Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Nicht Ihre Filiale?
Ändern
Ihre Kaufland-Filiale

Ihre zuletzt gewählten Filialen
Glück auf dem Teller / 03. Mai 2019

Leckerer Grillen mit dem Marinaden Karussell

Kochen ist kein Hexenwerk. Besonders mit dem Marinaden Karussell von Alex Wahi. In seiner Kaufland-Kolumne „Glück auf dem Teller” erklärt der Koch, warum dieser kleine Helfer die Arbeit erleichtert.

Marinaden Karussell

Logisch, als Koch liebe ich es, zu kochen. Und noch mehr liebe ich es, nichts wegschmeißen zu müssen. Deswegen versuche ich immer, aus den übrig gebliebenen Zutaten etwas Kreatives und Leckeres zu zaubern. Meine Oma zum Beispiel hat nie die leicht angedrückte Tomate in den Mülleimer befördert, sondern sie für eine Soße verwendet. Ich finde, wer auf diese Art und Weise Gerichte kocht, dem tun sich viele kulinarische Möglichkeiten auf.

Kleine Helfer, um schneller ans Ziel zu kommen

Ich möchte das Rad nicht neu erfinden. Was ich möchte, ist den Menschen den einfachsten Weg zu zeigen, so dass Kochen keine Last ist, sondern Freude. Denn mithilfe kleiner Tricks, wie meine Oma sie angewendet hat, lassen sich tolle Gerichte kreieren.

Diese Tricks sind für mich persönlich kleine Helfer, um schneller ans Ziel zu gelangen. Denn wer 20 Jahre lang immer denselben Weg zur Arbeit fährt und jedes Mal 30 Minuten braucht, vergisst, dass zwischenzeitlich neue Straßen gebaut worden sind – die womöglich schneller ans Ziel führen. Auf gutes Essen und gute Zutaten sollte niemand verzichten müssen, weil er immer den langen Weg fährt und dann den Spaß dabei verliert.

Würfeln Sie Ihre Zutaten

So bin ich auf mein Marinaden Karussell gekommen. Es vereinfacht die Zubereitung von Marinaden ungemein und lässt sich übrigens auch für Salat- und Grillsoßen adaptieren. Im Prinzip verbindet es Zutaten, die es fertig zu kaufen gibt, mit frischen Komponenten. Das Karussell kombiniert also mittels einer ganz simplen Methode Zutaten aus verschiedenen Bereichen – ohne großes Chi-Chi und super zeiteffizient. Es funktioniert wie ein Würfelspiel mit drei verschiedenen Würfeln. Mit dem ersten würfeln Sie die Grundzutat. Mit dem zweiten dürfen Sie dreimal würfeln – er bestimmt den „Taste”, den Geschmack. Der dritte Würfel entscheidet über das „Finish“, die Abrundung. Er kommt zweimal zum Einsatz.

Das Tolle am Marinaden-Karussell ist, dass man nichts falsch machen kann. Außerdem verbindet es alle notwendigen Eigenschaften, die das Thema Kochen lebendig werden lassen:

  • Kreativität
  • Einfachheit
  • Schnelligkeit
  • Variabilität
  • Vielseitigkeit
  • Individualität

Hier die möglichen Zutaten im Überblick:

1. Grundzutat – Basis – Auswahl einer Zutat (Milliliter/Gramm)

  • Rapsöl (120 ml)
  • Olivenöl (100 ml)
  • passierte Tomaten (110 g)
  • griechischer Joghurt (160 g)
  • Sojasoße (90 ml)
  • Weißweinessig (110 ml)
  • Balsamicoessig (120 ml)
  • Crème fraîche (150 g)

2. Zutat – Taste – Auswahl drei Zutaten (Tee-/Esslöffel)

  • Knoblauch (½ TL fein geschnitten)
  • Chili (½ TL fein geschnitten)
  • Frische Kräuter (1 TL fein geschnitten)
  • frischer Ingwer (½ TL fein geschnitten)
  • Zitronensaft (1 EL)
  • Früchte (3-4 EL)
  • Honig (1 EL)
  • geschmolzene Zartbitterschokolade (1 EL)

3. Zutat – Finish – 2 Zutaten (Tee-/Esslöffel)

  • Zimt (½ TL)
  • süßes Paprikapulver (1 ½ TL)
  • Café de Paris (1 TL)
  • Cayennepfeffer (½ TL)
  • Muskatnuss (1-2 Prisen)
  • Fenchelsaat (½ TL)
  • Kurkuma (½ TL)
  • Rauchsalz (½ TL)