Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Nicht Ihre Filiale?
Ändern
Ihre Kaufland-Filiale

Ihre zuletzt gewählten Filialen

Die griechische Küche – mehr als Gyros und Bauernsalat

Gerichte aus dem Mittelmeerraum sind vielseitig, unkompliziert zuzubereiten und aromatisch. Insbesondere in Griechenland spielt Geselligkeit eine große Rolle bei dem Genuss einer leckeren Mahlzeit. In seiner Kaufland Kolumne „Glück auf dem Teller” verrät der Koch Alex Wahi, was für ihn die griechische Küche ausmacht.

Alex Wahi, Olaf Deharde und Fischer Janni geimeinsam am Tisch sitzend

Klar, jeder verbindet die griechische Küche mit Gyros, Bauernsalat und Souvlaki-Spießen. Das ist einfach typisch griechisch. Ich finde: stimmt – aber nur zum Teil. Kulinarisch gesehen hat Griechenland so viel mehr zu bieten als die Klassiker, die die meisten Menschen kennen. Das Land ist ein Paradies für Liebhaber der mediterranen Küche – wie mich.

Gemeinschaftlich geteilt schmeckt es besser

Griechisches Essen steht für mich für eine Auswahl an Grillspezialitäten aus Gemüse, Fleisch und Fisch – und nicht zuletzt für Geselligkeit. Denn als Einstimmung auf den Hauptgang kommen viele verschiedene Vorspeisen zum gemeinschaftlichen Teilen auf den Tisch.

Meze, wie sie in Griechenland genannt werden. Typisch für die Landesküche ist die Verwendung von verschiedenen Gemüsesorten, Oliven, Olivenöl, Feta und vor allem viel Fleisch, Fisch und Meeresfrüchte. Simple Köstlichkeiten wie gefüllte Weinblätter, Auberginenpüree und eingelegter Käse sind Teil der traditionellen Küche und begeistern selbst Gourmets. Eine weitere Besonderheit ist, dass die Speisen meist lauwarm serviert werden. Vor allem auf den kleineren Inseln finden Reisende viele traditionelle Tavernen, in denen sie die lokalen Köstlichkeiten in urtümlicher Atmosphäre genießen können.

Das Beste aus den Zutaten herausholen

Ich bin ein Fan davon, beim Kochen so wenig Aufwand wie möglich zu betreiben. Dennoch möchte ich nicht auf den maximalen Geschmack verzichten. Die griechische Küche kann auf ganz einfachem Wege das Beste aus den Zutaten herausholen. Ein kleiner Holzkohlegrill, gutes Fleisch, fangfrischer Fisch, Olivenöl, Salz, Pfeffer, glänzende Zitronen und duftende Kräuter sowie ein Messer und ein Schneidebrett – mehr braucht es nicht, um sich ans Mittelmeer zu träumen.

Griechenland muss sich kulinarisch nicht verstecken

Das alles zeigt, kulinarisch muss sich Griechenland nicht verstecken. Das Land steht für mich für ein unvergleichbares Zusammenspiel aus Kultur, uralten Denkmälern, Religion, Sonne, Mythen, Geschichte, Menschen und Traditionen. Diese Eigenschaften spiegeln sich natürlich auch in den Ess- und Trinkgewohnheiten wieder.

 

Viel Freude beim Genießen!

Ihr Alex Wahi