Alle Kategorien
Online-Marktplatz
Filial-Angebote
Warenkorb
Willkommen beim Online‑Marktplatz
Filial-Angebote
Online-Marktplatz
Quelle: iStock.com/LSOphoto

Ab wann darf mein Baby mit einem Kopfkissen schlafen?

Frischgebackene Eltern sind in der ersten Zeit häufig unsicher und möchten im Umgang mit ihrem Baby nichts falsch machen. Dazu gehört auch die Frage, ob und ab wann Babys mit Kopfkissen schlafen dürfen. Wir verraten Ihnen, was Gesundheitsexperten zu diesem Thema sagen.

1. Kopfkissen für Babys: Das sagen Experten

Kinderärzte sind sich einig: Ein Kissen gehört auf keinen Fall in das Bett eines Neugeborenen! Zudem rät die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, dass aus Sicherheitsgründen auch auf eine Decke verzichtet werden sollte – Kissen und Decken bergen für Neugeborene das Risiko der Überhitzung und die Gefahr des Atemrückstaus. Eine Ausnahme bilden sogenannte Lagerungskissen, die vor allem bei möglichen Kopfverformungen sehr hilfreich sind.

Lagerungskissen für Babys
Kissen sind im Bett eines Neugeborenen tabu. Eine Ausnahme stellen jedoch Lagerungskissen dar.

Doch ab wann genau ein Baby mit einem Kopfkissen schlafen sollte, darüber sind sich die Experten nicht einig, sodass keine hundertprozentigen Angaben gemacht werden können: Generell gilt, dass das Risiko einer Erstickung durch ein Kissen ab dem 12. Lebensmonat stark sinkt. Zur Sicherheit sollten Eltern jedoch bis zur Vollendung des dritten Lebensjahres warten, bis sie in das Kinderbett ein Kissen legen.

Info: Ab wann Ihr Kind mit Kissen schlafen darf, hängt auch mit der Entwicklung des Babys zusammen. Kinder, die schon sehr mobil sind und eine gute Kontrolle über die Kopfbewegungen haben, sind womöglich eher bereit für ein Kopfkissen.

Auch wenn Ihr Baby in den ersten Jahren ohne Kopfkissen im Bettchen schlafen sollte, gibt es durchaus geeignete Babykissen: Sogenannte Lagerungskissen werden auch als orthopädische Babykissen bezeichnet und schützen den Kopf des Neugeborenen vor Verformungen. Da Babys in den ersten Lebensmonaten sehr viel liegen, bildet sich bei einigen ein Plattkopf – auch als Plagiozephalie bezeichnet. Lagerungskissen bestehen aus viskoelastischem Schaum und besitzen eine Kopfmulde, die den Kopf des Babys stabilisiert. Gerade in den ersten Lebensmonaten kann bei leichten geburtsbedingten Kopfverformungen ein solches Neugeborenenkissen hilfreich sein.

Besonders praktisch sind Stillkissen, die sich zu einem Lagerungskissen für Babys umfunktionieren lassen.

Sie sind auf der Suche nach Kinderkissen?
» Riesen Auswahl an Babykissen ansehen

2. Kopfkissen für Kleinkinder

Spezielle Kissen für ein Kleinkind ab einem Alter von drei Jahren sind in etwa halb so groß wie Exemplare für Erwachsene. Zudem zeichnet sich das perfekte Kinderkopfkissen durch die folgenden Eigenschaften aus:

  • Kissen für Kleinkinder sind verhältnismäßig dünn und fest
  • Besonders empfehlenswert: hypoallergene Kissen
  • Überzug im besten Fall mit Reißverschluss und gut angenähten Knöpfen, sodass das Kind seinen Kopf nicht unter die Kissenhülle schieben kann

Sie können das Kinderbett ab diesem Alter auch mit einer kleinen leichten Decke mit den Abmessungen 100 mal 140 Zentimeter ausstatten.

Tipp: Warten Sie die Reaktion Ihres Kindes ab, nachdem Sie ihm ein Kissen in sein Bett gelegt haben. Wenn es weint, kann es sein, dass es das neue Schlafgefühl als ungemütlich empfindet. Dann sollten Sie noch etwas warten und es weiterhin einige Zeit ohne Kissen schlafen lassen.

3. Die richtige Schlafumgebung für ein Baby

Dass Babys ohne Kissen und Decke schlafen sollen, wissen Sie jetzt. Doch wie genau sieht die ideale Schlafumgebung aus? Neugeborene sollten die ersten Monate immer in Rückenlage im Bett positioniert werden – auf den Bauch drehen können sie sich noch nicht. Die Schlafumgebung ist dabei recht spartanisch und sollte aus Folgendem bestehen:

Wir verraten Ihnen, was Sie bei der Auswahl beachten sollten:

Das Babybett/die Babywiege

Wer sich für ein Babybett entscheidet, sollte darauf achten, dass der Abstand der Gitterstäbe mindestens 4 und maximal 6 Zentimeter beträgt, sodass sich das Baby nicht einklemmen kann. Die Liegefläche sollte bei 60 mal 120 Zentimetern liegen, für Wiegen sind auch kleinere Abmessungen denkbar. Wichtig ist zudem, dass die Schlafstätte aus schadstofffreien und geprüften Materialien besteht.

In den ersten Lebensmonaten des Babys empfiehlt es sich, sein Bettchen oder seine Wiege im Elternschlafzimmer, aber nicht in der Nähe einer Heizung oder eines Fensters, zu positionieren. So haben Sie das Baby die ganze Nacht in Ihrer Nähe, was beispielsweise das Fläschchengeben oder Stillen erleichtert.

Die Matratze

Die Matratze für das Babybett sollte auf keinen Fall zu weich ausfallen. Entscheiden Sie sich für ein mittelweiches Modell mit einer Dicke von mindestens 10 Zentimetern. Damit der Fuß Ihres Nachwuchses nicht zwischen Bettgestell und Matratze rutscht, sollte sie zudem über eine stabile Trittkante verfügen. Wichtig ist auch eine gute Luftzirkulation – die Matratze sollte möglichst atmungsaktiv ausfallen, damit Körperwärme sich nicht staut, sondern abgegeben wird.

Der Babyschlafsack

Die ersten Lebensjahre sollte Ihr Nachwuchs im Schlafsack schlafen, der das Baby wärmt, einen sicheren Schlaf gewährleistet und gleichzeitig Bewegungsfreiheit gibt. Die richtige Größe können Sie mit einer einfachen Formel berechnen:

Körperlänge – Kopflänge + 10 cm (für mehr Beinfreiheit)

Hinweis: Auch wenn Sie es Ihrem Baby gemütlich machen möchten: Neben Kissen haben auch Nestchen, Felle, Kuscheltiere und Wärmflaschen nichts im Babybett verloren!

Sie haben noch nicht das richtige Produkt gefunden?
» Riesen Auswahl an Babyausstattung ansehen

FAQ

  • Ab wann sollten Babys mit Kopfkissen schlafen?

    Generell gilt: Babys und insbesondere Neugeborene sollten niemals mit Decke oder Kopfkissen schlafen, da es ansonsten zu Überwärmung oder einem Atemrückstau kommen kann. Im Idealfall schläft Ihr Kind bis zur Vollendung des dritten Lebensjahrs nicht mit Kissen und Decke, sondern nur im Schlafsack. Worauf Sie außerdem achten sollten, erfahren Sie in unserer Beratung.

  • Welche Kissen eignen sich für Babys?

    Auch wenn Kopfkissen für Babys denkbar ungeeignet sind, gibt es dennoch spezielle Babykissen, die sich beispielsweise als Lagerungskissen eignen. Solche speziellen Kissen reduzieren die Ausprägung einer möglichen Hinterkopfverformung, die geburtsbedingt auftreten kann.

    Hinweis: Lagerungskissen für Babys sind nicht auf ein bestimmtes Alter, sondern auf das Gewicht des Kindes ausgelegt. So finden Sie beispielsweise bei Babykissen die Angabe „geeignet ab sechs Kilogramm“.

  • Darf mein Baby in den ersten Monaten auf dem Bauch schlafen?

    Üblicherweise schlafen Babys die ersten Lebensmonate in Rückenlage. Bei zunehmender motorischer Beweglichkeit kann es jedoch passieren, dass sich das Baby nachts auf den Bauch dreht, was bei Babys unter einem Jahr unter Umständen gefährlich werden kann. Sprechen Sie im Zweifelsfall mit Ihrem Kinderarzt. Mehr dazu, wie die perfekte Schlafumgebung für ein Baby aussieht, erfahren Sie in unserem Beitrag.

  • Ab wann kann ein Baby mit Bettdecke schlafen?

    Generell gilt: Im besten Fall schläft ein Baby die ersten drei Lebensjahre im Schlafsack. Erst später kommen Decke und Kissen in das Kinderbett.

Redakteurin Miriam Gebbing
Redaktionshinweise
Redaktion: Miriam Gebbing

Nach ihrem Bachelor-Abschluss absolvierte Miriam Gebbing ein halbjähriges Praktikum in der Online-Redaktion und war anschließend während ihres Master-Studiums in den Bereichen Literatur sowie Sprach- und Kommunikationswissenschaft als Werkstudentin tätig. Seit September 2017 ist sie fester Teil des Teams.

Quellenhinweise
https://www.kindergesundheit-info.de/themen/schlafen/0-12-monate/schlafumgebung/