Alle Kategorien
Online-Marktplatz
Filial-Angebote
Warenkorb
Willkommen beim Online‑Marktplatz
Filial-Angebote
Online-Marktplatz
Quelle: iStock.com/yacobchuk

Die perfekte Matratzenhöhe finden

Sie suchen nach einer neuen Matratze, wissen aber nicht, welche Höhe sie im Optimalfall haben sollte? Wir informieren Sie, was hierbei zu beachten ist und geben Ihnen Empfehlungen, welche Matratze für Sie die beste Wahl ist.

1. Welche Matratzenhöhe ist empfehlenswert?

In Kombination mit weiteren wichtigen Faktoren ist Ihr Schlafkomfort abhängig von der Matratzenhöhe. Wichtig ist, dass Sie durch die Beschaffenheit der Matratze optimal gestützt werden und die Matratze gleichzeitig auch nachgeben kann. Der Härtegrad und die Materialeigenschaften sind deswegen wichtigere Aspekte als die Höhe einer Matratze. Körperlich beeinträchtigte und alte Menschen schätzen hohe Matratzen, da Ihnen das Hinlegen und Aufstehen dadurch erleichtert wird.

Hinweis: Bereits Matratzen mit einer Höhe von 15 bis 18 Zentimetern gewährleisten in der Regel ein optimales Verhältnis zwischen stützenden Eigenschaften und ausreichender Nachgiebigkeit.

Welche Matratzenhöhe ist für welchen Zweck geeignet?

Welche Matratzenhöhe die richtige ist, hängt davon ab, wie häufig das Bett benutzt wird und ob es besondere Ansprüche erfüllen muss. Die folgende Übersicht zeigt Ihnen gängige Matratzenhöhen und ihre typische Verwendung.

Bezeichnung Höhe Eignung
Economy-Höhe 12-16 cm Matratzen mit Economy-Höhe sind für Betten gut geeignet, die eher gelegentlich verwendet werden, beispielsweise für Gäste-, Wohnmobil- oder Ferienhaus-Betten.
Standard-Höhe 17-20 cm Für Nutzer mit keinen besonderen Ansprüchen an eine Matratze ist diese Höhe empfehlenswert.
Komfort-Höhe 21-27 cm Matratzen mit Komfort-Höhe sind beispielsweise bei der Umrüstung von Wasserbetten eine gute Wahl.
Premium-Höhe ≥ 28 cm Besonders hohe Matratzen sind vor allem für Senioren und körperlich beeinträchtigte Menschen sowie für die Nutzung von Boxspringbetten gut geeignet.
Beachten Sie: Es ist wichtig, dass zwischen Ihrem Körper und dem Lattenrost genug Polsterung vorhanden ist. Vor allem für Seitenschläfer ist dies entscheidend, da beim Schlafen in Seitenlage sehr hoher punktueller Druck auf die Matratze ausgeübt wird.
  • Wird der Druck nicht ausreichend abgefedert, gerät die Wirbelsäule in eine gekrümmte Haltung, die Rückenschmerzen verursachen kann.
  • Können hingegen Schulter- und Beckenbereich nicht tief genug in die Matratze einsinken, kommt es ebenfalls zu Fehlstellungen beim Liegen.
Federkernmatratze
Bei sogenannten Sieben-Zonen-Matratzen sind die Zonen 2 (Schulter), 4 (Becken) und 6 (Waden) so beschaffen, dass sie eine höhere Stauchhärte als die übrigen Zonen aufweisen. Diese verhindert, dass die Körperpartien zu tief einsinken und die Wirbelsäule dadurch gekrümmt wird.

Darüber hinaus sollten Sie bedenken, dass individuelle Eigenschaften wie Körpergröße und Gewicht wichtige Faktoren bei der Auswahl einer Matratze darstellen: Diese haben vor allem Einfluss darauf, für welchen Härtegrad Sie sich bei der Wahl einer Matratze entscheiden sollten. Hierbei gilt: Je schwerer Sie sind, desto härter sollte die Matratze sein.

Sie wollen mehr Auswahl?
» Hier alle Kaltschaummatratzen ansehen

2. Die Kernhöhe

Entscheidend für die ausreichende Stauchhärte und die stützenden Eigenschaften einer Matratze ist die sogenannte Kernhöhe. Sie ist daher ein entscheidendes Qualtitätskriterium, da Sie von ihr ableiten können, wie viel Material bei der Herstellung für den Kern verarbeitet worden ist. Die eigentliche Matratzenhöhe ergibt sich aus der Kernhöhe und den zusätzlichen Ummantelungen und Auflagen:

  • Bei Federkernmatratzen besteht der Matratzenkern aus nebeneinander angeordneten Sprungfedern. Zusätzliche Matratzenhöhe wird durch Schaumstoffummantelungen und weitere Auflagen erreicht.
  • Bei Schaummatratzen wird der Kern aus Kaltschaum gefertigt.
Beachten Sie: Ummantelungen und weitere Auflagen sind wichtig für den Komfort der Matratze.
Federkernmatratze
Der Matratzenkern einer Taschenfederkernmatratze besteht aus Sprungfedern, die in Taschen eingenäht sind, und einer Schaumstoffummantelung.

3. Weitere Kaufaspekte von Matratzen

Neben der Matratzenhöhe sollten Sie bei der Auswahl auf weitere wichtige Aspekte achten, über die wir Sie im Folgenden informieren.

3.1 Matratzenhärte

Für eine gesunde Liegeposition ist es wichtig, dass die Matratze hart genug ist, um die Wirbelsäule zwischen Kopf und Steißbein in einer geraden Linie zu halten. Berücksichtigen Sie, dass auch Ihr Körpergewicht entscheidend ist, wenn Sie herausfinden wollen, welcher Härtegrad für Sie am besten geeignet ist.

Beachten Sie: Die Einteilung und Bezeichnung von Matratzen-Härtegraden durch die Hersteller folgen keiner einheitlichen Norm und werden somit unterschiedlich gehandhabt.

Aus diesem Grund können Empfehlungen zu Härtegraden in Abhängigkeit von Ihrem Körpergewicht immer nur Annäherungen darstellen. Unsere Härtegrad-Tabelle gibt im Folgenden Aufschluss darüber, welche Matratzenhärte für Sie am ehesten geeignet sein könnte.

Hier Tabelle zum Matratzenhärtegrad anschauen.

3.2 Verarbeitetes Material

Neben Schaum- und Federkernmatratzen können Sie beispielsweise aus einem großen Angebot an Futon- oder sogenannten Naturmatratzen wählen.

  • Futonmatratzen sind vergleichsweise dünn und traditionell mit Baumwollfasern gefüllt. Westliche Varianten werden mit zusätzlichen Materialien wie Naturlatex, Kokosfasern oder Rosshaar angereichert. Futonmatratzen zeichnen sich durch ihre Festigkeit aus und durch den Umstand, dass Sie ohne Lattenrost direkt auf den Boden gelegt werden.
  • Naturmatratzen bestehen aus natürlichen Materialien wie Rosshaar, Kokosfasern oder Seegras und sind frei von chemischen Stoffen.

Darüber hinaus können Sie aus weiteren Alternativen wie Matratzen für Wasserbetten oder Luftkernmatratzen wählen, die sich in ihren Liegeeigenschaften ebenfalls von Schaum- oder Federkernmodellen unterschieden.

Die richtige Matratze für Allergiker
Viele Allergiker haben mit einer Hausstaub- oder Milbenallergie zu kämpfen. Feinporige Matratzen (beispielsweise Latex- oder Kaltschaummatratzen) bieten keinen Nährboden für Milben und sind auch vor Staubablagerungen geschützt. Allergiker sollten sich aus diesem Grund nicht für eine Federkernmatratze entscheiden. Darüber hinaus sind Matratzen empfehlenswert, die ohne bestimmte tierische Bestandteile wie Rosshaar hergestellt werden.

FAQ

  • Wie hoch sollte eine gute Matratze sein?

    Die Matratzenhöhe ist für sich genommen kein aussagekräftiges Qualitätsmerkmal. Vielmehr sind die Beschaffenheit und die Verarbeitung des Matratzenkerns entscheidend. Beachten Sie allerdings, dass vergleichsweise hohe Matratzen gerade für Senioren und körperlich beeinträchtigte Menschen gut geeignet sind, da sie das Hinlegen und Aufstehen erleichtern.

  • Was bezeichnet die Kernhöhe einer Matratze?

    Die Kernhöhe einer Matratze bezeichnet die Höhe, die eine Matratze ohne Bezug und zusätzliche Auflagen aufweist. Je höher der Matratzenkern ausfällt, desto mehr Material wurde bei der Verarbeitung für diesen entscheidenden Bereich verwendet, der vor allem für die stützenden Eigenschaften verantwortlich ist.

  • Worauf sollten Allergiker bei der Auswahl einer Matratze achten?

    Für Allergiker sind Matratzen empfehlenswert, die möglichst feinporig sind. Bei diesen Modellen können sich nur schwer Milben einnisten und auch die Ablagerung von Hausstaub wird verhindert. Aus diesem Grund sind Kaltschaum- und Latexmatratzen die beste Wahl und von Federkernmatratzen sollte eher abgesehen werden.

  • Ist eine vergleichsweise hohe Matratze besser?

    Diese Frage ist pauschal nicht zu beantworten, da die Höhe für sich allein genommen kein aussagekräftiges Qualitätsmerkmal einer Matratze darstellt. Vielmehr ist entscheidend, ob die Matratze stützende Eigenschaften aufweist und so dafür sorgt, dass Ihre Wirbelsäule beim Liegen gerade gehalten wird. Für Senioren und körperlich beeinträchtigte Menschen sind vergleichsweise hohe Matratzen empfehlenswert, da ihnen hierdurch das Hinlegen und Aufstehen erleichtert wird.

  • Wie wichtig ist die Höhe der Matratze?

    Angaben zur Höhe einer Matratze sind wichtig, da sie erste Anhaltspunkte dafür bieten können, wie hoch der eigentliche Matratzenkern ausfällt, der für die stützenden Eigenschaften der Matratze entscheidend ist. Beachten Sie, dass bei vielen Matratzen Angaben zur Kernhöhe in Abgrenzung zur Gesamthöhe gesondert erfolgen. Weitere wichtige Hinweise zur Matratzenhöhe erhalten Sie in unserem Ratgeber.

Redakteur Henk Syring
Redaktionshinweise
Redaktion: Henk Syring

Henk Syring lebt und arbeitet in Köln. Er ist nach Abschluss seines Magister-Studiums und eines Verlagsvolontariats dem Team beigetreten und verfasst informative Ratgeber und weiteren Content für die Online-Plattform. Seit 2015 ist er als Redaktionsleiter für die Koordinierung der Prozesse zuständig.