Alle Kategorien
Warenkorb Warenkorb
Willkommen beim Online‑Marktplatz
Filial-Angebote
  • Zu den Filial-Angeboten
  • % Angebote
  • Prospekte
  • Sortiment
  • Rezepte
  • Ernährung
  • Highlights
  • FamilienMomente
  • Kaufland Foto
  • Kaufland mobil
  • Unternehmen
  • Karriere
Online-Marktplatz
Quelle: iStock.com/NicoElNino

VA vs. IPS vs. TN: Wo liegt der Unterschied bei LCD-Monitoren?

Du bist auf der Suche nach einem neuen Monitor, doch Begriffe wie VA, IPS und TN sorgen für Verwirrung? Wir erklären, was die unterschiedlichen Technologien für LCD-Bildschirme mit sich bringen und welche Version am besten zu deinen Anforderungen passt.

1. VA, IPS oder TN: Welcher Panel-Typ ist der beste?

Wenn du einen neuen Monitor zum Spielen oder Arbeiten anschaffen möchtest, hast du bei LCD-Monitoren in der Regel die Wahl zwischen VA-, IPS- und TN-Panels. Grundsätzlich sind in all diesen Modellen Flüssigkristalle, Polarisationsfilter und Hintergrundbeleuchtungen eingebaut.

Monitor
Quelle: iStock.com/gorodenkoff
Bei Monitoren hast du die Wahl zwischen der VA-, IPS- und TN-Technologie

Je nach Panel ist die Schicht der Kristalle unterschiedlich angeordnet: Während bei TN-Panels die Kristalle um bis zu 90 Grad gedreht werden, um die Leuchtkraft zu verändern, rotieren diese bei IPS-Panels horizontal auf derselben Ebene. Beim VA-Panel hingegen sind die Kristalle vertikal ausgerichtet und werden horizontal gekippt, um die Leuchtkraft zu variieren.

Das sorgt nicht nur für verschiedene Reaktionszeiten, sondern auch für Unterschiede in der Farbintensität und Blickwinkelstabilität. Im Folgenden haben wir dir die jeweiligen Eigenschaften übersichtlich zusammengefasst:

TN VA IPS
Preisgünstig
Blickwinkelstabilität
Farbbrillanz
Farbkontraste
Schwarzwiedergabe
Kurze Reaktionszeit

Du möchtest dir unsere LCD-Monitore genauer ansehen?
» Stöbere hier in unserem Angebot

TN, VA oder IPS
Die Vorzüge von TN-, VA- oder IPS-Panels

2. TN-Panel

TN steht für Twisted Nematic und bietet im Vergleich zu VA und IPS das günstigste LCD-Panel. Hierbei wird die Flüssigkristallschicht zwischen zwei polarisierten Ebenen gelegt und dauerhaft von LEDs beleuchtet. Je nach Spannung scheint unterschiedlich viel Licht durch die Kristalle. Das sorgt zwar für enorm niedrige Reaktionszeiten, lässt die Farben jedoch auch schwächer erscheinen. Ein echtes Schwarz kann hier nicht abgebildet werden. Zusätzlich sollten Monitore mit TN-Panel nur frontal genutzt werden; ändert sich der Blickwinkel, lassen sich Inhalte nur noch schwer erkennen.

Nutzer von TN-Panels schätzen vor allem die geringe Reaktionszeit ihres Monitors von ungefähr einer Millisekunde. So werden Schlieren verhindert.

Vorteile: Nachteile:
günstig in der Anschaffung kein echtes Schwarz möglich
kurze Reaktionszeit schwache Farb- und Kontrastebenen
geringe Blickwinkelstabilität
Fazit: Monitore mit TN-Panel eignen sich vor allem für Gamer, die auf schnelle Reaktionen angewiesen sind, zum Beispiel im Shooter- oder Competitive-Gaming-Bereich. Für professionelle Anwendung im kreativen Bereich sind TN-Panels eher weniger geeignet.

3. VA-Panel

Hinter der Abkürzung VA verbirgt sich die Bezeichnung Vertical Alignment. Im VA-Panel sind die Flüssigkristalle also vertikal angeordnet. Bei entsprechender Spannung kippt der Pixel dann waagerecht zur Bildebene, um die Helligkeit zu variieren. So weisen VA-Panels im Vergleich zu IPS und TN die besten Kontrastwerte und das dunkelste Schwarz auf.

Wer mit einem VA-Panel jedoch zum Beispiel Shooter-Games spielen möchte, muss Abstriche machen. VA-Panels weisen eine längere Reaktionszeit auf, was bei schnelllebigen Spielen zu Schlierenbildung führen kann. Dieser Effekt ist bei VA-Panels zwar nicht so ausgeprägt wie bei IPS-Panels, kann mit den schnellen TN-Panels jedoch nicht mithalten.

Vorteile: Nachteile:
ideale Farbkontraste vergleichsweise längere Reaktionszeit als TN
sattes Schwarz
zuverlässige Farbwiedergabe
solide Blickwinkelstabilität
Fazit: VA liegt im Vergleich zu IPS und TN im soliden Mittelfeld und eignet sich für Nutzer, die Wert auf vernünftige Werte im Bereich Reaktionszeit, Blickwinkelstabilität und Farbwiedergabe legen, ohne Höchstleistungen in diesen Feldern zu benötigen.
Du möchtest etwas über Reaktionszeiten von Monitoren erfahren? Lies in unserer Beratung mehr dazu!

4. IPS-Panel

Die Abkürzung IPS steht für In-Plane-Switching und bezeichnet die Anordnung der verbauten Flüssigkristalle. Hier werden die Kristalle parallel zueinander auf derselben Ebene angeordnet. So gewährleistet ein IPS-Panel besondere Blickwinkelstabilität sowie originalgetreue und kontrastreiche Farben.

Nachteilig ist hingegen die stärkere Hintergrundbeleuchtung, die diese Farbtreue ermöglicht und für einen erhöhten Stromverbrauch sorgt. Außerdem weisen IPS-Panels eine längere Reaktionszeit auf, die ungefähr drei bis vier Millisekunden beträgt.

Vorteile: Nachteile:
hohe Blickwinkelstabilität höherer Stromverbrauch als VA oder TN
ideale Farbwiedergabe teurer in der Anschaffung als VA oder TN
solider Kontrast höhere Reaktionszeit
Fazit: Ein Monitor mit IPS-Panel ist für dich dann die richtige Wahl, wenn du auf der Suche nach einem besonders farbechten Bildschirm bist. Hier profitieren vor allem Design-Fans und Nutzer, die professionell im Grafikbereich arbeiten. Wer auf eine kurze Reaktionszeit angewiesen ist, sollte vermutlich eher zu einem anderen Panel greifen.

Ein Monitor mit IPS-Panel ist genau das, was du suchst?
» Sieh dir hier unsere große Produktauswahl an!

5. Fazit

Welches Panel für dich das beste ist, richtet sich vor allem nach dem von dir gewählten Einsatzzweck. Während TN-Panels durch ihre kurzen Reaktionszeiten überzeugen, glänzen IPS-Panels mit exzellenter Blickwinkelstabilität. Die folgenden Fragen können dich bei deiner Entscheidung zwischen VA, VS und IPS unterstützen:

Spielst du häufig Shooter oder Competetive Games?

Dann ist ein Monitor mit TN-Panel vermutlich am besten geeignet. Die enorm kurzen Reaktionszeiten bietet dir sonst kein LCD-Monitor. Achte jedoch darauf, dass du möglichst frontal auf den Bildschirm schauen kannst.

Benötigst du den LCD-Monitor zur Bildbearbeitung?

Da es bei der professionellen Bildbearbeitung vor allem auf realistische Farbwiedergabe und -brillanz ankommt, können Nutzer, die ihren Bildschirm für Design-Arbeiten nutzen möchten, auf ein IPS-Panel setzen.

Möchtest du besonders satte Schwarzkontraste?

Wer sich für ein VA-Panel entscheidet, erhält einen Monitor, der bei verhältnismäßig günstigem Preis eine perfekte Schwarzwiedergabe sowie Farbkontraste vorweist. In Kombination mit der guten Blickwinkelstabilität eignet sich das VA-Panel für User, die einen soliden Monitor wünschen, ohne tief in die Tasche greifen zu müssen.

FAQ

  • Sind VA-Panels gut?

    Egal, ob VA, IPS oder TN: Bei LCD-Monitoren weisen die unterschiedlichen Panel-Typen jeweils eigene Vor- und Nachteile auf. VA-Panels überzeugen durch hohe Kontrastwerte und zuverlässige Farbwiedergabe, sorgen jedoch durch eine langsamere Reaktionszeit je nach Spiel für Schlierenbildung. In unserer Beratung erfährst du, welcher Panel-Typ für welchen Nutzer am besten geeignet ist.

  • Welcher ist der beste Panel-Typ?

    Als hochwertigster Panel-Typ für LCD-Monitore gilt IPS. Diese Panel-Art verbraucht zwar etwas mehr Strom als VA- oder TN-Varianten, kann dafür aber auch mit hoher Blickwinkelstabilität und Bildwiederholungsrate überzeugen.

  • Welche Panel-Typen gibt es?

    Bei LCD-Monitoren unterscheidet man in der Regel zwischen TN-Panel, IPS-Panel und VA-Panel. Dabei bringt jede Art ihre eigenen Vor- und Nachteile mit. Ob VA, IPS oder TN für deine Zwecke am besten geeignet ist, erfährst du in unserer Beratung.

VA, IPS oder TN: Das beste Monitor-Panel für jeden Zweck – Zusammenfassung

Wer auf der Suche nach einem neuen LCD-Monitor ist, hat die Wahl zwischen drei verschiedenen Panel-Techniken.

  • VA-Panels sind mit ihrer soliden Farbwiedergabe, guten Kontrastwerten und zuverlässiger Blickwinkelstabilität vor allem für Nutzer geeignet, die im Design-Bereich arbeiten oder den Monitor zum Gamen nutzen möchten, ohne auf schnelle Reaktionszeiten angewiesen zu sein.
  • IPS-Panels sind in der Regel teurer als VA- oder TN-Varianten. Sie bieten dafür hohe Blinkwinkelstabilität und perfekte Farbwiedergabe, sodass sie sich vor allem für den professionellen Gebrauch bei der Foto- und Videobearbeitung eignen. Nachteilig ist die hohe Reaktionszeit.
  • TN-Panels erfreuen sich unter Gamern großer Beliebtheit, da sie enorm kurze Reaktionszeiten aufweisen. Des Weiteren sind sie verhältnismäßig günstig, können aber in Puncto Blickwinkelstabilität und Farbwiedergabe nicht mit den Konkurrenten mithalten.
Glossar
  • VA: Vertical Alignment; Panel-Technik, bei der die Flüssigkristalle vertikal ausgerichtet sind
  • IPS: In-Plane-Switching; Panel-Technik, bei der die Flüssigkristalle parallel auf derselben Ebene angelegt sind
  • TN: Twisted Nematic; Panel-Technik, bei der die Flüssigkristalle sich je nach Spannung um bis zu 90 Grad verdrehen
Sina

Vertrauen ist gut, Recherche ist besser!

Bereits seit Anfang 2016 steht Sina unseren Kunden zur Kaufberatung professionell zur Seite. Unter Freunden gilt sie als Popkultur-Expertin mit Vorliebe für verrückte Geschenkideen.