine Freude bereiten. Es muss nicht unbedingt eine Gesichtsmaske sein. Aber wie wäre es mit Pflegeprodukten für den Bart, ein ausgefallenes Duschgel oder eine Handcreme? Ist Ihr Partner ein Genießer? Mittlerweile gibt es verschiedene Spirituosen, wie Gin oder Rum, in Probiergröße. Diese passen perfekt in den Kalender. Wenn Ihnen die Ideen komplett ausgegangen sind, kann ein Klassiker helfen, der immer geht: Socken mit einem schönen Muster – die kann Mann immer gut gebrauchen.

Die Adventskalenderbefüllung für Ihre Eltern

Eltern freuen sich am meisten darüber, viel vom Leben ihrer (erwachsenen) Kinder mitzubekommen. Ein Mini-Fotoalbum mit Familienbildern fasst die schönsten Momente und Entwicklungsschritte der Enkelkinder zusammen. Ebenso geeignet sind eine Fototasse oder ein kleiner Wandkalender. Diese können Sie mit Ihren persönlichen Bildmotiven bedrucken lassen auf kaufland-foto.de.

Eine Freude bereiten Sie den Eltern auch mit Kleinigkeiten, die die Adventszeit gemütlicher machen: etwa einer Duftkerze, einem schönen Tee, selbst gebackenen Plätzchen oder von den Kindern gebastelten Anhänger für den Weihnachtsbaum.

Vorschläge zur Adventskalenderbefüllung für die beste Freundin

Mit kaum einer Person teilt man so viele schöne Momente wie mit der besten Freundin. Kaufen Sie einen USB-Stick und bespielen Sie diesen mit gemeinsamen Lieblingsliedern. Beim Anhören können Sie dann in Erinnerungen schwelgen. Ebenso sehr wird sich Ihre Freundin über eine Sammlung ihrer schönsten Fotos aus den vergangenen Jahren freuen. Schenken Sie ihr ein kleines Fotoalbum, mit dem Sie gemeinsam durch die Zeit reisen können. Und klar: Selbst Klassiker wie Lippenstift, Nagellack, Duschgel und ein Badezusatz langweilen nicht, sondern bereiten eine Freude.