Alle Kategorien
Warenkorb Warenkorb
Willkommen beim Online‑Marktplatz
Filial-Angebote
  • Zu den Filial-Angeboten
  • % Angebote
  • Prospekte
  • Sortiment
  • Rezepte
  • Ernährung
  • Highlights
  • FamilienMomente
  • Kaufland Foto
  • Kaufland mobil
  • Unternehmen
  • Karriere
Online-Marktplatz
Quelle: iStock.com/AndreyPopov

Timeshift (Zeitversetztes Fernsehen): Was ist das?

Wenn du das laufende Fernsehprogramm anhalten möchtest, um dir Snacks und Getränke zu besorgen, kurz ins Bad zu gehen oder nach den Kindern zu sehen, benötigst du einen Fernseher mit Timeshift. Wie Timeshift funktioniert und worauf du dabei achten solltest, erfährst du im Folgenden.

1. Was ist Timeshift?

Timeshift ermöglicht zeitversetztes Fernsehen. Die Funktion wird auch als

  • Time-Shifting,
  • Time-Slip oder
  • Chase Play bezeichnet.

Smart TVs mit dieser Technologie bieten dir mehr Flexibilität beim Fernsehen: So kannst du laufende Sendungen einfach per Fernbedienung anhalten und später fortsetzen. Dies ermöglicht es dir, zwischendurch ein Telefonat zu führen, kurz zur Tür zu gehen oder andere Aufgaben zu erledigen, ohne auf eine Werbepause warten zu müssen oder etwas zu verpassen.

Hinweis: Die Unterbrechungsdauer bei Timeshift ist begrenzt und beträgt in der Regel maximal 90 Minuten. Zudem wird das Programm nicht dauerhaft gespeichert. Wenn du Filme und Serien hingegen aufnehmen und beispielsweise an einem anderen Tag ansehen willst, solltest du die Funktion USB-Recording nutzen.

Zudem solltest du beachten, dass das zwischenzeitliche Mitschneiden des TV-Programms per Timeshift je nach Sender oder Sendung unterbunden sein kann. Darüber hinaus ermöglichen viele Privatsender zeitversetztes Fernsehen nur bei Ausstrahlungen in normaler Bildqualität (SD-Sender), HD-Sendungen sind hingegen meist davon ausgeschlossen. Beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk steht Timeshift normalerweise auch bei HD-Sendern zur Verfügung.

Du suchst einen Fernseher mit Timeshift?
» Sieh dir unser riesiges Sortiment an Fernsehern an

Timeshift
Quelle: iStock.com/deepblue4you
Mit der Funktion Timeshift kannst du ganz einfach zeitversetzt Fernsehen schauen.

2. Wie funktioniert zeitversetztes Fernsehen?

Die Timeshift-Funktion lässt sich in vier einfachen Schritten nutzen:

  1. Aktiviere Timeshift. Einige TV-Modelle bieten auch die Möglichkeit, Timeshift permanent zu aktivieren (Auto-Timeshift), sodass du die Funktion jederzeit in Anspruch nehmen kannst.
  2. Wenn du das laufende Programm unterbrechen willst, drücke die Pausentaste auf der Fernbedienung.
  3. Um die Sendung fortzusetzen, drückst du auf „Play“.
  4. Nutze bei Bedarf die Vor- und Rückspultasten, um zu einer vorherigen Szene zu gelangen oder um etwa Werbung zu überspringen. Beachte, dass diese Funktion nicht immer zur Verfügung steht. Insbesondere das Vorspulen beziehungsweise Überspringen von Werbeblöcken wird durch die meisten Sender unterbunden.
Tipp: Während der Verwendung von Timeshift solltest du nicht auf einen anderen Sender umschalten. Andernfalls wird der Zwischenspeicher gelöscht, sodass du das ursprüngliche Programm nur ab der jeweiligen aktuell ausgestrahlten Stelle weitersehen kannst.

Beachte zudem, dass die jeweilige(n) Sendung(en) für eine begrenzte Zeit in einem Zwischenspeicher aufgenommen werden. Dazu musst du meist ein externes Speichermedium (Festplatte, USB-Stick) an den Fernseher oder Receiver anschließen. Weitergehende Informationen dazu bietet dir das nächste Kapitel.

3. Nötige Ausstattung und Alternativen

Um zeitversetzt fernsehen zu können, benötigst du einen Fernseher, der die Funktion unterstützt. Achte beim Kauf auf die folgenden Bezeichnungen und prüfe dann, ob das gewählte Modell über Timeshift verfügt:

  • USB Rec/Play
  • USB-Recording
  • USB-Aufzeichnung
  • PVR (Persönlicher Videorecorder)
  • DVR (Digitaler Videorecorder)

Darüber hinaus brauchst du einen geeigneten Speicher, auf dem die Sendungen aufgenommen werden können. Dazu eignen sich USB-Festplatten (idealerweise SSDs) und zum Teil auch USB-Sticks.

Alternativ kannst du Timeshift auch mit einem der folgenden Geräte nutzen, sofern das jeweilige Modell mit der Technologie ausgestattet ist:

  • Digitale Videorecorder
  • Festplattenreceiver
  • DVD-Recorder mit DVD-RAM
  • Computer mit TV-Karte
  • Digitale Receiver mit USB-Anschluss/USB-Recording-Funktion
  • IPTV (Fernseher mit DSL-TV, die das TV-Signal über die Internetleitung empfangen)

FAQ

  • Was ist Timeshift?

    Timeshift ist eine Funktion von Fernsehern, Receivern und anderen TV-Empfangs- und -Aufnahmegeräten, die zeitversetztes Fernsehen ermöglicht: So kannst du eine laufende Sendung pausieren und anschließend weiterschauen. Wir haben alle Informationen rund um Timeshift für dich zusammengefasst.

  • Wie funktioniert Timeshift?

    Bei aktiviertem Timeshift wird das laufende Programm aufgezeichnet, sodass du die Sendung auf Knopfdruck pausieren und fortsetzen kannst. Teilweise ist es auch möglich, vor und zurück zu spulen. Allerdings wird die Aufnahme anders als beim USB-Recording nicht dauerhaft gespeichert und die maximale Pausenzeit ist in der Regel auf 90 Minuten begrenzt. Alle Details zum Thema bietet dir unsere Beratung.

  • Wie kann ich zeitversetzt fernsehen?

    Wenn du das laufende Programm zwischendurch pausieren möchtest, benötigst du einen Fernseher, Receiver oder ein anderes TV-Empfangs- oder -Aufnahmegerät, das die Funktion Timeshift unterstützt. Dann kannst du laufende Sendungen per Knopfdruck auf der Fernbedienung anhalten und später weitersehen. Sämtliche Informationen zu Timeshift erhältst du in unserer Beratung.

Das ist Timeshift – Zusammenfassung

Timeshift (auch Time-Shifting, Time-Slip oder Chase Play) ist eine Funktion von Smart TVs, die es ermöglicht, das laufende Programm anzuhalten und zu einem späteren Zeitpunkt fortzusetzen.

  • Die Unterbrechungsdauer ist meist auf 90 Minuten beschränkt.
  • Nicht alle Sender oder Sendungen unterstützen Timeshift.
  • Um die Funktion zu nutzen, muss eine Festplatte oder ein USB-Stick an den Fernseher bzw. den Receiver angeschlossen werden.
Glossar
  • Timeshift: zeitversetztes Fernsehen; Funktion, um laufendes Programm zu pausieren und nach Belieben fortzusetzen; auch Time-Shifting, Time-Slip oder Chase Play genannt
  • USB-Recording: Funktion, um Fernsehprogramm aufzunehmen; weitere Bezeichnungen sind USB Rec/Play, USB-Aufzeichnung, PVR (Persönlicher Videorecorder), DVR (Digitaler Videorecorder)
  • SSD: Solid State Drive; Festplatte, die mit Flash-Speichern funktioniert
  • IPTV: Fernsehempfang übers Internet
Redakteur Lars

Vertrauen ist gut, Recherche ist besser!

Lars ist seit über 10 Jahren im E-Commerce als Redakteur unterwegs. Familie, Freunde und Kollegen schätzen ihn für sein handwerkliches Know-how und sein Wissen rund um Elektronik-Themen.