Unternehmen

Chronik

1930 

Josef Schwarz führt seine Firma mit der A. Lidl & Comp. zur Lidl & Schwarz KG zusammen. Sie handelt mit Kolonial-, Materialwaren sowie Südfrüchten und wird zu einer Großhandlung für Lebensmittel ausgebaut. Durch die Zerstörung im Krieg wird der Aufbau unterbrochen. Nach Kriegsende erfolgt der Wiederaufbau.

 

1960 

Eröffnung des ersten Großhandels-Abhollagers unter der Firmierung Handels- und Fruchthof Heilbronn GmbH.

 

1964 

Startschuss für die heutigen Kaufland-Fleischbetriebe ist die Einrichtung der ersten Fleischabteilung im Handels- und Fruchthof in Heilbronn.

 

1968 

In Backnang eröffnet der erste Verbrauchermarkt unter dem Namen „Handelshof“.

 

1972 

Die Unternehmenszentrale wird nach Neckarsulm verlegt.

 

1984 

Das erste „Kaufland“ SB-Warenhaus wird in Neckarsulm eröffnet.

 

1985

Einführung unserer Fleisch-Eigenmarke „Purland“.

 

1990 

Expansion in die neuen Bundesländer. In Meißen eröffnet der erste Sofortverkauf in einem Zelt.

 

1994 

Die ersten Kaufland-Backshops werden eröffnet.

 

1995 

Eröffnung des ersten „Kaufmarkt“ SB-Warenhauses in Dallgow.

 

1998 

In Tschechien eröffnet das erste Kaufland.

 

2000

Das erste Kaufland eröffnet in der Slowakei.

 

2001

In Ostdeutschland ist Kaufland mit Abstand Marktführer. In Polen eröffnet das erste Kaufland, gefolgt von Kroatien.

 

2003

Start der Eigenmarke K-Classic.

 

2005

Eröffnung des ersten Kauflands in Rumänien.

 

2006

In Bulgarien eröffnet das erste Kaufland.

 

2009

Einführung der Eigenmarke K-Bio.

 

2010

Umstellung aller Kaufmarkt-Filialen auf Kaufland.

 

2011

In Berlin-Lichterfelde eröffnet die 1 000. Kaufland-Filiale in Europa. Alle Handelshof-Filialen werden auf Kaufland umgestellt.

 

2013

Am 29. September wird der erste TV-Werbespot von Kaufland erstmalig im deutschen Fernsehen ausgestrahlt.

Jobs & Karriere

Newsletter

Kaufland Karriere

Kaufland Karriere