Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Nicht Ihre Filiale?
Ändern
Ihre Kaufland-Filiale

Ihre zuletzt gewählten Filialen
Frisch Gebloggt / 22. Mai 2018

Grillen – von wegen Männersache: Lisa Lemke im Interview

Der schwedischen TV-Köchin, Restaurantbesitzerin und Buchautorin Lisa Lemke macht in Sachen Grillen keiner etwas vor. Wir haben mit ihr darüber gesprochen, wieso immer noch meistens die Männer am Grill stehen und was die Faszination „Grillen“ eigentlich ausmacht.

https://media.kaufland.com/images/PPIM/AP_Content_150/deu/98/54/Asset_2359854.jpg
© lisa870 - Fotolia

Lisa, 2011 ist dein Buch „Mein Grillvergnügen“ erschienen. Was hat dich dazu bewegt, ein Buch übers Grillen zu schreiben?

In meinem Buch geht es vor allem darum, welche Beilagen man zum Grillen servieren kann. Manchmal hat man den Eindruck, dass es hier immer dasselbe gibt. Man fokussiert sich in erster Linie darauf, was auf dem Rost landet. Dazu gibt es dann meist Kartoffelsalat oder Cole Slaw. Dabei gibt es doch auch gerade bei den Beilagen so viel mehr zu entdecken.

Was ist für dich das Besondere am Grillen?

Mir gefällt, dass es sich so auf das Wesentliche beschränkt. Alles beginnt mit dem Feuer, es gibt keine Hilfsmittel oder spezielle Küchenhelfer. Man muss nur das Feuer und die Rauchentwicklung im Griff haben. Und am Ende landet immer ein fabelhaftes Gericht mit unglaublichen Aromen auf dem Teller. Diese Art zu Kochen macht mir am meisten Spaß. Und dann ist da ja auch der soziale Aspekt. Es gibt doch nichts Besseres, als wenn alle zusammenkommen, gemeinsam kochen und essen.

Vor zwei Jahren hast du gemeinsam mit deinem Mann und Freunden ein BBQ-Restaurant in einer alten Scheune eröffnet. Stehst du dort selbst am Grill und was serviert ihr?

In unserer BBQ-Scheune kochen wir mit Feuer, Kohle und Rauch und versuchen uns auf das klassische BBQ zu konzentrieren. Dazu gehört z. B. größere Stücke Fleisch für mehrere Stunden bei niedrigen Temperaturen im Smoker zuzubereiten. Wir verwenden dabei hauptsächlich Fleisch aus Schweden, lassen uns für unsere Gerichte aber von Zubereitungstechniken und Zutaten aus der ganzen Welt inspirieren. Am Grill selbst steht meist Martin Nord. Er ist wirklich super und wurde 2015 sogar schwedischer Grillmeister. Wenn es mir zeitlich passt, stehe ich aber auch selbst am Grill.

Worin besteht für dich der Unterschied zwischen Männern und Frauen am Grill?

Eigentlich sollte es überhaupt keinen geben. Wenn man in der Geschichte zurückschaut, war es doch so: In der Steinzeit haben die Männer gejagt und die Frauen das Fleisch über dem Feuer zubereitet. So gesehen waren Frauen also die ersten Meister am Grill. Heute sind die Rollen vertauscht. Frauen gehen einkaufen – die neue Form des Jagens – und Männer stehen am Grill. Lasst uns das endlich ändern! Grillen ist für uns alle da.