Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Nicht Ihre Filiale?
Ändern
Ihre Kaufland-Filiale

Ihre zuletzt gewählten Filialen
Gut zu wissen / 28. April 2016

So haben schlechte Gerüche in der Küche keine Chance

Das Kochen hat Spaß gemacht, das Essen war lecker, doch jetzt liegt Ungutes in der Luft: der Duft von Fett und Kohl. Wie verraten wie schlechte Gerüche in der Küche keine Chance haben.

So haben schlechte Gerüche in der Küche keine Chance
© geografika - stock.adobe.com

Schlechte Gerüche in der Küche, die beim Kochen und Braten entstehen können, bekommt man nicht immer mit offenem Fenster und angeschalteter Dunstabzugshaube weg. Doch es gibt ein paar einfache Tricks mit denen es gelingt. Ein altbewährtes Mittel ist zum Beispiel gemahlener Kaffee, den man offen auf einen kleinen Teller gibt und auf die Arbeitsplatte stellt. Das Kaffee-Aroma überdeckt schnell die anderen Gerüche. Viele schwören auch auf Orangenschalen, die man auf die noch warme – aber nicht zu heiße – Herdplatte legt. Die fruchtige Schale verströmt einen angenehmen Duft.

Schlechte Gerüche in der Küche: Mülleimer-Mief eliminieren

Auch der Mülleimer ist nicht gerade eine Quelle guter Gerüche. Ein paar Esslöffel Natronpulver helfen hier! Das Pulver saugt erstens die Feuchtigkeit im Müllbeutel auf – das hemmt auch das Bakterienwachstum – und neutralisiert zweitens den Geruch. Natron hilft auch bei einer muffelnden Spülmaschine: Beim nächsten Spülgang einen Esslöffel Natron auf den Boden der Spülmaschine geben, und schon ist der schlechte Geruch passé.

Herrscht im Kühlschrank dicke Luft, wird man gleich mit zwei Tricks Herr der Lage: Man stellt ein offenes Glas mit Mehl neben die Lebensmittel im Kühlschrank, denn Mehl bindet unangenehme Düfte. Alternativ: eine Schale Zitronensaft in den Kühlschrank stellen. Das frisch-fruchtige Aroma überdeckt üble Gerüche.

Mit Salz und Essig gegen Brandgeruch vorgehen


Die Milch ist übergelaufen und klebt jetzt angebrannt auf der Herdplatte? Salz hilft! Das Salz großzügig direkt auf die angebrannten Stellen streuen. Rauchentwicklung und Geruch werden gestoppt. Ein zuverlässiger Helfer bei Rauch- und Zigarettenmief ist übrigens auch Essig: Dafür eine Schale mit heißem Wasser füllen und Essig hinein geben (Mischverhältnis etwa 2:1). Das Essigwasser bindet den Geruch hervorragend.