Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Nicht Ihre Filiale?
Ändern
Ihre Kaufland-Filiale

Ihre zuletzt gewählten Filialen
Einkaufsacademy / 29. Oktober 2019

SOS: Erste Hilfe für Kuchen und Torten

Beim Backen kann vieles schief gehen, doch meist sieht es schlimmer aus als es tatsächlich ist. Was tun, wenn der Kuchen angebrannt ist oder im Ofen einfach nicht aufgegangen ist? In unserer Einkaufsacademy erfahren Sie, wie Sie in Sachen Gebäck erste Hilfe leisten können.

Logo Einkaufsacademy

Besuch hat sich angekündigt oder ein lieber Mensch hat Geburtstag. Zu diesen Anlässen überraschen viele Menschen ihre Liebsten gerne mit einem Kuchen. Das Rezept ist ausgesucht, die Zutaten liegen parat – doch dann geht beim Backen etwas schief. Das passiert! Jetzt gilt es aber, nicht in Panik zu verfallen. Viele Malheure lassen sich im letzten Moment ausbügeln. Wir geben erste Hilfe für Backpannen.

Schlechter Start: Was beim Teig schief gehen kann

Der Mürbeteig ist vom langen Kneten brüchig  

Nach mehrmaligem Plätzchen ausstechen und erneutem Ausrollen ist der Mürbeteig brüchig und reißt. Dann hilft es, vorsichtig etwas Milch hinzuzufügen und noch einmal gut durchzukneten. Dabei unbedingt darauf achten, dass der Teig nicht zu klebrig wird. Ist er auch mithilfe dieses Tricks nicht mehr zu retten, muss er nicht in den Müll wandern. Der Teig lässt sich auf andere. Weise weiter verwerten. Zusammen mit gemahlenen Nüssen entstehen leckere Streusel für beispielsweise einen leckeren Apfel Crumble.

Was beim Backen schief gehen kann

Das Gebäck ist verbrannt 

Ist der Kuchen angebrannt, lassen sich mit einem scharfen Messer die dunklen Stellen vorsichtig abkratzen oder abschneiden. Ebenso kann es funktionieren, die verbrannten Stücke leicht mit einer Küchenreibe abzuraspeln. Anschließend hilft Schokoguss, also flüssige Kuvertüre, um das kleine Malheur zu kaschieren. So erstrahlt das Backwerk quasi in neuem Glanz.

Der Kuchen ist eingefallen

Ist der Kuchen nicht richtig aufgegangen, aber ansonsten fertig gebacken, hilft nur eins: Dekorieren und der Fantasie dabei keine Grenzen zu setzen. Zum Beispiel im einem üppigen Frosting oder einer Glasur sowie mit Obststücken oder Süßigkeiten. Das wertet den Kuchen optisch aus und kaschiert die fehlende Höhe.

Der Rührkuchen ist in der Mitte nicht durch

Pickst man mit einem Stäbchen in den Rührkuchen und es bleibt Teig kleben, ist die Sache klar: Das Gebäck ist noch nicht durch und muss weiter im Ofen bleiben. Ist der Test jedoch vergessen worden und der Kuchen in der Mitte noch nicht durchgebacken, gibt es kein Zurück mehr. Denn ist er bereits abgekühlt, trocknet er bei einer weiteren Runde im Ofen nur aus. Um den Rührkuchen zu retten, hilft folgender Trick: Den Kuchen horizontal auseinander schneiden und die betroffene, teigige Schicht mit einem Löffel herausnehmen. Die dabei entstandene Lücke mit einer leckeren Sahnecreme oder mit Marmelade füllen. Anschließend die beiden Hälften wieder aufeinander klappen.

Der Kuchen ist trocken geworden

Ist der Kuchen zu lange im Ofen gewesen, kann er nicht nur zu dunkel, sondern auch zu trocken werden. Dann kann es helfen, das Backwerk mit Sirup oder Orangensaft zu bestreichen. Damit die Flüssigkeit gut eindringen. kann, mit einem Holzstäbchen kleine Löcher in den Kuchen piksen. Handelt es sich um einen Tortenboden, lässt. sich dieser auch mit sehr saftigem Obst belegen. Über Nacht gibt dieses dann Feuchtigkeit ab.  

Was bei der weiteren Verarbeitung schief gehen kann

Der Biskuitboden für eine Torte ist zerbrochen

Der Plan war es, eine Torte zu backen, die aus mehreren Böden besteht. Doch beim Zerteilen des Biskuitbodens passiert es: Das Gebäck zerbricht. Die Bodenhälften können vorsichtig mit Eiweiß an der Bruchstelle bestrichen und wieder zusammengeklebt werden. Nun gilt es, sich in Geduld zu üben. Denn vor der Weiterverarbeitung sollte der Boden mehrere Stunden lang trocknen. Sollte der Boden nicht mehr zu retten sein, lässt sich der Kuchenbruch wunderbar für ein leckeres Dessert verwenden – zum Beispiel für Tiramisu.

Die Buttercreme ist geronnen

Gerinnt die Buttercreme, hatten die Zutaten bei der Verarbeitung vermutlich nicht die richtige Temperatur. Dann hilft es, die Creme ganz kurz im Wasserbad oder in der Mikrowelle zu erwärmen und anschließend noch einmal gut durchzuschlagen. Die Creme dann vor der Weiterverarbeitung gut kühl stellen.

Der Zuckerguss haftet nicht am Gebäck

Vor dem Auftragen des Zuckergusses sollte das Gebäck ausreichend abgekühlt sein. Ansonsten kann es passieren, dass die Glasur bereits während des Abkühlens wieder abplatzt. Beim Bestreichen eines Kuchens kann Marmelade als Basis zum besseren Halt verwendet werden. Dafür das Gebäck beispielsweise mit Aprikosenmarmelade bepinseln und kurz antrocknen lassen. Anschließend die Glasur gleichmäßig auftragen. 

 

Das ist die Kaufland Einkaufsacademy

Das Internet ist voll mit DIYs, Hacks und Tutorials. In einem stressigen Alltag sind praktische Anregungen dieser Art mehr als hilfreich. Was ist aber mit den scheinbar banalen Dingen? Dem Einkaufen zum Beispiel. Das machen wir wie selbstverständlich ganz nebenbei, so dass wir kaum mehr darüber nachdenken. Dabei haben immer komplexer werdende Ernährungskonzepte, Diskussionen über Inhaltsstoffe und zahlreiche Foodtrends den Besuch im Supermarkt grundlegend verändert. Wir kaufen heutzutage anders ein, als noch vor ein paar Jahren. So stellen wir uns immer öfter die Frage, woran wir Qualität erkennen, was besonders frisch ist oder wie wir vegan backen können. Es ist schwer, den Überblick zu behalten. Deswegen hat Kaufland die Einkaufsacademy ins Leben gerufen. In dieser machen wir Sie fit für das Einkaufen im Supermarkt. Neben zahlreichen Inhalten in unserem Online-Magazin „Gute Woche“ ist das Herzstück der Einkaufsacademy die gleichnamige YouTube-Serie. In dieser erklärt und veranschaulicht unser Moderator und Fernseh-Koch Alex Wahi verschiedene Aspekte rund um den Besuch im Supermarkt. Denn Einkaufen ist viel mehr, als nur Waren in einen Wagen zu legen.

Über unseren Host: Alex Wahi

Alex Wahi ist der Gastgeber der Kaufland Einkaufsacademy. In jeder Folge trifft er verschiedene Experten. Mit Spaß, Leichtigkeit und Neugier fragt er sich dabei durch den Supermarkt-Kosmos und vermittelt so auf unterhaltsame Art den Zuschauern Wissen. Für Kaufland ist Alex immer wieder als Experte im Einsatz. In seiner Kolumne „Glück auf dem Teller“ im Online-Magazin „Gute Woche“ macht er Lust auf Kochen. Seine kreativen Rezepte stehen für eine vielfältige und abwechslungsreiche Küche.

Über unseren Gast: Kiki Aweimer

 
Portrait: Kiki Aweimer

Kiki Aweimer lebt mit ihrem Mann Hamza in Bochum. Gemeinsam haben sie während Kikis BWL-Studium im Herbst 2016 den YouTube-Kanal „Kikis Kitchen“ gegründet. Zunächst produzierten die beiden die Videos in einer einfachen Studentenküche mit wenig Equipment. In den Filmen waren lediglich Kikis Hände bei der Durchführung einzelner Arbeitsschritte zu sehen. Seit Mai 2018 zeigt die kreative Bäckerin auf YouTube auch ihr Gesicht. Für Kaufland entwickelt sie in der Kolumne "Kikis Backstube" regelmäßig süße Backkreationen.