Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Nicht Ihre Filiale?
Ändern
Ihre Kaufland-Filiale

Ihre zuletzt gewählten Filialen
Einkaufsacademy / 12. November 2019

Kaufland Einkaufsacademy: Einkaufsmythen aufgedeckt

Einkaufsmythen halten sich hartnäckig – doch an welchen ist wirklich was dran? Alex Wahi nimmt hier die häufigsten Fragen unter die Lupe und klärt zusammen mit unserer Kollegin Alexandra unter anderem, ob man in unseren Filialen Lebensmittel probieren darf.

Logo Einkaufsacademy

Mythos 1: Befinden sich Obst und Gemüse immer am Anfang des Supermarktes?

Bei etwa neunzig Prozent unserer Filialen befindet sich das Obst und Gemüse im Eingangsbereich. Ziel ist es, mit einer gepflegten Obst- und Gemüseabteilung einen Wochenmarkt-Charakter zu schaffen. So erhalten Sie direkt zu Beginn Ihres Einkaufs einen positiven Eindruck.

Grundsätzlich folgt der Aufbau einer Filiale einem ähnlichen Muster. Die Frischetheken befinden sich meist im hinteren Teil des Marktes, weil sie viel Platz für die Kühlung und weitere Nebenräume benötigen. Diese sind hinter den Theken platziert. Ein weiterer Aspekt ist, dass sich dadurch die Laufwege der Mitarbeiter verkürzen. So können sie schnell und effizient die Waren wieder auffüllen.

Dieser Mythos stimmt also.

Mythos 2: Darf ich im Supermarkt probieren?

Die Versuchung ist beim Einkaufen groß, spontan in einen Apfel zu beißen oder dem quengelnden Kind schon einmal die Kekspackung zu öffnen. Streng genommen handelt es sich dabei um Diebstahl. Es gibt aber immer wieder unterschiedliche Aktionen wie beispielsweise Produktpräsentationen, bei denen der Kunde gerne probieren darf. In der Drogerieabteilung stehen extra gekennzeichnete Tester. Anhand derer kann der Kunde herausfinden, ob ihn das Produkt überzeugt.

Damit stimmt der Mythos nicht, dass Probieren im Supermarkt grundsätzlich erlaubt ist.

Mythos 3: Stehen die günstigsten Produkte unten im Regal?

Der Mythos, dass die günstigsten Produkte immer unten im Regal zu finden sind, stimmt nur zum Teil.

Bekannte Markenprodukte stehen in den Filialen meist auf Augenhöhe. Aber auch die Eigenmarken werden immer beliebter und rücken damit weiter nach oben. Weil die untersten Regalböden breiter sind, ist dort besonders viel Platz für große Verpackungen. Außerdem richtet sich die Warenplatzierung auch nach der Suchlogik der Kunden. Um diese herauszufinden, führen wir in Kooperation mit unterschiedlichen Lieferanten regelmäßig Studien durch.

Mythos 4: Sind die hinteren Produkte frischer?

Alle Artikel, die bei uns in den Regalen stehen, sind grundsätzlich frisch und ausreichend haltbar. Ein besonderes Augenmerk liegt beispielsweise auf den Molkereiprodukten, weil sie ein kürzeres Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) als andere Waren haben. Die Mitarbeiter wenden beim Verräumen der Ware das Prinzip der Warenwälzung an.

Dabei finden neu gelieferte Produkte ihren Platz weiter hinten im Kühlschrank. Die Artikel, die schon etwas länger da sind, wandern nach vorne. Wir bieten Ihne die Frischegarantie. Das heißt: Wird ein Produkt entdeckt, dessen MHD abgelaufen ist, erhalten Sie an der Infotheke als Entschuldigung einen Gutschein in Höhe von 2.50 Euro.

Dieser Mythos stimmt also. Dennoch sind die vorderen Produkte im Regal ebenso frisch.

Mythos 5: Sind die Kassenbänder kürzer geworden?

Die Kassenbänder haben dieselbe Länge wie früher. Jedoch ist die Wartezeit beim Bezahlen kürzer geworden. Sollte es doch einmal passieren, dass Sie länger als fünf Minuten warten müssen, erhalten Sie einen Entschuldigungsgutschein in Höhe von 2.50 Euro.

Dieser Mythos stimmt also nicht.


Über unseren Host: Alex Wahi

Alex Wahi ist der Gastgeber der Kaufland Einkaufsacademy. In jeder Folge trifft er verschiedene Experten. Mit Spaß, Leichtigkeit und Neugier fragt er sich dabei durch den Supermarkt-Kosmos und vermittelt so auf unterhaltsame Art den Zuschauern Wissen. Für Kaufland ist Alex immer wieder als Experte im Einsatz. In seiner Kolumne „Glück auf dem Teller“ im Online-Magazin „Gute Woche“ macht er Lust auf Kochen. Seine kreativen Rezepte stehen für eine vielfältige und abwechslungsreiche Küche.