Alle Kategorien
Warenkorb Warenkorb
Willkommen beim Online‑Marktplatz
Filial-Angebote
Online-Marktplatz
Quelle: iStock.com/nortonrsx

Home-Office einrichten

Du willst deinen Arbeitsplatz im Home-Office einrichten, bist dir aber nicht sicher, was dabei wichtig und bei den passenden Möbeln zu beachten ist? Wir helfen dir in unserer Beratung weiter und geben dir nützliche Tipps und Hinweise für eigene Ideen.

1. Was brauche ich für die Einrichtung meines Home-Office?

Die folgende Übersicht kann dir dabei helfen herauszubekommen, was du für dein Home-Office benötigst, um effektiv von zu Hause zu arbeiten:

  • Schreibtisch: Ein Schreibtisch sollte genug Platz bieten, damit du alle wichtigen Geräte und Utensilien für deine Arbeit griffbereit haben kannst.
  • Schreibtischstuhl: Da du die meiste Zeit am Schreibtisch sitzen wirst, brauchst du einen Bürostuhl, der bequem und rückenschonend ist.
  • Rollcontainer, Regale und Schubladenelemente: Dokumente oder Utensilien, die du in unmittelbarer Reichweite haben willst, kannst du in Rollcontainern oder in Schubladenelementen unterbringen. Ist dein Schreibtisch hoch genug, finden diese Möbelstücke sogar unter der Tischplatte Platz. Auch ein Regal für Ordner kann wichtig sein.
  • Computer & Zubehör: Für die meisten Tätigkeiten wird ein Computer benötigt. Außerdem sind eine Maus und ein Keyboard wichtig sowie eine Webcam und ein Headset für die Kommunikation mit Kollegen oder Kunden.
  • Monitor: Der Monitor sollte groß genug ausfallen, damit du auch mehrere Programme oder Dokumente gleichzeitig anzeigen lassen kannst. Zwei Monitore können hier von Vorteil sein. Selbst wenn du mit einem Laptop arbeiten solltest, ist ein externer Monitor sehr nützlich.
  • Drucker: Wenn du Dokumente ausdrucken musst, ist ein Multifunktionsdrucker besonders zu empfehlen, da diese Geräte zusätzlich auch kopieren und scannen können.
  • Beleuchtung: Auch die Beleuchtung deines Arbeitsbereichs ist sehr wichtig. Hier können Schreibtisch- und Stehlampen Abhilfe schaffen.

Wenn du dir bewusst machst, dass du den Großteil des Tages an deinem Arbeitsplatz verbringst, solltest du dich beim Home-Office-Einrichten für entsprechend hochwertige und langlebige Möbel entscheiden. Besonders wichtig sind hierbei Schreibtisch und Schreibtischstuhl.

1.1 Schreibtisch

Bei der Auswahl sind vor allem drei Fragen besonders ausschlaggebend, über die du dir im Vorfeld Gedanken machen solltest:

  1. Wie viel Platz steht im Raum zur Verfügung?
  2. Wie viel Platz benötige ich für alle wichtigen Unterlagen und Arbeitsgeräte?
  3. Will ich auch stehend arbeiten können?

Schreibtische für kleine Räume

Beachte, dass große Schreibtische kleine Räume sehr schnell dominieren können. Solltest du beim Home-Office-Einrichten nur wenig Platz zur Verfügung haben, so entscheide dich am besten für einen kleinen Tisch oder für ein Computertischmodell mit Rollen, das sich verschieben lässt. Auch klappbare Schreibtische sind eine gute Wahl für kleine Räume.

Du suchst nach einem Computertisch?
» Hier alle Computertische ansehen

Schreibtische mit Auflagen, Fächern und Schubladen

Sehr praktisch sind Schreibtische, die dir eine erhöhte Auflage für einen Monitor bieten. In integrierten Fächern und Schubladen kannst du außerdem Utensilien wie beispielsweise Stifte, Tacker, Locher, Ladekabel sowie Unterlagen unterbringen, die du für deinen Arbeitsalltag benötigst.

Klappschreibtisch
Bei Nichtgebrauch kann die Schreibtischplatte einfach platzsparend umgeklappt werden.

Stehschreibtische

Optimal für den Rücken und die Körperhaltung ist es, wenn du nicht die gesamte Arbeitszeit sitzend verbringst. Stehschreibtische sind die beste Lösung, wenn du deine Körperhaltung von Zeit zu Zeit verändern willst, ohne dafür das Arbeiten unterbrechen zu müssen. Unterschieden wird hier zwischen Modellen,

  • die sich manuell über eine Kurbel
  • oder elektrisch

in der Höhe verstellen lassen. Bei vielen elektrischen Modellen können bestimmte Höheneinstellungen auch gespeichert werden, sodass du die Tischhöhe von einer anderen Position automatisch zurücksetzen kannst.

Beachte: Wenn du dir den Home-Office-Arbeitsplatz mit einer weiteren Person teilst, ist ein Stehschreibtisch selbst dann zu empfehlen, wenn du nicht im Stehen arbeiten willst. Ein solcher Schreibtisch lässt sich schnell an die Körpergröße verschiedener Personen anpassen, um die optimale Sitzhaltung zu gewährleisten.
Schreibtisch Höhenverstellbar
Ein Stehschreibtisch bringt Abwechslung in den Arbeitsalltag.

1.2 Schreibtischstuhl

Ein Schreibtisch- oder Bürostuhl ist auch sehr wichtig beim Einrichten des Home-Office. Im Folgenden zeigen wir dir, worauf du bei der Auswahl achten solltest:

Rückenlehne

Die Rückenlehne des Schreibtischstuhls sollte so beschaffen sein, dass sie die Wirbelsäule und den Lendenwirbelbereich optimal stützt. Sogenannte ergonomische Schreibtischstühle sind hierbei die beste Wahl. Bei vielen Modellen ist darüber hinaus auch eine Kopfstütze Teil der Rückenlehne.

Du suchst einen Schreibtischstuhl?
» Hier alle ergonomischen Bürostühle ansehen

Armlehnen

Wenn du dich für ein Modell mit Armlehnen entscheidest, solltest du darauf achten, dass du auf dem Bürostuhl eine Sitzhaltung einnehmen kannst, bei der Schultern und Arme im rechten Winkel zueinander ausgerichtet sind. Dabei solltest du die Schultern lockerlassen können. Wichtig ist, dass sie bei der Sitzhaltung nicht nach oben gedrückt werden. Andernfalls kannst du dir Verspannungen zuziehen.

Rollen

Ein Schreibtischstuhl mit Rollen erlaubt dir das einfache Umstellen des Stuhls. Ob du dich für ein Modell mit harten oder weichen Rollen entscheiden solltest, hängt maßgeblich vom Boden deines Arbeitszimmers ab:

  • Entscheide dich für möglichst weiche Rollen, wenn der Bodenbelag empfindlich ist (wie beispielsweise bei Parkett, Dielen oder Fliesen).
  • Untergründe aus Linoleum oder Laminat sind hingegen weitgehend unempfindlich, sodass hier harte Rollen zum Einsatz kommen können, die sich weniger schnell abnutzen.

Verstellbarkeit

Der Schreibtischstuhl für dein Home-Office sollte höhenverstellbar sein. Darüber hinaus ist die Schwenk- und Neigbarkeit des Stuhls von Vorteil, um deine Sitzposition während des Arbeitens von Zeit zu Zeit variieren zu können. Eine sogenannte Wippmechanik sorgt dafür, dass die Rückenlehne bei Druck nachgibt, wodurch vor allem die Rückenmuskulatur und die Bandscheiben entlastet werden.

Schreibtischstuhl im Home Office
Ein guter Schreibtischstuhl schont deinen Rücken im Home-Office-Alltag

1.3 Schränke, Regale und Container

Viele Berufstätige im Home-Office benötigen neben dem eigentlichen Schreibtisch auch Stauraum für Ordner, Unterlagen oder Arbeitsutensilien. Möbel wie Schränke oder Regale sorgen für Ordnung und dafür, dass du alles griffbereit hast, was du zum Arbeiten brauchst. Praktisch sind darüber hinaus kompakte Rollcontainer mit Schubladen, die du unterhalb der Schreibtischplatte aufstellen kannst: Auf diese Weise nutzt du den vorhandenen Raum optimal.

2. Beleuchtung

Auch die Lichtverhältnisse in deinem Home-Office sind wichtig für produktives Arbeiten. Sorge unbedingt dafür, dass dein Monitor bei Dunkelheit nicht die einzige Lichtquelle im Raum ist. Deine Augen werden ansonsten sehr schnell ermüden und darüber hinaus können Kopfschmerzen die Folge sein. Am besten nutzt du eine Schreibtischlampe und weitere Lichtquellen wie eine Stehlampe, die du im Raum verteilst.

Schreibtischlampe
Die richtigen Lichtverhältnisse sind wichtig im Home-Office.

Du suchst eine Schreibtischlampe?
» Hier alle Modelle ansehen

Beachte: Wenn dein Office kein Fenster aufweist und somit kein Tageslicht in den Raum gelangt, kann eine Tageslichtlampe ein sinnvoller Ersatz sein. Um deine Augen zusätzlich zu entlasten, ist es bei vielen Monitoren außerdem möglich, einen Blaulichtfilter zu aktivieren. Dadurch werden deine Augen selbst bei langanhaltender Arbeit weniger beansprucht.

3. Allgemeine Tipps für die Einrichtung deines Home-Office

In diesem Kapitel geben wir dir wichtige Tipps und Hinweise, wie das Einrichten deines Home-Office noch besser gelingt.

  • Fenster und Tür: Stehen dir mehrere Räume zur Wahl, so entscheide dich im Optimalfall für einen Raum mit Fenster, der darüber hinaus über eine Tür verfügt. So kannst du während des Arbeitens frische Luft und Tageslicht genießen. Außerdem kannst du die Tür schließen und sorgst für die nötige Ruhe, wenn sich noch andere Personen in deiner Wohnung aufhalten.
  • Raumtrenner: Willst du nur einen Teil eines Raumes als Home-Office einrichten, so kannst du den Bereich durch Raumtrenner begrenzen. Regale sind hier beispielsweise ein gutes Mittel.
  • Funktionale Umgebung: Halte deine Arbeitsumgebung funktional, sodass du nicht abgelenkt wirst.
  • Schreibtisch quer stellen: Stell deinen Schreibtisch am besten quer zur Fensterfront des Raumes. Auf diese Weise verhinderst du einen ungünstigen Lichteinfall auf deinen Monitor und wirst nicht abgelenkt.

4. Tipps für die Arbeit im Home-Office

Was du bei der Arbeit im Home-Office beachten solltest, findest du in der folgenden Übersicht aufgelistet:

  • Bewegung: Schaffe von Zeit zu Zeit Anreize, um aufzustehen und dich zu bewegen. Beispielsweise kannst du ein Glas Wasser an deinem Arbeitsplatz bereitstellen, dass du in der Küche auffüllen gehen kannst, wenn du es leer getrunken hast.
  • Regelmäßige Pausen: Denk daran, in regelmäßigen Abständen kurze Pausen zu machen. So steigerst du deine Konzentrationsfähigkeit. Kurze Unterbrechungen bei deiner Arbeit sind einer einzigen langen Pause in der Mittagszeit vorzuziehen.
  • Frischluftzufuhr: Willst du Müdigkeit entgegenwirken, so ist es empfehlenswert, von Zeit zu Zeit stoßzulüften. Auf diese Weise sorgst du für belebende frische Luft in deinem Heimbüro.

FAQ

  • Was brauche ich für mein Home-Office?

    Die Einrichtung für dein Home-Office richtet sich in erster Linie nach dem Platz, der dir für dein Büro zu Hause zur Verfügung steht. Für kleine Räume oder Raumbereiche eignen sich Klappschreibtische oder Computertische. Der Schreibtischstuhl sollte im Idealfall ein ergonomischer Bürostuhl sein. Wenn du mit einem oder mehreren externen Monitoren arbeitest, achte außerdem darauf, dass sie über einen Blaulichtfilter verfügen: Auf diese Weise kannst du der Ermüdung deiner Augen und damit unter Umständen möglichen Folgen wie Kopfschmerzen vorbeugen. Weitere Tipps für dein Home-Office erhältst du in unserer Beratung.

  • Was sollte ich beim langen Arbeiten am Schreibtisch beachten?

    Langes Sitzen kann zu ernsthaften Rückenproblemen führen. Deswegen solltest du von Zeit zu Zeit deine Arbeit unterbrechen und dich bewegen. Eine vernünftige Alternative zu gängigen Schreibtischen sind höhenverstellbare Stehschreibtische. Mit diesen Modellen kannst du wahlweise im Sitzen oder Stehen arbeiten.

  • Was ist bei der Beleuchtung für das Home-Office wichtig?

    Du solltest sicherstellen, dass die Beleuchtung deines Monitors nicht das einzige Licht im Raum ist. Gut geeignet sind Schreibtisch- oder Stehlampen, die zusätzliches Licht bieten. Wenn dein Home-Office kein Fenster hat, ist eine Tageslichtlampe als zusätzliche Lichtquelle gut geeignet. Weitere Tipps und Hinweise für dein Home-Office erhältst du in unserer Beratung.

So richtest du dein Home-Office optimal ein – Zusammenfassung
  • Sorge für einen höhenverstellbaren Schreibtisch und einen ergonomischen Bürostuhl sowie z. B. für einen oder mehrere Monitore für deinen Computer.
  • Arbeitsunterlagen oder -utensilien kannst du in Schubladenelementen, Rollcontainern oder Regalen unterbringen.
  • Regale lassen sich auch als Raumtrenner einsetzen, wenn du nur einen bestimmten Bereich des Raumes als Home-Office nutzen willst.
  • Eine Schreibtischlampe und zusätzliche indirekte Lichtquellen schaffen die richtigen Lichtverhältnisse für das Arbeiten.
Glossar
  • ergonomisch: in der Form Optimal für die richtige Körperhaltung angepasst
  • Stehschreibtisch: Schreibtisch, der in der Höhe verstellt und an dem wahlweise stehend gearbeitet werden kann
  • Wippmechanik: Mechanismus an der Rückenlehne, der dafür sorgt, dass sie bei Druck nachgibt
Redakteur Henk

Vertrauen ist gut, Recherche ist besser!

Als Redaktionsleiter ist Henk seit vielen Jahren bei Kollegen und Kunden für seine patente Beratung in allen Produktbereichen bekannt. Privat interessiert er sich fürs Kochen und die neuesten Technik-Gadgets.