Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Nicht Ihre Filiale?
Ändern
Ihre Kaufland-Filiale

Ihre zuletzt gewählten Filialen
Frisch Gebloggt / 05. Januar 2017

Zu Tisch mit Madame Cuisine: Spaghetti aglio e olio mit Grünkohl

Nun ist es also da: das Jahr 2017! Ich erinnere mich daran, dass für meine Eltern der Januar immer der schlimmste Monat war. Zumindest, was den Geldbeutel betraf. Im Dezember hatten die Weihnachtsgeschenke ein Loch in die Haushaltskasse gerissen, im Januar waren es die Versicherungen. Da am Ende des Geldes aber immer noch verdammt viel Monat übrig war, gab es üblicherweise im Januar schmale Kost. „Ab jetzt gibt es nur noch Wassersuppe”, pflegte mein Vater am 1. Januar zu sagen. Wassersuppe war es zwar nicht, aber es wurden vor allem Lebensmittel gekauft, die kostengünstig waren und satt machten.

Zu Tisch mit Madame Cuisine: Spaghetti aglio e olio mit Grünkohl

 

Meine Mutter kochte meist einen deftigen Eintopf


So stand zum Beispiel häufig Kohl auf dem Speiseplan – Rotkohl, Grünkohl, Wirsing oder Chinakohl. Meine Mutter kochte meist einen deftigen Eintopf, den man am nächsten oder übernächsten Tag noch einmal aufwärmen konnte. Zu meinen Favoriten gehörte ein Wirsingeintopf mit Kartoffeln. Grünkohl dagegen stand auf der Liste meiner Lieblingsgemüse eher am Ende. Dabei war es gar nicht so sehr der Geschmack, den ich nicht mochte, sondern vielmehr die leicht braune Farbe, die der Grünkohl durch das lange Kochen im Topf bekommen hatte. Aber wie das so ist im Leben – Geschmäcker ändern sich und die Zubereitungsarten von Lebensmitteln auch!

So bleibt Grünkohl wirklich grün


Grünkohl muss nicht zwangsläufig über Stunden hinweg in einem Eintopf verkocht werden. Er macht sich auch ganz hervorragend zusammen mit Knoblauch, Chili und Zitrone in einer Variante von Spaghetti aglio e olio. Dazu werden die Grünkohl-Blätter in Streifen geschnitten und nur ganz kurz in einer Pfanne mit Olivenöl angedünstet. So bleiben sie schön knackig. Durch die Zugabe von Zitronensaft verliert der Grünkohl nicht seine Farbe, sondern bleibt, wie der Name verspricht – grün!

Zutaten für 4 Personen:


  • 500g Grünkohl

  • 3 bis 4 EL Olivenöl

  • 2 Zehen Knoblauch

  • 2 bis 3 Schalotten

  • 2 bis 3 kleine rote Chilischoten

  • Saft von 1 Zitrone

  • 200ml Sahne

  • Salz, Pfeffer

  • Chiliflocken, nach Belieben

  • 400g Spaghetti

  • frisch geriebener Parmesan zum Servieren

 

Zubereitung

 

  • Einen großen Topf mit reichlich Wasser zum Kochen bringen und die Spaghetti darin nach Packungsanweisung und unter Zugabe von Salz al dente kochen.

  • Den Grünkohl von den harten Stängeln befreien und in feine Streifen schneiden. In ein Sieb geben, gründlich waschen und anschließend gut abtropfen lassen.

  • Knoblauch schälen und in sehr feine Scheiben schneiden. Schalotten schälen und fein hacken. Chilischoten waschen und in feine Ringe schneiden. Wer es nicht ganz so scharf mag, halbiert die Chilis der Länge nach und entkernt sie. Dabei am besten mit Küchenhandschuhen arbeiten!

  • Olivenöl in einer großen, beschichteten Pfanne erhitzen und den Grünkohl darin für zwei bis drei Minuten unter Rühren andünsten. Knoblauch, Schalotten und Chilis hinzufügen und für weitere zwei bis drei Minuten dünsten. Anschließend den Zitronensaft dazugeben, einmal kurz aufkochen, dann die Hitze reduzieren.

  • Sahne angießen und alles kräftig mit Salz und Pfeffer und gegebenenfalls noch mit Chiliflocken würzen.

  • Spaghetti abgießen, gut abtropfen lassen und zum Grünkohl in die Pfanne geben. Alles gut miteinander vermischen, auf Teller geben und mit frisch geriebenem Parmesan servieren.

Ich wünsche euch guten Appetit!

Über Madame Cuisine

Madame Cuisine (www.madamecuisine.de) ist ein
deutschsprachiger Food-Blog von Sonja Stötzel
aus München. Sonja ist Physiotherapeutin, Mutter
von zwei Kindern und Ehefrau. Bei ihren Rezepten
sind Sonja zwei Dinge wichtig: Es darf nicht zu
kompliziert sein – und man sollte sich bewusst machen,
was man isst und wo es herkommt.