Alle Kategorien
Online-Marktplatz
Filial-Angebote
Warenkorb
Willkommen beim Online‑Marktplatz
Filial-Angebote
Online-Marktplatz
Quelle: iStock.com/Yelizaveta Tomashevska

Welches Fahrrad passt zu mir? So finden Sie das richtige Modell!

Möchten Sie mit Ihrem Fahrrad lediglich in der Stadt von A nach B fahren oder damit ausgiebige Trekkingtouren unternehmen? Die Wahl des richtigen Fahrradtyps hängt stark von Ihrem gewünschten Einsatzgebiet und Ausstattungsumfang ab. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie achten müssen.

1. Diese Fragen sollten Sie sich vor dem Kauf stellen

Ehe Sie sich für ein Fahrrad entscheiden, sollten Sie sich vorab genau überlegen, welche Voraussetzungen es erfüllen soll. Wir haben die wichtigsten Fragen zusammengestellt, die Ihnen dabei helfen herauszufinden, welches Fahrrad zu Ihnen passt:

  • Welchen Fahrstil bevorzugen Sie?
    Wenn Sie am liebsten gemütlich und möglichst bequem durch die Stadt fahren, sind Cityräder eine gute Option. Sollten Sie hingegen gerne lange Strecken in verhältnismäßig hoher Geschwindigkeit fahren, können Rennräder oder Trekkingbikes die richtige Wahl für Sie sein.
    Welches Fahrrad ist das richtige?
    Quelle: iStock.com/TFILM
    Welches Fahrrad das richtige für Sie ist, hängt unter anderem von Ihrem Fahrstil ab.
  • Welches Zubehör ist für Sie relevant?
    In puncto Zubehör beziehungsweise Ausstattung ist es wichtig, sich vorab darüber zu informieren, ob das von Ihnen gewünschte Modell die Voraussetzungen der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (kurz: StVZO) erfüllt. Wenn Sie das Fahrrad in der Stadt nutzen möchten, muss es einige technische Anforderungen wie beispielsweise die Integration einer Klingel und passenden Beleuchtung aufweisen. Wenn Sie hingegen wissen, dass Sie ausschließlich Geländetouren unternehmen, können Sie auch auf ein Mountainbike ohne StVZO-Ausstattung zurückgreifen. Neben diesem Aspekt spielt es zudem eine Rolle, ob Sie Zubehör wie Gepäckträger oder Schutzbleche benötigen und ob Sie eine breite oder schmale Bereifung bevorzugen. Außerdem sollten Sie vorab gründlich überlegen, ob für Sie eine Ketten- oder Nabenschaltung die richtige Wahl ist.
    Wir haben die Eigenschaften beider Varianten knapp für Sie zusammengefasst:
    Kettenschaltung Nabenschaltung
    • Geringer Anschaffungspreis
    • Verhältnismäßig leicht (vor allem für Rennfahrer von Vorteil)
    • Kann gut auf das individuelle Fahrverhalten abgestimmt werden
    • Veränderung des Gangs nur während des Tretens möglich
    • Wartung kompliziert
    • Geeignet für: Mountainbiker und Rennfahrer
    • Hochpreisig
    • Veränderung des Gangs auch ohne Treten möglich
    • Selten Wartung nötig
    • Verhältnismäßig hohes Gewicht
    • Geeignet für: Menschen, die gerne in ihrer Freizeit Fahrrad fahren und wenig Arbeits- und Wartungsaufwand bei ihrem Fahrrad haben möchten
  • Legen Sie lange oder nur kurze Strecken zurück?
    Achten Sie unbedingt auch darauf, welche Strecken Sie mit dem Fahrrad zurücklegen möchten. Wenn Sie lediglich zum Einkaufen fahren oder kleine Radtouren in unmittelbarer Umgebung unternehmen möchten, sind Cityräder vollkommen ausreichend. Bei Tagestouren sind Mountain-, Trekking- und Crossbikes in die engere Auswahl zu nehmen.
  • Auf welchen Wegen sind Sie bevorzugt unterwegs?
    Wenn Sie nahezu ausschließlich auf befestigten Straßen fahren, kommen Sie komfortabel mit Cityrädern von A nach B. Die Bereifung und oftmals fehlende Federung sprechen jedoch nicht für den Einsatz auf unebenem Untergrund wie beispielsweise auf Feldwegen. Hier sind – je nach konkreter Bodenbeschaffenheit – Cross-, Mountain- und Trekkingbikes vorzuziehen.

2. Fahrradtypen für unterschiedliche Einsatzzwecke

Damit Ihnen die Auswahl des passenden Fahrrads einfacher fällt, stellen wir Ihnen im Folgenden die gängigsten Varianten genau vor.

2.1 Citybikes für komfortable Touren durch die Stadt

Wie der Name bereits vermuten lässt, liegt der Haupteinsatzzweck von Cityrädern bei Fahrradtouren durch die Stadt. Diese weisen in der Regel eine Nabenschaltung auf, haben eine Zulassung zur Teilnahme am Straßenverkehr und ermöglichen es Ihnen, bequem Einkäufe durchzuführen. In puncto Ausstattung überzeugt das Cityrad unter anderem durch Schutzbleche, eine Rücktrittsbremse und die Möglichkeit der Integration einer Fahrradtasche oder eines Fahrradkorbs. In vielen Fällen sind Cityräder mit einem tiefen Einstieg ausgestattet, sodass auch ältere Menschen komfortabel auf- und absteigen können.

Citybikes eignen sich ideal für:

  • Einkäufe
  • Den Weg zur Arbeit
  • Kurze Strecken auf asphaltiertem Untergrund

Sie benötigen weitere Informationen zu Citybikes?
» In unserem Ratgeber erhalten Sie alle wichtigen Details

Cityrad
Mit einem integrierten Fahrradkorb lassen sich Einkäufe mit dem Cityrad spielend leicht transportieren.

Ein Cityrad eignet sich für Ihren Einsatzzweck?
» Hier alle Cityräder ansehen

2.2 Klappräder für kleine Strecken und Reisen

Wenn Sie in den Urlaub fahren und dort kürzere Wege mit dem Rad zurücklegen möchten, ist ein Klappfahrrad genau das Richtige für Sie: Dieses können Sie platzsparend im Kofferraum verstauen und an Ihrem Wunschort einfach wieder auseinanderklappen. Auch für den Arbeitsweg, der zum Teil mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zurückgelegt werden muss, eignen sich diese Varianten ideal, weil Sie im Zug oder in der Bahn keine Wege versperren und einfach angehoben werden können.

Klappräder eignen sich ideal für:

  • Kurze Arbeitswege
  • Die Mitnahme in öffentlichen Verkehrsmitteln
  • Urlaubsreisen

Sie benötigen weitere Informationen zu Klapprädern?
» In unserem Ratgeber erhalten Sie alle wichtigen Details

Klapprad
Klappräder weisen oftmals einen Gepäckträger auf, sodass Sie auch einige Gegenstände sicher verstauen können.

Ein Klapprad eignet sich für Ihren Einsatzzweck?
» Hier alle Klappräder ansehen

2.3 Crossbikes für sportliche Betätigungen

Crossbikes stellen für gewöhnlich eine Stufe zwischen Mountain- und Trekkingbikes dar. Sie verfügen in den meisten Fällen weder über einen Gepäckträger noch über Licht, sodass sie nicht im Straßenverkehr genutzt werden sollten, sofern keine Nachrüstung erfolgt. Auf nicht asphaltierten Wegen bieten sie einen guten Halt, weswegen sie sich für lange Tagestouren zur Steigerung Ihrer Fitness eignen. Aufgrund der geringen Ausstattung fallen sie verhältnismäßig leicht aus, was ein wendiges Fahrverhalten und schnelle Geschwindigkeiten zulässt. Im Gegensatz zu Mountainbikes sollten sie mit einem Crossbike jedoch keine Sprünge durchführen und nicht auf einem Untergrund abseits von Schotter und Feldwegen fahren.

Crossbikes eignen sich ideal für:

  • Geschwindigkeitsliebhaber, die nicht ausschließlich auf asphaltierten Wegen fahren möchten
  • Steigerung der Fitness
  • Unterschiedliche Witterungsverhältnisse
Crossbike
Mit einem Crossbike sind Sie auch auf nicht asphaltierten Wegen schnell unterwegs.

2.4 Mountainbikes für Touren auf Feld- und Waldwegen

Wenn Sie gerne Geländetouren unternehmen und das Fahrradfahren zur Steigerung Ihrer Fitness nutzen, können Mountainbikes die richtige Wahl für Sie sein. Sie sind für gewöhnlich relativ robust, weisen eine Kettenschaltung sowie breite Reifen auf und sind dabei echte Leichtgewichte.

Mountainbikes eignen sich ideal für:

  • Lange Touren
  • Steigerung der Fitness
  • Nicht asphaltierte Untergründe wie Schotter- und Waldwege oder anderes, sehr unebenes Terrain
  • Uphill und Downhill

Sie benötigen weitere Informationen zu Mountainbikes?
» In unserem Ratgeber erhalten Sie alle wichtigen Details

Mountainbike
Ein Mountainbike ist das richtige Gefährt für Touren auf unebenem Gelände.

Ein Mountainbike eignet sich für Ihren Einsatzzweck?
» Hier alle Mountainbikes ansehen

2.5 Rennräder zur Verbesserung der Kondition

Sie lieben die Geschwindigkeit und möchten durch das Fahrradfahren Ihre Ausdauer verbessern? Dann sollten Sie sich mit Rennrädern intensiver beschäftigen: Diese Varianten zeichnen sich durch ihre dünne Bereifung und ihr geringes Gewicht aus. Jegliche Utensilien wie Einkäufe lassen sich bei diesen Varianten nicht transportieren, da es keine Möglichkeit zur Befestigung eines Korbes oder einer Tasche gibt. Auch Schutzbleche sucht man bei Rennrädern vergebens.

Rennräder eignen sich ideal für:

  • Ausschließlich asphaltierte Wege
  • Lange Touren zur Steigerung der Kondition
  • Rennen

Sie benötigen weitere Informationen zu Rennrädern?
» In unserem Ratgeber erhalten Sie alle wichtigen Details

Rennrad
Rennräder sind bekannt für ihre dünne Bereifung und ihr leichtes Gewicht.

Ein Rennrad eignet sich für Ihren Einsatzzweck?
» Hier alle Rennräder ansehen

2.6 Trekkingbikes für kurze und lange Strecken mit Gepäck

Trekkingbikes sind echte Allrounder, die sich sowohl für kurze Wege, wie beispielsweise beim Einkauf oder Arbeitsweg (sofern gemäß der StVZO zugelassen), als auch für ausgiebige Radtouren eignen. Sie können sowohl auf asphaltierten Strecken als auch auf Waldwegen zum Einsatz kommen, sodass Sie auch dahingehend flexibel bleiben. Für gewöhnlich weisen sie eine Kettenschaltung auf und verfügen über einen Gepäckträger, an dem sich auch verhältnismäßig schwere Taschen befestigen lassen.

Trekkingbikes eignen sich ideal für:

  • Kurze und lange Fahrradtouren
  • Reisen mit Gepäck
  • Unterschiedliche Untergrund-Beschaffenheiten (von asphaltiert bis Schotter)

Sie benötigen weitere Informationen zu Trekkingbikes?
» In unserem Ratgeber erhalten Sie alle wichtigen Details

Trekkingrad
Trekkingbikes sind sowohl für kurze als auch lange Strecken geeignet.

Ein Trekkingrad eignet sich für Ihren Einsatzzweck?
» Hier alle Trekkingräder ansehen

2.7 E-Bikes für ein gelenkschonendes Fahren

Insbesondere ältere Menschen, die sich nicht mehr dazu in der Lage sehen, lange Strecken mit dem Fahrrad zurückzulegen, kommen mit einem E-Bike voll auf ihre Kosten. Durch den integrierten Motor sind auch steile Hänge kein Problem und Sie müssen nicht auf ausgiebige Touren in der Natur verzichten. Damit sich die hohen Kosten hinsichtlich der Anschaffung und etwaiger Reparaturen lohnen, sollten Sie mit dem Fahrrad jedoch sehr regelmäßig fahren.

E-Bikes eignen sich ideal für:

  • Bequemes Fahrradfahren ohne Kraftaufwand (vor allem für Menschen in hohem Alter und Personen mit Gelenkbeschwerden relevant)
  • Für Menschen, die schwierige Strecken fahren (beispielsweise mit vielen Steigungen oder in windreichen Gegenden)
  • Für Besitzer mit eigener abschließbarer Garage (möglichst sicherer Unterstellplatz aufgrund des hohen Anschaffungspreises ratsam) )

Sie benötigen weitere Informationen zu E-Bikes?
» In unserem Ratgeber erhalten Sie alle wichtigen Details

E-Bike
Wenn Sie Gelenkbeschwerden haben, sind E-Bikes eine tolle Möglichkeit, um auf ausgiebige Fahrradtouren nicht verzichten zu müssen.

Ein E-Bike eignet sich für Ihren Einsatzzweck?
» Hier alle E-Bikes ansehen

2.8 Fazit: Kompakte Übersicht über die Fahrradtypen

Damit Sie einen guten Überblick über die einzelnen Fahrradtypen erhalten, haben wir für Sie die wichtigsten Punkte noch einmal knapp in der folgenden Tabelle zusammengefasst:

Einsatzmöglichkeiten Ausstattung Geeigneter Untergrund
Citybike
  • Fahrten innerhalb der Stadt
  • Kurze Wege
  • Sowohl Ketten- als auch Nabenschaltung möglich
  • StVZO-Ausstattung
Asphaltierte Strecken
Klapprad
  • Für Pendler
  • Auf Reisen
  • Kurze Wege
  • Oftmals mit Gepäckträger ausgestattet
  • Häufig mit der StVZO konform
Asphaltierte Strecken
Crossbike
  • Zum Sport
  • Lange Touren
  • Selten StVZO-Ausstattung
  • Meist Kettenschaltung
  • Für gewöhnlich ohne Gepäckträger und Schutzbleche
Asphaltierte Strecken, aber auch unbefestigte Wege
Mountainbike
  • Zum Sport
  • Für Fahrradmarathons
  • Lange und kurze Strecken
  • In der Regel nicht StVZO-konform
  • Breite Reifen
  • Meist mit Kettenschaltung ausgestattet
Auf Offroad ausgelegt (beispielsweise Feldwege)
Rennrad
  • Ausdauersport
  • Für Fahrradrennen
  • Lange Touren
  • Fahren mit hoher Geschwindigkeit
  • Dünne Reifen
  • Leichtes Gewicht
  • Lenker mit Biegung
  • Kettenschaltung
Asphaltierte Strecken
Trekkingbike
  • Zum Sport
  • Für lange Fahrradreisen und kurze Strecken geeignet
  • In der Regel Kettenschaltung
  • Oftmals StVZO-konform
  • Meist Integration von Gepäcktaschen möglich
Asphaltierte Strecken, aber auch Wald- und Schotterwege
E-Bike
  • Gelenkschonendes Fahren ohne großen Kraftaufwand
  • Bei Gegenwind und Anstieg sinnvoll
  • Einsatzgebiet von konkretem Modell abhängig
  • Meist StVZO-konform
  • Genaue Ausstattung vom Modell abhängig
Passender Untergrund vom Modell abhängig

3. Was ist in puncto Rahmen, Sitzposition und Sattel zu beachten?

Unabhängig davon, für welchen Fahrradtyp Sie sich entscheiden, sollten Sie beim Kauf großen Wert auf die richtige Rahmengröße und Sitzposition sowie den passenden Sattel legen. Wir zeigen Ihnen, worauf es dabei ankommt:

  • Die richtige Sitzposition:
    Hierbei gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, die sich stark nach dem von Ihnen gewünschten Einsatzzweck richten. Für kurze Touren auf dem City- oder Klapprad ist eine aufrechte Position die richtige Wahl: Hierfür muss sich der Lenker im Vergleich zum Sattel in deutlich höherer Position befinden. Außerdem sollte die Sitzfläche des Fahrradsattels für eine komfortable Haltung möglichst breit ausfallen. Wenn Sie schnell unterwegs sind oder lange Touren unternehmen, sind Sie mit einem Renn- oder Mountainbike – je nach gewünschtem Einsatzzweck – gut beraten. Hierbei neigt sich der Körper nach vorn, was den Luftwiderstand beim Fahren reduziert und somit mit einem geringeren Kraftaufwand verbunden ist.
  • Die richtige Rahmengröße:
    Die Rahmengröße des Fahrrads richtet sich zum einen nach der Körpergröße, zum anderen nach dem konkreten Fahrradtyp. Am einfachsten ist es, wenn Sie vor dem Kauf eines neuen Fahrrads die Rahmengröße Ihres alten Modells ermitteln. Hierfür messen Sie den Abstand von der Mitte der Tretachse bis zum Ende des Sattelrohrs. So erhalten Sie den richtigen Wert in Zentimeter. Bei einem etwaig vorhandenen Oberrohr ist es zudem wichtig, dass Sie dieses beim Stand nicht berühren. Genauere Informationen hierzu haben wir an dieser Stelle für Sie zusammengetragen.
  • Der passende Sattel:
    Bei der Auswahl des Sattels sollten Sie zum einen darauf achten, dass dieser bei einer aufrechten Sitzposition möglichst breit und komfortabel ausfällt und am besten über ein gutes Dämpfungssystem verfügt. Bei einer nach vorn geneigten Haltung sind schmalere Varianten die richtige Wahl. Darüber hinaus sollte der Sattel einen ausreichenden Abstand zum Lenker haben, sodass die Beine diesen beim Fahren zu keiner Zeit berühren.

FAQ

Redakteurin Sybille Schäftner
Redaktionshinweise
Redaktion: Sybille Schäftner

Sybille Schäftner lebt und arbeitet in Köln. Bereits während ihres Studiums der Medienkulturwissenschaft und Musikvermittlung unterstützte sie das Redaktions-Team bei der inhaltlichen Gestaltung der Website sowie der Pflege der Social-Media-Auftritte und des firmeneigenen Blogs. Seit ihrem Abschluss als Bachelor of Arts ist sie in Vollzeit in der Online-Redaktion tätig.